DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %
ROUNDUP/Aktien New York: Handelssorgen und schwache Wirtschaftsdaten belasten
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Handelssorgen und schwache Wirtschaftsdaten belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.06.2018, 17:37  |  630   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die weiter schwelenden Sorgen wegen des weltweiten Handelskonflikts haben die Wall Street am Donnerstag erneut belastet. Zusätzlich drückten schwache heimische Konjunkturdaten auf die Stimmung.

Der Dow Jones Industrial sank zuletzt um 0,53 Prozent auf 24 527,36 Punkte. Damit setzte der New Yorker Leitindex seine Talfahrt der vergangenen Tage fort und markierte den niedrigsten Stand seit rund drei Wochen. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Donnerstag ebenfalls weiter bergab: Er verlor 0,40 Prozent auf 2756,13 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 fiel um 0,46 Prozent auf 7246,95 Zähler zurück. Er hatte zur Wochenmitte noch ein Rekordhoch erklommen.

Sowohl der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren (Mai) als auch die Häuserpreise (April) sind weniger als erwartet gestiegen. Dazu hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Juni überraschend deutlich eingetrübt: Der Indikator der regionalen Notenbank (Philly-Fed-Index) markierte den niedrigsten Stand seit November 2016.

In der Unterhaltungsbranche profitierten die Aktien von 21st Century Fox vom anhaltenden Bieterkampf um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium: Sie verteuerten sich um 1,70 Prozent auf 48,895 US-Dollar.

Das aufgestockte Angebot des Medienkonzerns Walt Disney für Fox schreckt den rivalisierenden Kabelkonzern Comcast offenbar noch nicht ab: Dessen Chef Brian Roberts habe in privatem Kreis seine Bereitschaft signalisiert, auch die eigene Offerte anzuheben, berichtete die "Financial Times" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Aktien von Disney verloren daraufhin 0,50 Prozent, während die von Comcast 0,10 Prozent gewannen.

Dass der Finanzinvestor Siris Capital den Webseiten-Spezialisten Web.com für rund 2 Milliarden Dollar beziehungsweise 25 Dollar je Aktie übernimmt, ließ dessen Titel um 8,51 Prozent auf 25,175 Dollar anziehen. Die Restaurantkette Darden und der Supermarktbetreiber Kroger überzeugten derweil im abgelaufenen Quartal mit einer positiven Gewinnentwicklung, was die Anleger mit Kursaufschlägen von knapp 12 und fast 11 Prozent honorierten.

Die Anteilsscheine von Micron Technology gewannen rund 1 Prozent. Analyst Harlan Sur von der Bank JPMorgan bescheinigte dem Chiphersteller solide Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal und einen überraschend guten Ausblick.

Dagegen ging es beim Konkurrenten Intel nach dem Rücktritt von Unternehmenschef Brian Krzanich um fast 2 Prozent bergab - positive Aussagen zur Gewinnentwicklung im zweiten Quartal halfen den Aktien nicht. Zuvor war eine frühere Beziehung von Krzanich mit einer Mitarbeiterin bekannt geworden, was gegen den Verhaltenskodex des Unternehmens verstößt. Übergangsweise Nachfolger als Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Verwaltungsrats wird der bisherige Intel-Finanzchef Robert Swan.

Die Papiere von American Outdoor Brands sackten um knapp 6 Prozent ab. Der Hersteller von Handfeuerwaffen der Marke Smith & Wesson rechnet mit weiter sinkenden Umsätzen und will deshalb sowohl seine Werbeausgaben als auch die Produktion kürzen. Die Kunden halten sich dem Unternehmen zufolge aktuell zurück./gl/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel