checkAd

„Der Erfolg unserer Produkte gibt uns tagtäglich Recht“ – Interview mit Jan Bredack, Veganz Group AG - Seite 2

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
21.01.2020, 09:30  |  627   |   |   

Anleihen Finder: Wofür benötigen Sie die Mittel aus der Anleihe konkret?

Jan Bredack: Mehr als die Hälfte der zufließenden Mittel dient der Finanzierung unseres weiteren Wachstums. Um unser Geschäftsvolumen nachhaltig auszubauen, wollen wir unsere Flächenpräsenz durch zusätzliche Außendienstmitarbeiter verstärken sowie in Marketingmaßnahmen und Produktentwicklung bzw. -optimierung investieren. Darüber hinaus wollen wir unsere Finanzierungsstruktur verschlanken. Das hilft uns nachhaltig, um eine bessere Profitabilität zu erzielen.

Anleihen Finder: Veganz trifft mit seinen klimafreundlichen veganen Produkten den aktuellen Zeitgeist. Sie sind aber nicht der einzige Anbieter am Markt. Was unterscheidet Veganz von der Konkurrenz, was macht Ihre Produkte „besser/anders“?

„Wir sind Vorreiter und authentisch“

Jan Bredack: Die Marke Veganz ist in der Nische pflanzlicher Lebensmittel als Vorreiter groß geworden und dadurch authentisch. Wir bieten zudem ein Vollsortiment an veganen Lebensmitteln und decken dadurch nahezu alle Kategorien im Einzelhandel und Drogeriefachmarkt ab. Nachhaltigkeit ist bei uns nicht nur eine Floskel. Wir machen sie sichtbar und bedienen uns dazu des eaternity Score, der die CO2-Bilanz und den Wasserverbrauch der Produkte ermittelt und mit aktuell 100.000 Produkten vergleicht, woraus ein Score abgeleitet wird. Also kein Siegel, sondern harte Fakten. Weiterhin setzen wir nachhaltige Verpackungen ein, wie kompostierbare Innenfolie um Schokoladen oder Papierverpackungen bei einigen unserer Frischeprodukte. Für die Qualität unserer Produkte werden wir auch regelmäßig ausgezeichnet: von der Deutschen Gesellschaft für Lebensmittelsicherheit, Wasser- und Umwelthygiene über die Stiftung Warentest bis zu den Healthy Living Awards.

Anleihen Finder: Wie viele Produkte haben Sie in Ihrem Sortiment und was sind derzeit die größten (Umsatz-)Zugpferde?

Jan Bredack: Unser Sortiment umfasst derzeit ca. 165 Produkte. Die umsatzstärkste Kategorie sind Süßwaren & Snacks. Darunter fallen Schokolade, Riegel und Kekse. Proteinprodukte, wie die Protein Choc Bars, Hanf und Shakes, sind neben den Frischeprodukten und Basics eine weitere tragende Säule unseres Portfolios.

Anleihen Finder: Können Sie uns den veganen Lebensmittelmarkt in Deutschland bzw. weltweit in Zahlen und mit Aussichten kurz vorstellen?

Jan Bredack: Wir sprechen hier von einem absoluten Wachstumsmarkt. In Deutschland stieg der Umsatz mit vegetarischen und veganen Lebensmitteln im Jahr 2018 um rund 33 % von 736 Mio. Euro auf 978 Mio. Euro. Der weltweite vegane Lebensmittelmarkt soll bis 2026 voraussichtlich auf rund 24,3 Mrd. US-Dollar zulegen – mit einer prognostizierten jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von rund 9,1 % von 2019 bis 2026.

Seite 2 von 6
Kakao jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

„Der Erfolg unserer Produkte gibt uns tagtäglich Recht“ – Interview mit Jan Bredack, Veganz Group AG - Seite 2 Die Veganz Group AG eröffnet mit der Begebung ihrer Premieren-Anleihe das Kalenderjahr 2020 am KMU-Anleihen-Markt. Der Anbieter von veganen Lebensmitteln bietet derzeit (Zeichnung noch bis 07.02.2020 möglich) seine erste Unternehmensanleihe (ISIN: …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel