DAX+0,28 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,36 %

Wacker Chemie Mögliche Trendwende voraus

16.10.2018, 13:59  |  482   |   |   

Die vorausgegangene Aufwärtsbewegung reichte bis Januar dieses Jahres und ein Niveau von 176,80 Euro aufwärts. Dabei hat das Wertpapier von Wacker Chemie in der zweiten Jahreshälfte 2017 merklich beschleunigt, möglicherweise war der Kursanstieg zu steil. Denn im Februar purzelten wieder die Kurse und fielen in einer ersten Verkaufswelle bis März auf einen untergeordneten Aufwärtstrend um 130,00 Euro zurück. Nur wenige Wochen später kam es zu einem Trendbruch, wodurch auch der aktuelle Abwärtstrend definiert werden konnte und bis zum heutigen Handelstag Abgaben auf die Jahrestiefs aus 2017 um 90,00 Euro hervorgerufen hat.

Breite Unterstützung angelaufen

Aber genau dieser Bereich könnte auf kurzfristiger Basis nun für eine Trendwende sorgen und bietet entsprechende Handelsmöglichkeiten auf der Oberseite. Das zeigt auch die bisherige Tageskerze in Form eines Doji´s an, besonders der lange Schatten auf der Unterseite zeugt von einer deutlichen Gegenoffensive der Käufer. Spekulativ ergeben sich hierdurch gute Handelsansätze auf Sicht von nur wenigen Handelstagen, ein marktbreiter Boden dürfte jedoch einige Wochen auf sich warten lassen.

Fünfwellige Abwärtskorrektur womöglich abgeschlossen

Aus technischer Betrachtung hat Wacker Chemie nun alle Voraussetzungen einer Korrektur erfüllt, das Papier könnte jetzt in die Gegenoffensive gehen und erste Kursgewinne bis in den Bereich von 105,00 Euro generieren. Höher als der 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 112,73 Euro dürfte es in einer ersten Kaufwelle jedoch nicht mehr hoch gehen. Für den ersten Abschnitt können Anleger aber bereits vorsichtige Long-Positionen über das Faktor-Zertifikat Long auf Wacker Chemie (WKN VL23RR) mit einem fest eingebauten Hebel von 5 aufbauen und an einer baldigen Erholung partizipieren. Die mögliche Renditechance beliefe sich hierbei auf bis zu 85 Prozent, sofern der EMA 50 ohne Rücksetzer unter 90,00 Euro planmäßig angesteuert wird.

Mehrfachunterstützung im Fokus

Das Gegenszenario sieht ebenfalls eindeutig aus, Abgaben mindestens per Tagesschlusskurs unter 90,00 Euro könnte noch einmal Verkäufer auf den Plan rufen und eine sukzessive Schleichfahrt auf der unteren Trendkanalbegrenzung in Richtung der etwas tiefer gelegenen Horizontalunterstützung aus 2016 um 85,64 Euro hervorrufen. Im Worst Case Szenario müssen sich Investoren hingegen mit weiteren Abgaben auf den Support aus Sommer 2016 um 72,10 Euro auseinandersetzen.

Wacker Chemie AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Wacker Chemie AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL23RR Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,71 - 2,74 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 10,00 Euro Basiswert: Wacker Chemie AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 95,74 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 112,73 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 85 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Bayer

Erholung schreitet voran

Die zuletzt vorgestellte Long-Strategie über das Faktor-Zertifikat Long auf Bayer (WKN VA543P) schreitet voran, wenn auch nur langsam. Das Hauptziel bei grob 83,45 Euro wurde aber noch nicht erreicht, hier wird anscheinend noch etwas mehr Zeit für den Zieleinlauf benötigt. Eine frische Ausstiegsmarke kann jetzt aber auf das Niveau von 73,40 Euro hochgezogen werden. Wünschenswert wäre aber ein Kursanstieg über 80,00 Euro, damit das anvisierte Ziel auch tatsächlich erreicht werden kann.

Bayer (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel