wallstreet:online
41,40EUR | -0,60 EUR | -1,43 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,06 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Borussia Dortmund, Deutsche Telekom, BASF, Apple, Brent

18.08.2019, 08:00  |  1264   |   |   

anfangs reagierten die Anleger erfreut darauf, dass die USA die zuletzt angekündigten Strafzölle gegen China in den Dezember schieben möchten. Denn dadurch scheint für den US-Einzelhandel das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr gesichert. Allerdings zeigen sich die Auswirkungen des Handelsstreits mittlerweile auch andernorts. So präsentierte hierzulande das Statistische Bundesamt für das gerade abgelaufene Quartal negative Zahlen. Sollte das aktuelle Quartal ebenfalls ein negatives Vorzeichen haben, würden Experten von einer Rezession sprechen.

Sofern es keine positiven Impulse seitens der Auseinandersetzung zwischen den USA und China gibt, sollte aber gerade das nicht überraschen. Allerdings sprechen die Kontrahenten wieder einmal miteinander. Denn in den USA steht 2020 die Präsidentenwahl ins Haus und Amtsinhaber Donald Trump kann im Vorfeld keine schlechten Wirtschaftsdaten brauchen, schließlich möchte er wiedergewählt werden. Hierzulande sollte zudem der Brexit auf die Notierungen drücken, der zunehmend näher rückt und ein ungeordneter Austritt Großbritanniens aus der EU am wahrscheinlichsten ist.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Aus technischer Sicht ist der DAX mittlerweile deutlich angeschlagen und folgt den saisonalen Vorgaben, die für die Monate August und September eine erhöhte Verlustwahrscheinlichkeit anzeigen. Sollte der Index in den nächsten Tagen auch noch unter die Region um rund 11300 Punkte fallen, ergäbe sich weiteres Korrekturpotenzial bis auf etwa 10800 Zähler. Dort hatte sich der Kurs vor der letzten US-Wahl einige Wochen lang bewegt und den Bereich damals als klaren Widerstand markiert. Alle Infos dazu finden Sie auf www.boerse-daily.de.

Ende der Erholung?

(16.08.2019) Der DAX befand sich am Freitag weiterhin in einer Aufwärtskorrektur und erreichte den Bereich um 11550 Punkte. Hier könnte der DAX wieder nach unten abdrehen und seine Erholung beenden. Der übergeordnete Trend bleibe weiter klar short, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX anhand von verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine ganz persönliche Trading-Strategie!

DAX: Chance von 87 Prozent p.a.

(13.08.2019) Der DAX befindet sich in einer saisonal schwierigen Phase. Zudem belastete erneut der Handelsstreit. Doch mit einem Inline-Optionsschein auf den DAX können risikofreudige Anleger in nur wenigen Wochen eine attraktive Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Diskussion: Dax: das wird noch weh tun

Diskussion: Experten: Drohende Abwärtsspirale: Akute Gefahren für deutsche Unternehmen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelÖlÖlpreisDAXChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel