DAX-0,47 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

China Keine Gefahr durch Handelskrieg mit den USA

29.08.2018, 11:52  |  2065   |   |   

Die chinesische Regierung wird weiterhin Maßnahmen ergreifen, um ihre Wirtschaft vor den Auswirkungen des anhaltenden Handelskrieges mit den USA abzufedern, so zitiert "CNBC" einen renommierten Ökonomen. 

"Wir erwarten keine größere Wachstumskorrektur, da wir glauben, dass die möglichen Auswirkungen der Handelszölle durch die politischen Lockerungsmaßnahmen der Entscheidungsträger teilweise abgefedert werden", sagte Robin Xing, Chefökonom bei Morgan Stanley.

Erst letzte Woche hatten die USA und China Zölle auf Waren im Wert von 16 Milliarden US-Dollar eingeführt. Beide Länder hatten im Juli 2018 neue Abgaben auf Einfuhren im Wert von 34 Milliarden Dollar erhoben. Marktbeobachter erwarten nun eine neue Runde von US-Zöllen auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar.

Der Handelskrieg könnte Peking dazu anspornen, sinnvolle Lockerungsmaßnahmen im chinesischen Finanzsystem in Angriff zu nehmen, so Xing. Aber es gibt auch Sorgen, dass sich die Verschuldung Chinas erhöht. Xing rechnet damit, dass Peking die Zinsen nicht senken und auch die Immobilienpolitik nicht weiter lockern wird.

Die US-Zölle scheinen sich bereits auf die chinesische Wirtschaft auszuwirken, da die jüngsten Daten eine Verlangsamung der Exportaufträge zeigen. Morgan Stanley erwartet, dass sich Chinas BIP-Wachstum in der ersten Hälfte des nächsten Jahres von den offiziellen 6,8 Prozent für die erste Hälfte dieses Jahres auf nur 6,4 Prozent verlangsamt, sagte Xing.

Quelle:

CNBC

 

 

 

 

 

 

 



1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Weshalb machen sich westliche Politiker Sorgen um China ?? Der Westen, insbesondere die USA wollen doch stänkern, nicht umgekehrt !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel