checkAd

E-Auto-Offensive Volkswagen: Der vergessene Tesla-Herausforderer? – Analystenstimmen

14.09.2020, 14:49  |  18253   |   |   

Immer mehr Banken und Analysehäuser setzten die VW Vorzugsaktie auf 'Buy'. Manche sehen in Volkswagen sogar den größten Herausforderer von Tesla. wallstreet:online hat mit zwei Analysten zu dem Thema gesprochen.

Warburg Research, Goldman Sachs, Barclays Capital, Deutsche Bank und JP Morgan Chase stuften die VW-Aktie bereits im August 2020 als Kauf ein. Morgan Stanley und Norddeutsche Landesbank stuften die Anteilsscheine von Volkswagen (VW) Vz mit Halten ein. Einzig die DZ Bank riet zum Verkaufen. Auch im September beließen Goldman Sachs, UBS und RBC die VW Vorzugsaktie auf 'Buy'. BERNSTEIN RESEARCH beließ sie auf 'Underperform'.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
Short
Basispreis 943,86€
Hebel 14,96
Ask 4,81
Long
Basispreis 843,51€
Hebel 14,62
Ask 5,55

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Autoanalyst Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler erklärte gegenüber wallstreet:online: „Auch bei uns ist VW ein Kauf. Kursziel 200 EUR.“ Zwar sei das zweite Quartal 2020 bei VW eher enttäuschend gewesen, „aber Q3 scheint deutlich besser zu laufen, es könnte sogar wieder profitabel sein“. Besonders in China laufe es für Volkswagen gut, die Wolfsburger seien dort Marktführer und auch bei Audi ginge es langsam aufwärts. Die Einführung des Elektroautos ID.3 habe eine „starke Symbolwirkung“. Insgesamt sei die „Bewertung sehr günstig“, so das Fazit des Analysten.

Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst von Sphene Capital, sieht die Entwicklung bei Volkswagen kritischer. Zwar konnte VW nach dem „Diesel-Desaster wieder Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen, insbesondere wenn es um die langfristige Elektroautostrategie geht“. Allerdings bliebe ein erheblicher „Rückstand zu den Leistungswerten von Tesla“. Und: Es müsse sich noch zeigen, ob der Strategiewechsel bei VW „noch rechtzeitig war, den Vorsprung zu Tesla aufzuholen“. Hasler zieht deshalb folgendes Fazit: „In Summe würde ich die VW-Aktie eher im Niemandsland der Börse verorten und plädiere für ein ‘spekulatives Halten‘“.

Volkswagen gibt sich hingen selbstsicher und angriffslustig. Pünktlich zum Auslieferungsstart des neuen VW Elektroautos ID.3 Anfang September meldete sich Dirk Weddigen, Chef des deutschen Volkswagen- und Audi-Händlerverbandes, zu Wort. In einem Interview mit dem Münchner Merkur erklärte er: „Viele Marktbeobachter werden sich wundern, wie schnell wir Tesla mit dem ID.3 überholen werden“.

Im Test von auto motor und sport konnte der neue ID.3 allerdings nicht vollständig überzeugen. Zwar konnte der Wagen „mit seinen Fahreigenschaften überzeugen. Doch bei Verarbeitung und Elektronik gibt es noch erheblichen Nachbesserungsbedarf“, so das Fazit der Autotester.

Zu einem ähnlichen Fazit kommt auch die Auto Bild. Heute titelte die renommierte Automobil-Zeitschrift: „VW ID.3 im ersten Test: Für den Preis hätten wir mehr erwartet“. Sowohl Fahreigenschaften als auch Reichweite des ID.3 seien gut, allerdings sei das Elektroauto für seine Ausstattung zu teuer und zu schlecht verarbeitet.

Am Montagnachmittag steht die VW-Aktie im Xetra-Handel rund ein Prozent im Minus. Ein Anteilsschein kostet aktuell: 148,60 Euro (14.09.2020, 12:16 Uhr):

Volkswagen Vz

Autor: Ferdinand Hammer


Volkswagen Vz Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





2 Kommentare

Disclaimer

E-Auto-Offensive Volkswagen: Der vergessene Tesla-Herausforderer? – Analystenstimmen Immer mehr Banken und Analysehäuser setzten die VW Vorzugsaktie auf 'Buy'. Manche sehen in Volkswagen sogar den größten Herausforderer von Tesla. wallstreet:online hat mit zwei Analysten zu dem Thema gesprochen.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel