DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,09 %

Handelsblatt Altmaier kritisiert Autoindustrie

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
11.01.2019, 07:11  |  2344   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht die deutsche Autoindustrie bei Zukunftstechnologien "nicht optimal aufgestellt". Es gebe "schwere Versäumnisse", sagte Altmaier dem "Handelsblatt". Das fange beim Elektroauto an und gehe beim Thema Batteriezellfertigung weiter.

Das Know-how und die Fertigung lägen derzeit fast ausschließlich in Asien, kritisierte Altmaier. Dabei sei das eine essenzielle Zukunftstechnologie. "Wenn sich das nicht ändert, sind deutsche und europäische Hersteller abhängig von asiatischen Lieferanten", so der Wirtschaftsminister weiter. Die Konzentration wirke sich schon jetzt auf die Preise aus. "Auch beim autonomen Fahren sieht es nicht blendend aus", so Altmaier. Die US-Internetkonzerne wie Google bewegten da enorm viel mehr. "Wer aber hier die Technologieführerschaft erringt, wird auch die Wertschöpfung haben", so der CDU-Politiker weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Eine klitzekleine Kleinigkeit hat er dabei allerdings vergessen:

Die Bürger wollen das nicht!

Lasst die Chinesen und die Amis ihre Elekroautos samt Batterien bauen und ihre Umwelt verschmutzen, wir können es besser:
Brennstoffzellen mit Wasserstoff.
In jeder Hinsicht besser und DIE Zukunftstechnologie für individuelle Mobilität.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel