Google & Facebook investiert Ein aufstrebender Tech-Star aus Indien

Gastautor: Henning Lindhoff
31.08.2020, 09:57  |  1004   |   |   

Bis in die erste August-Hälfte dieses Jahres wurden laut S&P Global insgesamt 56 Mrd. USD in sogenannte „Junk Bonds“, Anleihen mit einem Non Investment Grade Rating, investiert – 50 Prozent mehr als in den früheren Rekordzeiträumen der Jahre 2012 und 2016 und mehr als 200 Prozent der Anleihen-Investitionen im gesamten August 2019.

Im zweiten Quartal 2020 emittierten Unternehmen, die von Private-Equity-Firmen übernommen worden waren, „Junk Bonds“ im Wert von mehr als 31 Mrd. USD. Dies ist der höchste Stand seit 2014. Das dritte Quartal läuft ganz ähnlich: Im Juli emittierten Unternehmen, die sich im Besitz von Private-Equity-Firmen befanden, „Junk Bonds“ für 10 Mrd. USD.

HIER schenke ich Ihnen das brandneue Buch von Robert T. Kiyosaki!

 

Und nicht nur Private-Equity-Firmen holen sich auf diese Weise frisches Geld. Carnival, der größte Kreuzfahrtschiffbetreiber, mit einem aktuellen Rating von CCC, dessen Einnahmen fast auf Null zusammengebrochen sind, verkaufte Anfang August seine dritte Anleiheemission seit der Pandemie für insgesamt 900 Mrd. USD. Die Investoren erhalten dafür einen Coupon von fast 10 Prozent. Royal Caribbean, der zweitgrößte Kreuzfahrtschiffbetreiber, emittierte im Mai Anleihen in Höhe von 3,3 Mrd. USD.

Die Sicherheiten für diese Kreuzfahrtanleihen sind unter anderem die Kreuzfahrtschiffe. Aber der Wert dieser Schiffe ist aktuell nur sehr schwer zu ermitteln, denn bis die Kreuzfahrten wieder in vollem Gange sind, bedeuten sie nicht mehr als ein enormer Kostenpunkt. Kreuzfahrtreedereien verbrennen in der Corona-Krise Tag für Tag bares Geld. Schuldenberge wachsen. Wann die Branche wieder ein Investment wert sein wird, ist zurzeit nicht zu ermitteln. Sie schippert äußerst stürmischen Zeiten entgegen.

Am vergangenen Freitag haben wir in unserem Börsenbrief Der Privatinvestor ein großes Analyse-Update zu Disney gebracht.

Der Privatinvestor Podcast: Ab sofort überall, wo es Podcasts gibt!

 

Kevin Mayer, eine ehemalige Führungskraft im Mäusekonzern, hatte am 1. Juni 2020 den Posten als CEO von TikTok übernommen. Damals sagte er, er sei „begeistert“, dem Unternehmen beizutreten, und gelobte, die globale Expansion der App weiter voranzutreiben. Weniger als drei Monate später ist Mayer nun wieder draußen. Vanessa Pappas, Generaldirektorin von TikTok in Nordamerika, wird als Interims-CEO die globale Leitung des Unternehmens übernehmen.

Seite 1 von 5
Carnival Corporation Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Lesen Sie das Buch von Henning Lindhoff*:



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer