DAX-1,01 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-1,10 %

Hamburg Von Beust fordert Entschuldigung für Fehler in Flüchtlingskrise

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.11.2018, 00:07  |  1997   |   |   
Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - Der frühere Erste Bürgermeister Hamburgs Ole von Beust fordert von der CDU-Führungsspitze eine Entschuldigung für politische Fehler in der Flüchtlingskrise. "Die Partei muss zu bestimmten Dingen wieder offen inhaltlich diskutieren", sagte von Beust der "Welt". "Dazu gehört das Eingeständnis, dass wir zwar nicht am Anfang, aber sehr wohl im Verlauf der Flüchtlingskrise Fehler gemacht haben. Da muss ein Mea Culpa her", verlangte der CDU-Politiker.

"Wenn wir damals politisch eine Obergrenze definiert hätten, hätten wir uns viel Ärger erspart." Von Beust forderte auch eine offene Diskussion in der CDU über Europa, das Thema Sicherheit und Ordnung sowie über den schwindenden Zusammenhalt in der Gesellschaft. Wenn ein Manager heute das Hundertfache von dem verdiene, was normale Arbeitnehmer desselben Betriebes bekämen, sei das "unanständig", sagte von Beust. "Und das müssen wir künftig auch sagen." Im Rennen um die Merkel-Nachfolge sieht der Christdemokrat Annegret Kramp-Karrenbauer als Favoritin. Anders als Friedrich Merz und Jens Spahn polarisiere sie weniger - das möge die Partei. "Geduldig zu sein, nicht überheblich, sondern vermittelnd und ausgleichend - das wird auch künftig ein Führungsstil sein, der in der CDU ankommt." Von Beust sprach in der "Welt" auch über die Zeiten, in denen sich Angela Merkel mit dem damaligen Unions-Fraktionsvorsitzenden Merz zerstritten hatte. "Friedrich Merz hat sie verdrängt, keine Frage. Aber der hat damals auch immer schlecht über Angela Merkel gesprochen und offen gezeigt, dass er nicht ihr Freund ist. Dann war sie eben auch kein Freund von ihm."

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Nach dem "UN-Migrationspakt" nun der "UN-Flüchtlingspakt"! / PM AfD-Bundestagsfraktion: "Gauland: Die Vernunftbegabten in der Union wachen zu spät auf"

Nach dem von BuReg, EU-Parlament und Kommission und UN bereits beschlossenem Wahnsinn (Familiennachzug für Illegale, Legalisierung Illegaler durch "Spurwechsel" = Hilfsarbeiterjobs) oder unmittelbar zu beschließendem Wahnsinn (Global Compact for Migration / UN-Migrationspakt) folgt nun auch noch der "UN-Flüchtlingspakt". Kein Witz - und natürlich kein Zufall, dass dieser Folgewahnsinn fast identisch heißt - alles Verwirrung der Öffentlichkeit, um von der völligen Multikulturalisierung = Entzivilisierung Deutschlands und der Welt abzulenken! :mad::mad:

******************************************************************************

++ Pressemitteilung 20. Nov. 2018 ++ Gauland: Die Vernunftbegabten in der Union wachen zu spät auf
https://www.afdbundestag.de/gauland-die-vernunftbegabten-in-…

Die CDU in Sachsen-Anhalt hat sich auf ihrem Landesparteitag gegen eine Unterzeichnung des UN-Migrationspakts ausgesprochen. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alexander Gauland, erklärt dazu:

"Spät, vermutlich zu spät, beginnen in der Union die Vernunftbegabten aufzuwachen. Dass es davon in CDU und CSU noch einige Wenige gibt, macht etwas Hoffnung. Ob sie den Frontalangriff auf die staatliche Souveränität Deutschlands, auf den Sozialstaat, den Rechtsstaat und auf die Innere Sicherheit dieses Landes noch aufhalten können, ist indes fraglich. Familiennachzug, ,Spurwechsel' und ein neues Einwanderungsgesetz sind bereits vom Kabinett beschlossen.:mad:

Als sei das alles nicht schon genug, soll kurz nach dem UN-Migrationspakt auch noch der UN-Flüchtlingspakt unterschieben werden. Dieser sieht ein organisiertes Resettlement - also die Neuansiedlung von Flüchtlingen aus Drittweltländern vor. :mad:

Auch dieses sogenannte Abkommen wird von der Bundesregierung unter dem Radar gehalten und soll möglichst still und unbemerkt über die Bühne gehen. Eine Debatte soll vermieden werden. :mad:

Ganz so einfach werden wir es der Regierung aber nicht machen. Wenn wir als einzige Opposition im Bundestag diesen Irrsinn auch nicht stoppen können, so werden wir dennoch dafür sorgen, dass immer mehr Menschen das wahre Gesicht und die Absichten dieser Regierung erkennen."



BG Zeo :look:
Dieser Heuchler hat sich noch im August noch für eine muslimische Bürgermeisterin ausgesprochen.

"Ole von Beust: „Hamburg ist bereit für eine muslimische Bürgermeisterin“"

Wie schrieb Tatjana Festerling mal politisch inkorrekt :
"Bei der Vergrünung und Islamisierung seiner christlichen Partei ist der Stricher-Ficker ganz vorn dabei!

In der Hamburger CDU ein offenes Geheimnis - und nicht nur da! Soll sich regelmäßig Stricher vom Hamburger Hauptbahnhof geholt und mit in sein Haus nach Sylt genommen haben. Dort soll er sie so richtig pervers "vernascht" haben. Auch sein "Ehemann" soll so einer gewesen sein. Im Nachhinein haben sie dann 'ne Schülerpraktikumsstory draus gestrickt.

Kein einziger Journalist hat sich diesem Vogel je angenommen. Warum? Klar - weil er die CDU mit den Grünen zusammengeführt hat. Lediglich Schill hat mal was durchblicken lassen. Aber man kann sich noch so sehr in Hugo Boss kleiden, ein Leben mit Knabenfickerei steht einem irgendwann im Gesicht geschrieben!

Olé!

PS: Wie sagte Ronald Schill auf der Pressekonferenz im Rathaus: Seine Beamten konnten unten aufm Hansaplatz hören was oben in den Wohnungen von von Beust und Kusch abging. Und ich hätte fast mal die riesige Erdgeschosswohnung im gleichen Haus gemietet - aber der schwule Makler plauderte auch ein wenig aus dem Nähkästchen und während wir so am Fenster standen und auf die Stricherklappe auf dem Hansaplatz schauten, drehte er sich auf einmal zu mir und sagte: "Bitte machen Sie's nicht, nehmen Sie diese Wohnung nicht!"

welt.de (Taeser): "Hamburgs Altbürgermeister hält Vorbehalte gegen die designierte Hamburger CDU-Spitzenkandidatin Aygül Özkan für absurd. Seine Partei leide vielmehr darunter, dass sich das bürgerliche Lager gespalten habe."
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article181297252/Ole-… "


Hinter Merkel steckt ein ganzes System der Altparteien , indem sich die Befürworter und Klatschhasen zusammen gefunden haben.
Die Opposition ist nur in Form der AfD vorhanden , welche die linkskriminelle Abnickveranstaltung im Bundestag ganz gehörig und gefährlich aufgemischt hat.

So gefährlich , dass die Altparteien argumentativ nichts mehr entgegenzusetzen haben und diese jetzt die dreckigsten Tricks in Form von dümmster Agitation und Propaganda anwenden.

Die Antifa als geförderte und bezahlte Terrororganisation erledigt die körperliche Gewalt gegen Kritiker.
Gemäß Völkerstrafgesetzbuch, § 6 Völkermord, ist schlüssig – jene, welche Flüchtlingsströme erzeugen und auch jene, welche die uneingeschränkte Einwanderung betreiben, müssen entsprechend bestraft werden!

Völkerstrafgesetzbuch, § 6 Völkermord http://dejure.org/gesetze/VStGB/6.html

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
1. ein Mitglied der Gruppe tötet
2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,
wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

DER BUNDESTAG 1996 ZU TIBET: MASSENMIGRATION IST VÖLKERMORD

Die am 23. April 1996 von Abgeordneten der CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen eingebrachte Resolution war ohne weitere parlamentarische Beratung ohne Gegenstimmen bei drei Enthaltungen am 20. Juni 1996 vom Parlament verabschiedet worden. Die Abgeordneten hatten sich davon trotz massiver Einschüchterungen, Drohungen mit Sanktionen und Protesten der chinesischen Regierung nicht abbringen lassen. Ähnlich wie bei der nun beschlossenen Resolution zum Völkermord an Armeniern berichteten die Medien damals tagelang über die Hintergründe der Menschenrechtsverletzungen in Tibet und die Versuche der Regierung in Peking, auf das deutsche Parlament politisch Einfluss zu nehmen.

Quelle: https://www.gfbv.de/de/news/tibetresolution-bundestag-wirkun…

In der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird:

„(…) Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration. (…)

…fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann, wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur…“

. . . die vorstehenden Grundsätze und Maßnahmen sollen auch innerhalb der Europäischen Union Anerkennung und Durchsetzung finden.

Antrag der Abgeordneten

Hartmut Koschyk, Andreas Krautscheid, Hermann Gröhe, Karl Lamers, Ruprecht Polenz, Christian Schmidt (Fürth), Dr. Wolfgang Schäuble, Michael Glos, Rudolf Seiters der Fraktion der CDU/CSU,

der Abgeordneten
Volker Neumann (Bramsche), Adreas Krautscheid, Rudolf Bindig, Freimut Duve, Norbert Gansel, Heide Mattischeck, Regina Schmidt-Zadel, Günter Verheugen, Gert Weisskirchen (Wiesloch), Rudolf Scharping der Fraktion der SPD,

der Abgeordneten

Gerd Poppe, Wolfgang Schmitt (Langenfeld), Joseph Fischer (Frankfurt), Kerstin Müller (Köln) der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNE

und der Abgeordneten

Dr. Irmgard Schwaetzer, Dr. Burkhard Hirsch, Uwe Lühr, Ulrich Irmer, Dr.-Ing. Karl-Hans Laermann, Dr. Hermann Otto Solms der Fraktion der F.D.P.

Quelle: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.asc
UNO Tibet Resolution

Tibet-Resolution 13/4445 vom 23.04.1996. Dort heißt es:

„Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.“

Und der damalige EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering erklärte im EU-Parlament die Ansiedlung von Chinesen in Tibet zum „kulturellen Völkermord an den Tibetern“. (spiegel.de, 22. März 2008)

Aus https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/offener-brie…
Tjaa,aber Sie kann offenbar auch komplett ohne Freunde einfach weiter machen und die Beliebtheit,ihrer Partei scheint ihr vollkommen egal zu sein und was kümmert sie jetzt noch das nächste Wahl-Ergebniss?
Die Partei,hat das alles auch wenig gekümmert,und wir erinnern uns noch zu gut,an ihre Ankündigung,was man den Menschen noch alles zumuten müsse!^^
In Deutschland,kann man offenbar bequem,mit ständigen Zumutungen herrschen,dafür lässt man sich gerne mal mit internationaler Anerkennung umschmeicheln,wenn es nur wieder ein paar deutsche erwischt,man,was wird man nur über diese dahingehende Epoche schreiben,wenn der Spuk endlich vorüber ist und es sich rumspricht,dass man in Deutschland nicht mehr mit ständigen Zumutungen allein herrschen kann,wir gehen goldenen Zeiten entgegen!
Da bin ich zuversichtlich,dafür vielen dank Fr. Dr.Merkel!
Das Themen die ganz Deutschland auf der Haut brennen (nach Jahren des Schweigens und Verdrängens) endlich diskutiert werden und eine Entschuldigung für die Zeit totaler Verantwortungslosigkeit...das wäre wohl das Mindeste! Und dann noch...Gesetzesbruch ist kein 'Fehler' sondern ein Verbrechen !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel