DAX+0,63 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,34 % Öl (Brent)+1,38 %
Aktien Wien Schluss: ATX geht klar höher ins Wochenende
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss ATX geht klar höher ins Wochenende

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.06.2018, 18:39  |  701   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat sich mit klaren Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. Der ATX stieg um 40,54 Punkte oder 1,25 Prozent auf 3286,74 Einheiten. Positive Impulse kamen von der Einigung der Eurogruppe auf die letzten Hilfszahlungen für Griechenland. Hinzu kamen erfreuliche Daten aus der Eurozone. Im Währungsraum ist der Einkaufsmanagerindex im Juni überraschend gestiegen.

Ein Belastungsfaktor bleibt jedoch weiterhin der Handelskonflikt mit den USA. Am heutigen Nachmittag hat US-Präsident Donald Trump der EU erneut per Twitter mit Einfuhrzöllen auf Autos gedroht. Am heutigen Freitag waren die Vergeltungszölle der EU auf US-Produkte in Kraft getreten. Auch in der kommenden Handelswoche dürfte der internationale Handelsstreit mit den USA ein wichtiges Thema bleiben.

In Wien richtete sich der Fokus der Anleger auf die Lenzing-Aktien. Diese schlossen mit plus 5,37 Prozent auf 100,00 Euro weit oben auf der Kurstafel. Zuvor war bekannt geworden, dass der Faserhersteller gemeinsam mit der brasilianischen Duratex ein Faserzellstoffwerk in Brasilien plant. Die Investitionskosten werden sich auf rund 1 Milliarden Dollar belaufen. Lenzing werde mit 51 Prozent die Mehrheit am geplanten Joint Venture halten.

Analysten werteten die Nachricht zu Lenzing positiv. Die avisierten Investitionskosten seien geringer als am Markt befürchtet wurde, kommentierten die Experten der Baader Bank . Zudem sei das Unterfangen nicht mit einer Kapitalerhöhung bei Lenzing verbunden.

Neben Lenzing waren auch Schoeller-Bleckmann mit einem Plus von 4,36 Prozent auf 104,20 Euro gesucht. Für die Papiere der OMV ging es ebenfalls um klare 2,86 Prozent auf 49,23 Euro bergauf. Unterstützung kam von steigenden Ölpreisen nach der Entscheidung der OPEC, die Ölförderung wieder etwas zu erhöhen.

Ans Ende der Wiener Kurstafel rutschten indessen Strabag mit minus 2,58 Prozent auf 34,00 Euro ab. Zu berücksichtigen ist heute jedoch der Dividendenabschlag in Höhe von 1,30 Euro.

Auch in der kommenden Handelswoche dürfte der internationale Handelsstreit mit den USA ein wichtiges Thema bleiben. Zudem könnte dem am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel zum Thema Flüchtlingspolitik einiges an Aufmerksamkeit zukommen. "Da die Interessenlage innerhalb der EU-Länder stark differiert, wäre eine Einigung eine große Überraschung", kommentierten die Experten der Helaba in ihrem Wochenausblick./bel/APA/tos

Depot Vergleich
Anzeige

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 22.06.2018
Mehr zum Thema
AktienEuroHandelÖlUSA


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel