DAX+0,18 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-2,81 %

ICO Betrachtung ICO Betrachtung von Shipit

Gastautor: Ralf Zepezauer
21.08.2018, 17:50  |  1128   |   |   

 

Jeden Tag werden weltweit Millionen von Paketen versendet, von kommerziellen Warensendungen, bis hin zu privaten Sendungen zwischen Freunden und Familie. Innerhalb eines Landes wie z.B. Deutschland klappt das noch relativ gut. Vor allem kommerzielle Paketsendungen, die von online Shops wie Amazon ausgehen, sind binnen weniger Werktage vor Ort.

 

Jeder der allerdings schon mal ein Paket aus einem anderen Land erwartet hat weiß, dass so etwas gerne mal länger dauern kann. Zeiträume von einer oder mehreren Wochen und Lieferverzögerungen sind dabei nicht unüblich. Hinzu kommen die oftmals teuren Versandkosten, sowie mögliche Beschädigungen oder ein Verlust des Pakets auf der langen Reise zum Zielort.

 

Das Team hinter Shipit (https://token.shipit.me) hat sich dazu ihre ganz eigene Lösung überlegt. Angelehnt an die Sharing Economy Firmenkonzepte von Airbnb, Uber, BlaBlaCar, uvm. sollen die gewünschten Waren nicht mehr von zentralisierten Lieferfirmen zum Zielort gebracht werden, sondern über “Crowd Shipping”, von den Nutzern der Shipit Plattform selbst. So besitzt vielleicht auch bald der größte internationale Paketzusteller keine eigenen Fahrzeuge oder Packstationen mehr.

 

 

Funktionsweise

 

Die Grundlage des Konzeptes ist die Warenmitnahme von Reisenden vor allem im internationalen Raum. Über eine Mobile App werden Absender und Reisende miteinander verbunden. Explizit soll eine erfolgreiche Dienstleistung über Shipit folgendermaßen ablaufen:

 

1) Bestellung:

 

- Der Absender macht ein Foto des Gegenstands der versendet werden soll.

- Der Absender stellt eine Anfrage unter Angabe des Fotos, Start und Zielortes, der Größe und 

  Kosten des Pakets, sowie dem angestrebten Preis den er zu zahlen bereit ist.

- Das System vermittelt passende Reisende, zwischen denen der Absender wählen kann.

 

 

2) Kontakt:

 

- Der Absender und der Reisende treten in Kontakt und machen ein Treffen aus.

- Das Paket wird übergeben.

 

 

3) Online Paketverfolgung:

 

- Der Absender kann online die Paketsendung verfolgen und mit dem Reisenden in Kontakt bleiben.

 

 

4) Paketzustellung:

 

- Der Reisende stellt das Paket am gewünschten Ort zu.

- Der Absender wird direkt über die erfolgreiche Zustellung benachrichtigt.

Seite 1 von 6



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer