Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,16 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,22 % Öl (Brent)+1,52 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
16.08.2019, 08:15  |  226   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex blieb auch am Donnerstag einen Tag vor dem kleinen Verfallstag an der Terminbörse Eurex im Achterbahn-Modus. Die Handelsspanne war mit 263,53 Indexpunkten hoch. Obendrein markierte der DAX mit 11.266,48 Punkten nochmals ein neues Jahrestief. Die Verlaufsmarke vom 27. Dezember 2018 bei 10.279,20 Punkten ist aber immer noch recht weit entfernt. Zum Handelsende notierte der DAX mit einem Minus von 0,70 Prozent und 11.412,67 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug 3,99 Mrd. Euro. Unter den umsatzstärksten europäischen Märkten bekam der DAX die rote Laterne gereicht. Der EuroStoxx50 wies ein Minus von 0,18 Prozent und einen Schlussstand von 3.282,78 Zählern auf. An der Wall Street tat man sich den Handelstag über mit einer Erholung schwer. Von der volkswirtschaftlichen Seite gab es dennoch positive Überraschungen. Der Philadelphia-Fed-Index für den August übertraf mit 16,8 Punkten die Konsensschätzungen von 10,1 Punkten und auch der New York Empire State Index für das Verarbeitende Gewerbe im August fiel mit 4,8 Punkten besser aus, als mit 3,0 Punkten erwartet. Besonders stark überraschte der Einzelhandelsumsatz, der mit einem Plus von 0,7 Prozent mehr als doppelt so gut ausgewiesen wurde, als mit einem Plus von 0,3 Prozent prognostiziert. Die Industrieproduktion im Juli enttäuschte jedoch mit einem Minus von 0,2 Prozent. Hier wurde ein Plus von 0,1 Prozent prognostiziert. Alles in allem waren die Daten eigentlich gut ausgefallen, doch die Kommentare von US-Präsident Donald Trump und seines Handelsbeauftragten Robert Lightizer, die eine von Peking vorgeschlagene Kompromisslösung des Handelsstreits, sich „in der Mitte“ treffen zu wollen zurückwiesen, sorgte für schlechte Stimmung. Trump diktierte Peking vor, ein Deal sei nur nach den US-Bedingungen möglich. Damit ist die Katze eigentlich einmal mehr aus dem Sack gehüpft, denn Peking wird einem Deal, der zu 100 Prozent den US-Bedingungen entspricht, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht zustimmen. Die US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 schlossen uneinheitlich. Der Der Dow Jones und der S&P500 gewannen leicht hinzu, der NASDAQ100 verlor um 0,07 Prozent auf 7.484,89 Punkte.

Am Freitag steht um 11:00 Uhr die Eurozone-Handelsbilanz für den Juni zur Veröffentlichung an. Am Nachmittag werden um 14:30 Uhr aus den USA die Baubeginne für den Juli und die Baugenehmigungen für den Juli ausgewiesen. Im weiteren Verlauf folgt um 16:00 Uhr noch das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan für den August. Von der Unternehmensseite wird es am heutigen Freitag recht ruhig. Nur der Quartalsbericht des US-Spezialisten für Landwirtschaftsmaschinen, Deere & Co, wird am Nachmittag die neuesten Zahlen vorlegen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen kurz vor dem Wochenschluss ein uneinheitliches Bild auf. Während die chinesischen Märkte Kursgewinne verbuchen konnten, fielen der STI und Kospi zurück. Der Nikkei225 kämpfte am Morgen noch kurz vor dem Handelsende mit der schwarzen Null. Die US-Futures lagen hingegen durchweg stark im grünen Bereich. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 11.490 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Donnertag mit einem Kursverlust von 0,70 Prozent bei 11.412,67 Punkten. Ausgehend vom Tagestief des 15. August 2019 bei 11.266,48 Punkten bis zum Tageshoch des 15. August 2019 bei 11.524,58 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände fänden sich bei den Marken von 11.464 und 11.524 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 11.585/11.623/11.684/11.722 und 11.783 Punkten. Die Unterstützungen kämen bei 11.365/11.229/11.206 und 11.266 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 11.326/11.253/11.168/11.107 und 11.069 Punkten in Betracht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select