DAX+0,13 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-0,35 %

Cryptos with Block66 War das erst der Anfang oder schon das Ende des Bitcoin-Absturzes?

Gastautor: Oliver Michel
07.09.2018, 00:11  |  809   |   |   

Zwei deutlich rote Tage haben den Bitcoin wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Was ist jetzt zu erwarten und zu tun?

07. September 2018 - 00:05 Uhr

Zwei deutlich rote Tage haben den Bitcoin wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Was ist jetzt zu erwarten und zu tun?

Ich bin mit meinem Blog-Beitrag oftmals eine halbe bis ganze Stunde zu früh. Würde ich ihn etwas später schreiben, könnte ich vieles, worüber ich im Blog noch spekuliere, einfach weglassen oder zusammenfassen, weil es dann einfach passiert ist. So auch am Donnerstag um 01:15 Uhr. Eingetreten ist das negative Szenario. Der blaue Abwärtskanal wurde nach unten verlassen und auch die 6.800 USD (Bitfinex) waren keine ernst zu nehmende Unterstützung für den Bitcoin auf seinem Weg nach unten. Und unten hieß im Tief ein Sturz um 600 USD auf 6.300 USD. Das waren in der Spitze knapp 10%. Mittlerweile hat sich der Preis wieder etwas erholt und pendelt aktuell um die 6.450 USD. Erstmal durchatmen und nachdenken mit Blick auf den 1-Stunden-Chart auf der rechten Seite.

Was könnte jetzt passieren? Das Offensichtlichste wäre ein weiterer Drop des Bitcoins. Die passende Bear Flag (in rot) bildet sich gerade aus. Ein Test der alten Tiefs zwischen 5.800 und 6.000 USD liegt in absoluter Reichweite. Warum nicht testen? Dann hätte man endlich Sicherheit, ob das wirklich der Boden ist oder ob man für das Fundament des zukünftigen Anstiegs der Coins noch etwas tiefer bohren muß. Nach einem derartigen Rutsch wäre natürlich auch eine kurze Erholung sinnvoll. Die Shorts haben sich enorm aufgebaut (rote Linie). Wir haben da fast ein Verhältnis von 1.5 zu 1 zugunsten der Shorts. Und die Market Maker könnten mit einem schönen Short Squeeze etwas Geld mitnehmen. Ob nun der Bitcoin direkt weiter fällt oder eine Gegenbewegung startet, meine Meinung kennen Sie seit Monaten. Ich gehe nach wie vor und mehr denn je davon aus, dass wir die Tiefststände noch nicht gesehen haben. Weder im Bitcoin noch in den Altcoins. Genauso wie der Weg nach oben braucht auch der Weg nach unten seine Zeit. Aber der 1-Tages-Chart auf der linken Seite zeigt den Weg nach unten ganz deutlich.

Apropos Altcoins. Ripple zeigt sich heute absolut unbeeindruckt von der insgesamt roten Entwicklung und steht aktuell mit knapp 6% im Plus. Ich hatte in den letzten Blogs öfters mal thematisiert, dass die großen Coins füreinander durchaus als Indikatoren zukünftiger Bewegungen dienen könnten. Aber klar ist auch, sollte Bitcoin weiter massiv fallen, fallen alle anderen mit.

Und was macht man nun mit all diesen Überlegungen und Erkenntnissen? Am besten nichts. Klar, man könnte jetzt Long-Positionen eingehen und mit Laufzeit von ein oder zwei Jahren wäre es rückblickend völlig egal, ob man bei 6.300 USD oder 4.000 USD eingestiegen ist. Man ist dann nämlich, und davon bin ich fest überzeugt, so oder so deutlich im Plus. Ich warte noch etwas und versuche, den Einstieg zu optimieren. Dass der Wiedereinstieg in die Coins nun bald ansteht, davon kann man ausgehen. Knapp 85% Cash warten auf ihre Platzierung.

An dieser Stelle möchte ich noch eine kurze Anmerkung in eigener Sache machen. Eben weil dieser Einstieg ansteht, veröffentliche ich am Freitag im Laufe des Vormittags einen Blog, in dem ich speziell für die Follower und Kopierer des eToro-Kontos CryptosWithB66 etwas über die Zielsetzung und die Strategie des Kontos sage und darauf einschwören möchte, was mit dem Konto zu Anfang passieren wird und mit welchem Mindset man folgen sollte. Dieser Blog wird natürlich auch auf der Website www.block66.de veröffentlicht. Bitte lesen, wen´s betrifft!

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel