DAX-1,31 % EUR/USD-0,75 % Gold-0,29 % Öl (Brent)-6,22 %

Daimler Die Party ist schon längst zu Ende

24.08.2018, 08:00  |  560   |   |   

Angefangen hat das Debakel des Daimler-Konzerns mit dem Zusammenschluss von Chrysler, noch nie zuvor hat ein deutscher Konzern nach einem Zusammenschluss mit einer US-Firma solch massive Wertverluste an der Börse erlitten. Dieser Effekt wurde durch Finanzkrise 2008/2009 noch einmal auf die Spitze getrieben und verursachte einen Kurssturz auf gerade einmal 17,20 Euro. Seit März 2009 konnte sich der Kursverlauf aber wieder stabilisieren und folgte einem mehrjährigen Aufwärtstrend bis auf ein Verlaufshoch von 96,07 Euro bis März 2015 aufwärts. An dieser Stelle setzte schließlich ein regelkonformer Pullback zurück auf den langjährigen Aufwärtstrend ein, der anschließende Dieselskandal verhagelte jedoch trotz guter Konzernergebnisse der gesamten Branche einen weiteren Aufschwung.

Autobauer von Krisen gebrandmarkt

Daimler musste daraufhin empfindliche Verluste auf ein Niveau von rund 50,00 Euro einstecken, konnte sich anschließend aber wieder stabilisieren und die Horizontalunterstützung von rund 55,00 Euro als mittelfristige Stütze verteidigen. Nun aber stellt sich das Chartbild im Monatsvergleich extrem bärisch dar, die Aktie steht an der Schwelle zu einem neuerlichen Verkaufssignal und könnte sogar unter die Tiefststände aus 2015 von 50,83 Euro durchrutschen. Dies würde im weitesten Sinne eine Korrekturausdehnung seit März 2015 bedeuten und ist lediglich auf der Short-Seite profitabel handelbar. Positive Signale sind nämlich immer schwieriger zu finden, ein handfestes Absturzszenario muss seitens der Anleger zwingend einkalkuliert werden! Dabei spielt nicht ein potenzieller Kursrückgang die entscheidende Rolle, sondern die zeitliche Ausdehnung des Ganzen.

Größte Vorsicht ist angesagt

Natürlich wird das Papier von Daimler in den kommenden Wochen nach Aktivierung eines Verkaufssignals nicht gleich um einen zweistelligen Prozentbereich abstürzen, es reicht, wenn sich institutionelle Investoren sukzessive von dem Wertpapier anfangen zu trennen und die Aktie über die nächsten Monate hinweg auf Talfahrt schicken. Bei einem Kursrutsch unter 51,00 Euro lohnt daher der Einstieg in Short-Positionen beispielshalber in das zeitlich unbegrenzte Unimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ8NKE). Als erster Zielbereich wäre dann das Niveau von grob 44,80 Euro zu nennen, darunter in etwa die Marke von 38,00 Euro. Bis dahin könne Investoren eine Rendite von gut 250 Prozent erzielen.

Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen

Sollte hingegen eine nachhaltige Stabilisierung um 55,00 Euro in der Aktie von Daimler gelingen (hohe Schwankungsbreite einplanen), könnte es zu einer kurzfristigen Trendwende zurück an 64,23 Euro kommen. Ein Stück weit darüber verläuft aber auch schon der mittelfristige Abwärtstrend bestehend seit März 2015 und grenzt die Notierungen spätestens an der Stelle von etwa 70,00 Euro effektiv ein. Dieses Szenario müsste aber mit wirklich positiven Nachrichten einhergehen, und das ist aktuell nicht der Fall! Technisch steht der Wert kurz vor einem Knock-out.

Daimler (Monatschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Daimler (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 54,22 // 53,22 // 52,00 // 50,83 // 50,37 // 48,98 Euro
Unterstützungen: 56,00 // 56,76 // 57,87 // 59,40 // 60,00 // 61,39 Euro

Strategie: Verkaufen unter 51,00 EUR

Bei einer solch immensen zeitlichen Ausdehnung sollten Investoren zunächst einmal einen Kursrutsch unter 51,00 Euro abwarten. Dann ist aber auch noch eine dezente Zurückhaltung bei der Wahl der Positionsgröße anzumerken, bei weiter nachlassenden Notierungen kann das Investment weiter ausgebaut werden. Als Zugvehikel kann auf das Unimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ8NKE) zurückgegriffen werden, wodurch bei einer vollständigen Umsetzung der Strategie schließlich 250 und mehr Prozent Rendite herausspringen können. Eine Verlustbegrenzung sollte sich noch merklich oberhalb von 60,00 Euro einfinden.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel