checkAd

Coronavirus Deutschland ringt um Lösungen

Nachrichtenquelle: Rainer Zitelmann
23.02.2020, 10:20  |  33110   |   |   

Italien geht konsequent gegen das Virus vor und sperrt Städte ab. China stampft in einer Woche zwei Krankenhäuser aus dem Boden. Ich frage mich, was in Deutschland geschehen würde, wenn sich das Virus weiter ausbreitet. Vermutlich politische Diskussionen, statt zu handeln: 

 

Grüne: Die Verbreitung des Virus belegt einmal mehr, wie gefährlich der Klimawandel ist. Infizierte nicht ausgrenzen!
 

SPD: Wir fordern eine Sonderabgabe für Reiche, um den Kampf gegen das Virus zu finanzieren.
 

Linke: Schluss mit der Zweiklassenmedizin! Die Statistik belegt, dass Geringverdiener besonders stark betroffen sind.
 

AfD: Migranten aus Afrika schleppen das Virus nach Europa, daher Grenzen dicht machen.
 

CDU: Wir brauchen noch Zeit, um zu diskutieren, neigen aber dazu, dem Rat des Koalitionspartners zu folgen. Erstmal werden wir Werkstattgespräche in ganz Deutschland machen.


CSU: Wir fordern eine Maut für Infizierte.
 

FDP: Nur marktwirtschaftliche Lösungen können erfolgreich sein. 

 

Greta Thunberg: Ich will, dass ihr panisch seid. Panik hat schon immer geholfen, wenn es wirklich ernst wird.

 

Angela Merkel: Man kann eine 3000 Kilometer lange Grenze nicht schützen. Wir müssen aber die Infektionen rückgängig machen.

 

Ursula von der Leyen: Wir sollten erst einmal die Meinung von einigen Beratern hören, ich habe da schon eine Idee…

 

Kevin Kühnert: Die Pharmaindustrie hat das Virus entwickelt, um Profite zu maximieren. Enteignet die Pharmakonzerne!

 

Gerhart Baum: Bürgerrechte dürfen im Kampf gegen das Virus nicht eingeschränkt werden. 

 

Annalena Baerbock: Ich denke, die Kobolde stecken dahinter. 

 

Frank Walter Steinmeier: Wir dürfen uns durch das Virus nicht spalten lassen.

 

Rechte Verschwörungstheoretiker: Die Bilderberger und der CIA haben das Virus gemacht, um die Weltherrschaft zu erlangen!

 

Bodo Ramelow: Wenn ich nicht gewählt werde, wird sich das Virus viel schneller ausbreiten. 

 

Norbert Walter-Borjans: Wir fordern eine Coronavirus-Steuer für Besserverdiener!

 

Anne Will: Lass uns erstmal eine Talkshow zu dem Thema machen und schauen, was Sahra Wagenknecht und Robert Habeck dazu zu sagen haben. 

 

Folgen Sie mir auf Twitter.



ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Rainer Zitelmann*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

 

 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Coronavirus Deutschland ringt um Lösungen Italien geht konsequent gegen das Virus vor und sperrt Städte ab. China stampft in einer Woche zwei Krankenhäuser aus dem Boden. Ich frage mich, was in Deutschland geschehen würde, wenn sich das Virus weiter ausbreitet.



wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren