Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,56 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+2,36 %
Aktien Europa: Neue Hoffnungen im Zollkonflikt sorgen für Erholung
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Neue Hoffnungen im Zollkonflikt sorgen für Erholung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.10.2019, 12:02  |  701   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Mittwochvormittag gut erholt von den klaren Vortagesverlusten gezeigt. Auslöser der Aufwärtsbewegung war eine Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung einen chinesischen Regierungsvertreter, wonach China weiterhin offen für ein teilweises Handelsabkommen mit den USA trotz der jüngsten US-Restriktionen gegen einige chinesische Unternehmen sei. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einem kleinen Durchbruch, sollte der Bericht bestätigt werden.

Der EuroStoxx 50 notierte am späten Vormittag 0,99 Prozent höher bei 3466,58 Punkten. Am Dienstag war der Leitindex der Eurozone aufgrund neuer Spannungen zwischen den USA und China um mehr als 1 Prozent abgerutscht. Die US-Regierung hatte Visa-Restriktionen gegen Vertreter der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei verhängt.

In Frankreich stieg der Cac 40 am Mittwoch zuletzt um 1,07 Prozent auf 5515,20 Punkte. In Großbritannien legte der FTSE 100 um 0,48 Prozent auf 7177,30 Punkte zu. Der türkische Leitindex Bist 30 verlor dagegen rund 0,9 Prozent. Zuvor war bekanntgeworden, dass türkische Militärtruppen die Grenze zu Syrien überschritten hätten.

Aus Branchensicht waren europaweit vor allem Konsumgüter- und Chemiewerte gefragt. Entsprechend stark präsentierten sich die Papiere von Danone , L'Oreal und Unilever NV mit Gewinnen zwischen 0,8 und 1,9 Prozent. Ganz unten im Sektortableau waren Aktien aus den Segmenten Gas, Öl und Bergbau zu finden. So waren die Titel des Minenkonzerns Rio Tinto mit einem Verlust von 0,5 Prozent das Schlusslicht im Stoxx-50-Index. Die Shell-Aktien sanken um 0,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von GAM mit einem Verlust von 5 Prozent im Anlegerfokus. Der schweizerische Vermögensverwalter hatte einen Pressebericht über Gespräche mit möglichen Käufern dementiert. Es würden keine Gespräche mit dem italienischen Versicherer Generali oder einem anderen Unternehmen über eine mögliche Übernahme geführt, teilte GAM mit. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, Generali habe über die letzten Monate ein potentielles Angebot geprüft und entsprechend Gespräche mit den GAM-Verantwortlichen geführt. Die Generali-Anteilscheine notierten 0,9 Prozent im Plus.

Die Papiere von Takeaway.com rückten um 0,5 Prozent vor. Die Lieferando-Mutter ist zuletzt auch durch Übernahmen kräftig gewachsen und macht im Tagesgeschäft nun auch in Deutschland Gewinn. Im dritten Quartal kletterten die Bestellungen auch dank der Übernahmen von Foodora, Lieferheld und Pizza.de in Deutschland im Jahresvergleich insgesamt um 87 Prozent.

Die Novartis-Titel kletterten um 0,7 Prozent nach oben. Neue Daten untermauerten nach Angaben des Pharmakonzerns die Wirksamkeit des Schuppenflechte-Mittels Cosentyx./edh/fba

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel