DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Commerzbank Short 70-Prozent-Chance

27.08.2018, 10:15  |  741   |   |   

Am 5. September fällt die Entscheidung. Der Commerzbank-Abstieg scheint dabei quasi unvermeidlich, denn schon Ende Juli lag die Bank mit einem Börsenwert von rund zehn Milliarden Euro nicht nur hinter Aufstiegsanwärter Wirecard, sondern ebenso hinter weiteren Werten. Während die Aktie von Wirecard in der Zwischenzeit noch zulegte und ihre Marktkapitalisierung erhöhte, verlor die Aktie der Commerzbank seitdem weiter an Wert, schließlich befindet sie sich in einem seit Ende Januar laufenden Abwärtstrend, der aktuell zwischen 6,40 und 8,60 Euro beschrieben werden kann.

Abwärtstrend läuft

Zwar versuchte sich die Aktie in der letzten Woche mit einer besseren Stimmung am Gesamtmarkt aufzubäumen, doch gelang ihr das nicht wirklich, denn an der Oberseite des Abwärtstrendkanals scheint die kurz ansteigende Tendenz auszulaufen. Sollte die Richtung nun ins Gegenteil umschlagen und die Aktie sogar die letzten Tiefs bei 7,99 Euro von Mitte August und 7,92 Euro von Ende Juni unterschreiten, könnte die nächste Welle nach unten laufen in Richtung des Vorjahrestiefs um 7 Euro. Erst ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend könnte die Lage zumindest aus technischer Sicht aufhellen.

Verdrängt vom Fintech

Allerdings sieht es allgemein weiterhin trüb aus. Seit Jahresbeginn gab die Aktie um mehr als dreißig Prozent nach. Die Bank leidet unter der anhaltenden Zinspolitik der Europäischen Zentralbank und muss sich zugleich dem harten Wettbewerb um Privat- und Firmenkunden stellen. Deutsche Banken laufen ihren internationalen Konkurrenten hinterher. Die Branche bangt zudem mit der Türkei-Krise. Und schließlich könnte das erst 19 Jahre alte Fintech-Unternehmen Wirecard die seit 1870 bestehende und seit Anfang an im DAX vertretene Commerzbank in Kürze aus dem Index drängen.

Commerzbank (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 8,46 // 8,60 // 8,67 // 9,29
Unterstützungen: 8,27 // 7,99 // 7,92 // 6,40

Wer von einer fallenden Commerzbank-Aktie ausgeht, kann mit einem Open End Turbo Short (WKN HX265F) mit einem Hebel von 4,4 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 23,2 Prozent. Beachtet werden sollte bei einem Einstieg in eine spekulative Position ein risikobegrenzender Stoppkurs. Dieser könnte anfangs bei 8,70 Euro im Basiswert platziert werden. Im Open End Turbo Short ergibt sich ein Stoppkurs bei 1,60 Euro. Bei einem Schlusskurs unter 8,10 Euro könnte er auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Trading-Ziel könnte sich um 7,00 Euro befinden. Für die spekulative Idee ergibt sich ein Chance-Risiko-Verhältnis von 4 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: HX265F Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,93 – 1,94 Euro Emittent: HVB / UniCredit
Basispreis: 10,311 Euro Basiswert: Commerzbank
KO-Schwelle: 10,311 Euro akt. Kurs Basiswert: 8,38 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,30 Euro
Hebel: 4,4 Kurschance: + 70 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel