ACEA Neuzulassungen auf EU-Automarkt im Corona-Jahr mit Rekord-Einbruch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.01.2021, 08:05  |  253   |   |   

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das Corona-Jahr war für den europäischen Automarkt das schlimmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Neuzulassungen für Passagierautos im Jahr 2020 um fast 24 Prozent auf 9,42 Millionen Fahrzeuge, wie der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Die zwei Corona-Wellen mit Lockdown-Phasen im abgelaufenen Jahr haben starke Bremsspuren in der Statistik hinterlassen. Zudem sorgte die große Verunsicherung der Kunden durch die schweren wirtschaftlichen Folgen für eine klare Kaufzurückhaltung. In Deutschland brach der Markt im Jahresvergleich um knapp ein Fünftel ein.

Im Dezember ging die Zahl der in der Europäischen Union neu registrierten Autos im Vergleich zum Vorjahresmonat um moderate 3,3 Prozent auf 1,031 Millionen Fahrzeuge zurück. In Deutschland gab es hier sogar eine Gegenbewegung mit einem Plus von fast 10 Prozent.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu BMW - Bayerische Motoren Werke AG!
Short
Basispreis 82,68€
Hebel 12,47
Ask 0,54
Long
Basispreis 70,00€
Hebel 12,08
Ask 0,69

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die anderen großen europäischen Märkte erwischte es schlimmer: In Spanien blieben die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil, in Frankreich sanken die Zahlen um fast 12 Prozent. Auf dem italienischen Automarkt gab es ein Minus von fast 15 Prozent.

Daimler musste im Dezember bei den Neuzulassungen in der Europäischen Union ein Minus von knapp 15 Prozent hinnehmen, womit die Stuttgarter unter den deutschen Autobauern am schlechtesten dastanden. Bei BMW waren es minus 6,2 Prozent. Die Volkswagen Gruppe konnte dagegen mit einem Plus glänzen - sie brachten fast 10 Prozent mehr Autos auf die Straße. Die Opel-Mutter PSA legte um knapp 3 Prozent zu, Renault verzeichnete ein Minus von 13 Prozent.

Der Blick aufs Jahr zeigt: Einzig im September wurde ein Zulassungsplus verzeichnet, in allen anderen Monaten des Jahres waren die Zahlen teils erheblich rückläufig. Den Negativrekord stellte der Lockdown-Monat April mit einem Einbruch der Neuzulassungen um 76,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf./stk/he


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
06.02.21 10:34:38
Zitat von Hexanol:
Zitat von Drillisch: Mich interessiert, wie weit BMW beim Thema Blockchain ist. Bin dabei auf folgende Meldung gestoßen:

"Die Advanced Blockchain AG A0M93V
gibt bekannt, dass ihr Portfoliounternehmen peaq Technology GmbH (peaq.io) ein Memorandum of Understanding (MoU) mit einem bekannten deutschen Automobilunternehmen unterzeichnet hat."

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-11/5112398…

Ist das BMW? Der nächste Kampf der Automobil-Giganten wird nicht die Elektromobilität sein, sondern die Blockchain. Bin gespannt, wer hier die Nase vorn haben wird und welche Firmen mit BMW in Zukunft zusammenarbeiten. Wie seht ihr das?


Wo ist denn eigentlich der konkrete Anwendungsfall von Blockchaintechnologie im Automobilsektor? Gibt es für mich als Kunde konkrete Vorteile durch solche Technologien? Oder betrifft das die BMW internen Betriebsabläufe und nicht das Produkt Auto, also sozusagen Integration von Blockchain in deren Logistik und sowas, woraus Kostensenkungen resultieren können?


Blockchain hat Null Zusatznutzen - weckt nur das Interesse für Spekulanten in dies überflüssige Technologie der redundanten Datenhaltung die zu einer irren Energieverschwendung führt 🍄

Cloud und AI werden Bestandteil jedes Autos werden: mein BMW hat das schon😁👍

LG
IC
Avatar
06.02.21 09:55:26
Zitat von Drillisch: Mich interessiert, wie weit BMW beim Thema Blockchain ist. Bin dabei auf folgende Meldung gestoßen:

"Die Advanced Blockchain AG A0M93V
gibt bekannt, dass ihr Portfoliounternehmen peaq Technology GmbH (peaq.io) ein Memorandum of Understanding (MoU) mit einem bekannten deutschen Automobilunternehmen unterzeichnet hat."

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-11/5112398…

Ist das BMW? Der nächste Kampf der Automobil-Giganten wird nicht die Elektromobilität sein, sondern die Blockchain. Bin gespannt, wer hier die Nase vorn haben wird und welche Firmen mit BMW in Zukunft zusammenarbeiten. Wie seht ihr das?


Wo ist denn eigentlich der konkrete Anwendungsfall von Blockchaintechnologie im Automobilsektor? Gibt es für mich als Kunde konkrete Vorteile durch solche Technologien? Oder betrifft das die BMW internen Betriebsabläufe und nicht das Produkt Auto, also sozusagen Integration von Blockchain in deren Logistik und sowas, woraus Kostensenkungen resultieren können?
Avatar
03.02.21 21:26:37
Mich interessiert, wie weit BMW beim Thema Blockchain ist. Bin dabei auf folgende Meldung gestoßen:

"Die Advanced Blockchain AG A0M93V
gibt bekannt, dass ihr Portfoliounternehmen peaq Technology GmbH (peaq.io) ein Memorandum of Understanding (MoU) mit einem bekannten deutschen Automobilunternehmen unterzeichnet hat."

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-11/5112398…

Ist das BMW? Der nächste Kampf der Automobil-Giganten wird nicht die Elektromobilität sein, sondern die Blockchain. Bin gespannt, wer hier die Nase vorn haben wird und welche Firmen mit BMW in Zukunft zusammenarbeiten. Wie seht ihr das?
Avatar
03.02.21 14:36:22
Und da gibt es noch diese Menschen, die noch ihre
alten skoda-Dieselstinker fahren :laugh:
Avatar
19.01.21 17:06:47
Besser kann es für den Klimaschutz durch die EU doch gar nicht laufen als dass die Autoproduktion einbricht.
Nichts schützt das Klima mehr als Corona.
Sämtliche Impfungen sind da extrem kontraproduktiv.
Die Lockdowns helfen einerseits dem Klima andererseits wirken sie Corona entgegen, was sich wiederum nachteilig in Bezug auf das Klima auswirkt.
Nichts ist wichtiger als das Klima.
Stoppt die Impfungen möchte man der EU zurufen. Bremst die Wirtschaft aus.

Disclaimer

ACEA Neuzulassungen auf EU-Automarkt im Corona-Jahr mit Rekord-Einbruch Das Corona-Jahr war für den europäischen Automarkt das schlimmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Neuzulassungen für Passagierautos im Jahr 2020 um fast 24 Prozent auf 9,42 Millionen Fahrzeuge, …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel