DAX+0,84 % EUR/USD+0,80 % Gold+0,27 % Öl (Brent)-0,28 %

Renten Massive Kritik an Rentenvorstoß von Finanzminister Scholz

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.08.2018, 00:00  |  1012   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Mehrere bekannte Forscher kritisieren den Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), das heutige Rentenniveau dauerhaft zu garantieren. Die Standardrente bis 2040 bei 48 Prozent zu stabilisieren, sei "unfinanzierbar und unfair gegenüber den Jüngeren", sagte Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Der Wissenschaftler beziffert die Kosten auf langfristig drei Billionen Euro.

Raffelhüschen rechnet vor, dass der Beitrag zur Rentenkasse von 18,6 bis 2040 auf 29 Prozent des Bruttoverdiensts steigen müsste. "Die jüngeren Arbeitnehmer würden noch mehr geschröpft", klagt er. "Die Akzeptanz des Rentensystems wird schwinden. Deutsche werden massiv versuchen, den Beiträgen auszuweichen", etwa durch Selbständigkeit oder Verlegung von Arbeitsverhältnissen ins Ausland. Das Rentenniveau könnte ohne weitere Maßnahmen bis 2040 von heute 48 auf etwa 40 Prozent fallen. Das bedeutet aber nicht, dass die ausgezahlten Renten schrumpfen - sondern, wie hoch das Altersgeld eines Durchschnittsverdieners in Relation zum Durchschnittslohn ist. "Die Diskussion ist von Panikmache geprägt", sagt Axel Börsch-Supan vom Max-Planck-Institut für Sozialpolitik in München der SZ. "Fällt das Rentenniveau wie erwartet auf knapp 42 Prozent, steigen die Renten dennoch nach Inflation um ein Prozent jährlich. Wer heute 35 ist und in etwa 30 Jahren in Rente geht, wird 30 Prozent mehr Kaufkraft haben als heutige Rentner". Eine Stabilisierung des Rentenniveaus bei 48 Prozent koste bereits 2030 über 40 und 2040 100 Milliarden Euro pro Jahr. Um das zu finanzieren, müsse die Mehrwertsteuer, die jeder beim Kauf von Produkten aller Art zahlt, von heute 19 auf fast 26 Prozent steigen. Börsch-Supan weist Scholz` Argument zurück, stabile Renten verhinderten einen deutschen Trump. "Leichtfertig ein stabiles Rentenniveau zu versprechen als käme das zum Nulltarif fördert eher den Populismus".


5 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Während sich Normalrentner nach 45 Beitragsjahren mit maximal 48 Prozent ihres DURCHSCHNITTS Einkommens zufrieden geben müssen, bekommen pensionierte Beamte gut 71 Prozent ihres LETZTEN Bruttogehalts.
und sie zahlen noch nicht mal Beiträge !!!
Zitat: .......fördert eher den Populismus".
Und eine populistische Regierung würde dafür sorgen, dass in D eingezahltes Geld auch für den
Zweck verwendet wird, für den es gedacht ist und keine Plünderung unserer Sozialkassen
zulassen. PUNKT
Es ist ganz sicherlich nicht meine SED/PDS/Linke und ich denke,das weist du sehr genau,ich passe absolut nicht in dieses Lager,allerdings halte ich soziale Themen schon für wichtig!
Die SPD fordert aber viel zu wenig ein,erstens hat die Reform ihr Schröder verzapft und zweitens müssen sie unter dem Deckmäntelchen des Europa-Verfechters nun die Füßchen still halten,das ist alles ein totales Desaster geworden,du musst selber zugeben,dass man den alten Schmidt niemals bis an die 0-Grenze bei den zinsen hätte stümpern lassen,nur um Konjunktur zu simulieren,auf Kosten kommender Generationen.den hatten sie viel früher zurück gepfiffen!
Stell dir einmal unser jetziges Wirtschafts-Gefüge zu dem damals gültigem Zinssatz vor,stell gedanklich die Zeiger dieser Uhr auf "normal" da droht keine Altersarmut,da droht echte Verelendung,die werden nicht wie die alten Alten mit nem Auto fahren,wo sie den Schwerbeschädigten-Ausweis an die Scheibe packen,um auch im Halteverbot parken zu dürfen,die werden mit ner Holz-Pinne zu Fuss die Mülltonnen nach Nahrung durchsuchen müssen und Merkel schleppt immer mehr Geld ins Ausland,die Wagenknecht,hat wenigstens langsam deren Masche durchschaut,alle anderen glauben einfach noch die wären nur zu dumm,aber ich sage dir,das ganze,hat System und die haben das nun schon so oft nach dem gleichen Schema gemacht,es ist volle Absicht!
Ahahaha,..eine Steigerung,der Beiträge,absolut lächerlich,wofür denn bitteschön?
Wir befinden uns seit der illegalen "Rentenreform" klar unter den Vorgaben des BVG,würde dieses Niveau auch nur gehalten werden,so wäre eine kräftige Beitragssenkung erforderlich,denn der Euro,war nicht,wie den Rentnern versprochen stabil,er fiel,wie ein Stein!
Auch stehen den Rentnern keine Zinseinnahmen mehr zur Verfügung,um deren Wohnungen zu finanzieren,da die Bundesregierung sträflichst übersah,dass es sich beim Mietzins ebenfalls um einen Zins handelt,der von eventuellen Strafzinsen erfasst werden müsste!
Eine Frage mal,jetzt kommen hier "bekannte Forscher" daher,aber wo waren denn die,als Fr.Dr.Merkel wieder und wieder beteuerte,es gäbe gar kein Problem,warum haben sie nicht zur Eile gedrängt,als Fr.Merkel dieses Thema nicht wie versprochen noch vor den letzten Wahlen anging?
Die Politik hat es verschlammt,rechtzeitig etwas ein zu zahlen,sie hat die Folgen,ihres desaströsen Handelns lange ignoriert,wie leben nunmal nicht in einem,der reichsten Länder der Erde,hier war es üblich,die Leute 50 Jahre ständig zu betrügen und die Bevölkerung war aus Armut gezwungen,angemessen demographisch zu reagieren,Gott sei dank,denn Afrika,hatte stets auf unsere oder eben andere Hilfe gebaut und die Wahrheit ist,wir können und konnten uns so etwas nicht leisten,einzig das,hatten wir denen noch voraus und nun hängt absolut alles schief!
Es war kinderleicht,das voraus zu sehen,vielleicht könnte ich mir nun auch einen weißen Kittel über ziehen und Werbung,für Zahnpasta machen,aber solche Aufträge,werden ja nur an die vergeben,die ständig wider besseres Wissen das Gegenteil behaupten,weil die Politik es unbedingt auf die Spitze treiben wollte,wie soll das nun gehen,wir sind deutlich unter den Vorgaben des BVG,die Bürger,haben einbezahlt und sie waren nicht die,die die Kasse geplündert haben,eine Festschreibung,klingt wie ein blanker Hohn,bezahlt,haben die Menschen,für ein deutlich höheres Niveau!
...wo issn die Knete hin,nah?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel