Die 21 besten Aktien für 2021 (und die 1 ultimative Aktie)

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
24.01.2021, 14:00  |  3735   |   |   

Bevor wir zu den Aktien kommen, um die es hier gehen soll, zwei Dinge vorweg:

  1. Die Wahl der besten Aktien, die du heute kaufen solltest, hängt stark von deiner persönlichen finanziellen Situation ab. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wo man steht, lies unseren Leitfaden „Wie man investiert“ (Link führt auf US-Website). Er führt durch Themen wie die Einrichtung eines Notfallfonds, die Aufteilung des Vermögens und wann es sinnvoll ist, Aktien zu kaufen.
  2. Obwohl ich für eine gewisse Abwechslung gesorgt habe, soll die folgende Liste kein vollständig diversifiziertes Portfolio darstellen. Stattdessen handelt es sich um die Aktien, von denen ich am meisten überzeugt bin, dass sie im Jahr 2021 und darüber hinaus eine überdurchschnittliche Performance erzielen werden. Der beste Weg zur Diversifizierung deines Portfolios ist es, ein Portfolio um etwa den Vanguard Total World Stock Index Fund ETF (WKN: ) herum aufzubauen. Das ist die ultimative „Aktie“, wenn man nur eine Anlage kaufen und sich nicht mit der Auswahl einzelner Aktien herumschlagen will. Hier arbeiten buchstäblich Tausende Aktien auf der ganzen Welt für einen.

Kommen wir nun zu meiner Liste der 21 besten Aktien für das Jahr 2021. Angeordnet von der kleinsten Marktkapitalisierung bis zur größten. Dazu jeweils eine kleine Erklärung.

Die 21 besten Aktien für 2021

  1. iRobot (WKN: A0F5CC) – 2 Mrd. US-Dollar
  2. Upwork (WKN: A2N5QE) – 4 Mrd. US-Dollar
  3. Fiverr (WKN: A2PLX6) – 7 Mrd. US-Dollar
  4. Redfin (WKN: A2DU22) – 7 Mrd. US-Dollar
  5. Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) – 8 Mrd. US-Dollar
  6. Etsy (WKN: A14P98) – 22 Mrd. US-Dollar
  7. Teladoc Health (WKN: A14VPK) – 29 Mrd. US-Dollar
  8. Zillow Group (WKN: A14NX6) – 31 Mrd. US-Dollar
  9. Pinterest (WKN: A2PGMG) – 41 Mrd. US-Dollar
  10. Roku (WKN: A2DW4X) – 42 Mrd. US-Dollar
  11. Altria Group (WKN: 200417) – 76 Mrd. US-Dollar
  12. MercadoLibre (WKN: A0MYNP) – 84 Mrd. US-Dollar
  13. Intuitive Surgical (WKN: 888024) – 96 Mrd. US-Dollar
  14. Square (WKN: A143D6) – 98 Mrd. US-Dollar
  15. Sea Limited (WKN: A2H5LX) – 102 Mrd. US-Dollar
  16. Philip Morris International (WKN: A0NDBJ) – 129 Mrd. US-Dollar
  17. salesforce.com (WKN: A0B87V) – 204 Mrd. US-Dollar
  18. Walt Disney (WKN: 855686) – 328 Mrd. US-Dollar
  19. Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) – 544 Mrd. US-Dollar
  20. Bitcoin – 597 Mrd. US-Dollar
  21. Amazon (WKN: 906866) – 1,6 Billionen US-Dollar

2 Bonus-Ideen

  1. ARK Genomic Revolution ETF (WKN: A14Y8G)
  2. Die Chamath Palihapitiya-Alphabet SPACs: Virgin Galactic Holdings (WKN: A2PTTF), Opendoor Technologies (WKN: A2QHR0), Clover Health Investments (WKN: A2QJXX), Social Capital Hedosophia Corp. IV, Social Capital Hedosophia Holdings Corp. V – demnächst SoFi – und Social Capital Hedosophia Holdings Corp. VI

Elevator Pitches für jede Aktie und jede Bonus-Idee

Die noch knackigere Version findet man auf meinem Twitter-Account. Die folgenden Zusammenfassungen sind allerdings ebenfalls knackig und topaktuell.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Amazon.com Inc.!
Long
Basispreis 2.640,87€
Hebel 8,68
Ask 0,27
Short
Basispreis 3.246,83€
Hebel 8,39
Ask 0,27

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

iRobot 

iRobot ist eine meiner Lieblingsaktien, weil sie so viele der Kriterien erfüllt, die ich bei einem Unternehmen gerne sehe:

Starke Ergebnisse? Ja.

Starke Bilanz? Ja.

Visionärer Gründer? Ja.

Premium-Marke? Ja.

Großer Vorteil? Ja.

iRobot ist in erster Linie für seine Roomba-Roboterstaubsauger und Braava-Robotermopps bekannt. Das Kerngeschäft ist bereits beeindruckend profitabel.

Aber iRobot hat das Potenzial, so viel mehr zu sein, als sein aktuelles Geschäft oder vergangenes Wachstum vermuten lässt. Seine Kompetenzen in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz ermöglichen eine enorme Bandbreite an Optionen rund um Haushaltsgeräte und darüber hinaus.

Upwork und Fiverr

Die beiden Treiber der Gig-Economy-Online-Marktplätze werden bald Unternehmen und Freelancer verbinden. Und zwar in allen denkbaren Bereichen: Entwicklung, Schreiben, Grafikdesign – sogar Nachhilfe in Videospielen oder das Imitieren von Prominenten.

Da die Arbeit immer globaler und flexibler wird, werden diese Plattformen profitieren.

Upwork hat mehr Umsatz, aber Fiverr hat mehr Wachstum in letzter Zeit. Es macht also Sinn, auf den Gesamttrend im Doppelpack zu setzen.

Redfin und Zillow

Diese beiden Plattformen für den Hauskauf und -verkauf sind dabei, das traditionelle Immobilienmaklerbusiness neu aufzustellen.

Sie unterscheiden sich in ihren Geschäftsmodellen. Redfin lässt sich am besten als Maklerunternehmen beschreiben, Zillow als Marktplatz. Redfin ist wohl eher konservativ, während Zillow als aggressiver angesehen werden könnte.

Aber beide haben die Möglichkeit, in allen Aspekten des Kauf-/Verkaufsprozesses von Häusern einen Mehrwert zu schaffen, da jedes Jahr Billionen von Dollar den Besitzer wechseln.

Beyond Meat

Das pflanzliche Fleischangebot von Beyond Meat setzt auf zwei steigende Trends: Gesundheitsbewusstsein und ökologische Nachhaltigkeit.

Ethan Brown, Gründer und CEO von Beyond Meat, weiß, dass sich das Unternehmen in einem Wettlauf mit der Konkurrenz (sowohl traditionellen als auch aufstrebenden Unternehmen) befindet, um sich als Marke in diesem Bereich zu etablieren. Das Unternehmen arbeitet mit Hochdruck daran, den Vertrieb über Supermärkte und Restaurants sowie direkt an die Verbraucher aufzubauen.

Wir könnten dasselbe über Impossible Foods und seinen Gründer Patrick Brown (nicht verwandt) sagen. Das allerdings ist noch nicht an der Börse.

Es gibt nur wenige Märkte, die größer sind als der globale Fleischmarkt, und Beyond Meat hat es darauf abgesehen.

Etsy

Etsy verbindet handwerklich begabte Hersteller mit Kunden, die etwas Ausgefalleneres suchen als den Mainstream-E-Commerce. Bereits vor der Pandemie fand gutes Wachstum statt.

Während der Pandemie erlebte der gesamte E-Commerce einen enormen Aufschwung, aber Etsy wuchs mehr als doppelt so schnell wie der gesamte E-Commerce.

Vor der Pandemie dachte das Management, dass es einen Anteil von 5 % an einem 100-Mrd.-US-Dollar-Nischenmarkt hätte. Doch Etsy geht davon aus, dass der gesamte adressierbare Markt eher in Billionen als in Milliarden zu messen ist. 

Mächtige Plattformen haben hier definitiv meine Aufmerksamkeit. Und auf Etsy trifft das vollkommen zu.

Teladoc

Telemedizin bekam während der Coronavirus-Pandemie einen großen Schub. Schließlich ist es schon ein großer Schritt, auf einen Arzt zu vertrauen, den man nur virtuell erlebt.

Teladoc ist führend im Bereich der digitalen Gesundheit und seine Fusion mit dem Spezialisten für chronische Erkrankungen Livongo signalisiert die Absicht, tief in das medizinische Ökosystem zu expandieren. 

Pinterest

Pinterest ist ein positiver, fröhlicher Ort in einer Social-Media-Landschaft, die zunehmend deprimierend geworden ist.

Das liegt zum Teil daran, worum es bei Pinterest geht: Projekte. Egal, ob es sich um den Bau einer Traumterrasse, das Backen einer Torte zum Kindergeburtstag oder neue Kleidung handelt, Pinterest gibt den Menschen Inspiration für diese Dinge.

Trotz der soliden Community und des Umsatzwachstums hat man Pinterest vorgeworfen, dass es keine Monetarisierung auf Facebook-Niveau gibt.

Aber das ist es, was ich an Pinterest liebe: Es hat die Plattform und das Publikum und es ist wirklich einfach, sich vorzustellen, wie nahtlos Werbung, Lead-Generierung und Produktplatzierung sein könnten, wenn die Leute bereits dort nach Anregungen suchen.

Roku

Da Streaming-Dienste (Netflix, Amazon Prime, Disney+, HBO Max, Peacock, The Roku Channel etc.) das vernetzte Fernsehen antreiben, hat sich Roku als Gewinnerplattform etabliert. Eine, die die Größe und den Einfluss hat, um jeden Dienst gegen die anderen auszuspielen.

Roku ist über die Boxen und Dongles, für die es bekannt wurde, hinausgegangen und integriert nun seine Software in Fernsehgeräte. Und es sorgt dafür, dass sein eigener Roku Channel immer mehr Inhalte bietet.

Was Rokus unermüdliche Innovation antreibt, ist die Erfahrung von Gründer/CEO Anthony Wood. Einst erfand er den DVR. Dennoch verlor sein damaliges Unternehmen (ReplayTV) gegen TiVo. Das scheint er nie verwunden zu haben – und es motiviert ihn, es jetzt besser zu machen.

Altria und Philip Morris

Diese beiden kann man getrost überspringen, wenn man bei Tabak oder Cannabis als Investment Bauchschmerzen hat.

Altria und Philip Morris sind in einer rückläufigen Branche dank Preiserhöhungen erfolgreich. Außerdem zahlen sie hohe Dividenden (Philip Morris derzeit über 5 %, Altria über 8 %). 

Dann gibt es noch weitere Möglichkeiten. Sie waren einst ein einziges Unternehmen und haben in der Vergangenheit mit einer erneuten Fusion geliebäugelt. Eine solche Fusion würde logische Kostensynergien mit sich bringen, die weitaus sinnvoller wären als bei den meisten Fusionen. Sie haben bereits viele Wettbewerbsüberschneidungen durch die geografische Aufteilung ihrer Geschäfte vermieden.

Und dann gibt es noch das Potenzial, die Erfahrung im Tabakmarkt auf Cannabis zu übertragen – insbesondere Altria in den USA.

Amazon, MercadoLibre, Sea Limited und Square

Ich glaube fest an die Megatrends der Einführung des E-Commerce und der Disruption des digitalen Finanzwesens. Jeder dieser vier hat einen festen Fuß im E-Commerce, im digitalen Zahlungsverkehr oder in beiden Bereichen in verschiedenen Regionen.

Wer will schon gegen Jeff Bezos und Amazon antreten? Wenn man nicht konkurrieren will, kann man wenigstens hier investieren. Inzwischen werden MercadoLibre und Sea Limited oft als das „Amazon von Lateinamerika“ bzw. das „Amazon von Südostasien“ bezeichnet.

Bei näherer Betrachtung erweist sich dieser Vergleich als grobe Vereinfachung (man denke nur an die Amazon Web Services und die Videospiele von Sea Limited), aber wichtig ist, dass beide Marktführer im E-Commerce sind.

Square ist kein E-Commerce-Anbieter, aber die Produkte und Dienstleistungen ermöglichen digitalen Handel. Die Cash App konkurriert gut sowohl mit PayPal als auch mit dessen Peer-to-Peer-Zahlungsnetzwerk Venmo.

Intuitive Surgical

Roboterunterstützte Chirurgie ist zuverlässiger als die zittrigen Hände des Menschen. Diese allgemeine These hat sich seit meinem ersten Kauf der Intuitive Surgical-Aktie im Jahr 2005 nicht wesentlich geändert.

Intuitive Surgical ist in seinem Bereich dominant und hat viel Raum für Wachstum, da seine chirurgischen Systeme immer häufiger eingesetzt werden und die Anzahl der unterstützten Verfahren mit der Zeit zunimmt.

Salesforce

Salesforce kauft und kauft und kauft. In den letzten anderthalb Jahrzehnten hat Salesforce im Durchschnitt etwa vier Übernahmen pro Jahr getätigt!

Normalerweise bin ich kein Fan von Unternehmen, die sich stark darauf verlassen, andere Unternehmen aufzukaufen. Der anhaltende Erfolg von Salesforce auf dem Markt für Software as a Service (SaaS) zeigt jedoch, dass das Unternehmen diese Add-ons gut integriert hat.

Das Unternehmen tut auch gut daran, sich schnell zu bewegen. Ein Hauptargument dafür, dass so viele kleinere SaaS-Unternehmen himmelhohe Kurs-Umsatz-Multiplikatoren zahlen, ist, dass Salesforce sein aktuelles Angebot erweitern und vertiefen kann. Stillstand macht das Geschäft von Salesforce zu einem leichteren Ziel. Salesforce wird derzeit auch für „nur“ das 10-Fache des Umsatzes gehandelt.

Mit der Übernahme von Slack wird Salesforce wahrscheinlich mehr Pfeile abschießen als die Konkurrenz. Ich war Aktionär von Slack, bevor der Kauf angekündigt wurde. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass ich Slack gerne jeden Tag benutze, um mit meinen Kollegen zu kommunizieren. Es ist ein sehr gut durchdachtes Produkt. Slack (und seine Integrationen mit allen Arten von Software) ermöglicht es Salesforce, jeden in einer Organisation zu erreichen. Und nicht nur die Vertriebs- oder Tech-Teams.

Dies könnte sich als ein Wendepunkt für Salesforce erweisen.

Disney

Disney macht sich in jedem Portfolio gut.

Die Pandemie schadete dem Freizeitpark- und Filmgeschäft, half aber dem Streaming-Dienst Disney+. Ersteres wird sich von selbst lösen, Letzteres hatte ein fantastisches erstes Jahr. Und Disney konzentriert sich zu Recht auf dessen Wachstum.

Seine Markenwelt (Marvel/Star Wars/ESPN/Pixar/Disney) sorgt dafür, dass ich die Aktie am liebsten über Jahrzehnte halten würde. 

Bitcoin

Bitcoin ist natürlich technisch gesehen keine Aktie.

Und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wie es weitergeht. Massive Volatilität ist weiter zu erwarten.

Aber ich denke, es ist immer noch einen Blick wert für das Portfolio, in kleinen Dosen. (Ich habe 1 % zugeteilt, als ich 2020 gekauft habe.)

Es bietet eine Vermögensdiversifizierung über den Aktienmarkt, Anleihen, Gold oder Immobilien hinaus. Und auch wenn man durch internationale Aktien eine Währungsdiversifikation bekommt, gibt einem Bitcoin eine weitere Chance.

Derzeit ist es die bei Weitem größte Kryptowährung. Sie gewinnt weiter an Größe und Netzwerkeffekten, da sowohl disruptive (z. B. Square, PayPal) als auch traditionelle (große Banken) Player auf Bitcoin setzen.

Berkshire Hathaway

Kommen wir hier zum wohl legendärsten Value-Pick überhaupt.

Die Warren-Buffett-Bären werden sagen, dass er die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat. Aber das passiert in jedem Wachstumszyklus. Richtig ist, dass es schwieriger ist, den Markt zu schlagen, je größer das Portfolio ist. Wenn Berkshire ein Investmentfonds wäre, wäre es der größte aktiv verwaltete Fonds der Welt.

Abgesehen davon ist Berkshire Buffetts Vermächtnis und er hat dieses seit Jahren stresssicher gemacht. So will er sicherstellen, dass es in solider Verfassung ist, auch wenn er die Geschäfte nicht mehr führt.

Als Zeichen seines Vertrauens haben er und sein Partner Charlie Munger in einem historischen Tempo Aktien zurückgekauft. Das ist ein gutes Signal für den Rest von uns.

ARK Genomic Revolution ETF

Cathie Wood und ihr Team haben sich mit mutigen Calls (z. B. Tesla) und starken Renditen in der Welt der Investoren einen Namen gemacht.

Für diejenigen, die sich im Bereich der Genomik (CRISPR, gezielte Therapeutika, Bioinformatik, molekulare Diagnostik, Stammzellen, Agrarbiologie usw.) nicht so gut auskennen, ist die Kostenquote von 0,75 % durchaus lohnenswert.

Egal, ob man die Aktien selbst auswählt oder sich für diesen ETF entscheidet, die Genomik ist eine innovative Wachstumsbranche, die viele Chancen bietet.

Eine Auswahl von Chamath Palihapitiyas „Alphabet“ SPACs 

Palihapitiya war früher Führungskraft bei Facebook und baute das Unternehmen mit auf. Seitdem ist er ein erfolgreicher Risikokapitalgeber, der für seine mutigen, direkten Worte bekannt ist, egal zu welchem Thema. Manche sind davon genervt, aber ich bin ein Fan. Er ist schlau genug, die Dinge direkt auf den Punkt zu bringen.

Während Kritiker Palihapitiyas Anreize und Absichten mit seinen SPACs (Special Purpose Acquisition Companies) infrage stellen, behauptet er, dass er es satt hat, Geld für reiche Leute zu verdienen. Er will auch normalen Kleinanlegern Vermögen bescheren.

Soll man ihm glauben? Das ist der Schlüssel, denn das Wichtigste bei der Investition in eine SPAC – die im Grunde ein Haufen Geld ist, mit dem man sich in ein privates Unternehmen einkauft, um es an die Börse zu bringen – ist das Vertrauen in das Management. Ein schlechtes oder falsch ausgerichtetes Management ist wahrscheinlich das größte SPAC-Risiko, aber es gibt viele.

Als Teil eines diversifizierten Portfolios sind die Vorteile von Palihapitiyas Unternehmungen deren Risiken wert.

Und er plant eine Menge davon, von IPOA bis IPOZ. Bis jetzt ist er bei sechs Buchstaben des Alphabets angelangt.

  • IPOA – Jetzt Virgin Galactic
  • IPOB – Jetzt Opendoor
  • IPOC – Jetzt Clover Health
  • IPOD – Social Capital Hedosophia Holdings Corp. IV
  • IPOE – Social Capital Hedosophia Holdings Corp. V: Bringt SoFi an die Börse (angekündigt am 7. Januar 2021.)
  • IPOF – Social Capital Hedosophia Holdings Corp. VI

Abschließende Gedanken

Noch einmal: Wer gerade mit dem Investieren beginnt, sollte wirklich den Leitfaden „Wie man in Aktien investiert“ (führt auf US-Website) durchlesen. Darin werden alle Grundlagen erläutert, von den ersten Schritten über die Festlegung deiner persönlichen Anlagestrategie bis hin zur Frage, wie viel deines Geldes du in Aktien investieren sollten.

Obwohl ich von jeder dieser Aktien überzeugt bin, solltest du diese Liste als Ausgangspunkt für die eigene Due-Diligence-Prüfung verwenden.

Am besten mit den Aktien beginnen, die einen ansprechen. Die anderen erst einmal einfach ignorieren.

Viel Glück und Fool on!

The post Die 21 besten Aktien für 2021 (und die 1 ultimative Aktie) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Berkshire Hathaway, Beyond Meat, Inc., Etsy, Facebook, Fiverr International, Intuitive Surgical, iRobot, MercadoLibre, Netflix, PayPal Holdings, Pinterest, Redfin, Roku, Salesforce.com, Sea Limited, Slack Technologies, Square, Teladoc Health, Tesla, Twitter, Virgin Galactic Holdings Inc, Walt Disney und Zillow Group. The Motley Fool besitzt Aktien von Clover Health Investments, Opendoor Technologies Inc., Social Capital Hedosophia Holdings. IV, Social Capital Hedosophia Holdings. V und Social Capital Hedosophia Holdings und empfiehlt Aktien von Upwork.

Anand Chokkavelu besitzt Aktien von Altria Group, Amazon, ARK Genomic Revolution Multi-Sector ETF, Berkshire Hathaway, Beyond Meat, Inc., Etsy, Fiverr International, Intuitive Surgical, iRobot, MercadoLibre, Opendoor Technologies Inc., PayPal Holdings, Philip Morris International, Pinterest, Redfin, Roku, Sea Limited, Social Capital Hedosophia Holdings. IV, Social Capital Hedosophia Holdings. VI, Square, Teladoc Health, Twitter, Upwork, Virgin Galactic Holdings Inc, Walt Disney, Zillow Group sowie Bitcoin Tokens. Dieser Artikel erschien am 16.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

The Motley Fool GmbH – Disclaimer für Anlageempfehlungen

Disclaimer für The Motley Fool GmbH Research Publikationen Hinweis: Auf diesen Seiten findest du Rechtshinweise und die Veröffentlichungen gemäß § 34b Abs. 1 WpHG und MAR (Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014) für alle Wertpapieranalysen und Empfehlungen von The Motley Fool GmbH („The Fool“ nachher) bezüglich aller Unternehmen, die gegenwärtig von dieser beobachtet wird.

Diese Seiten wurden zuletzt am 18. Apr 2017 aktualisiert.

Rechtshinweis / Disclaimer Die Anlageempfehlungen von The Fool enthalten ausgewählte Informationen und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Analysen stützen sich auf allgemein zugängliche Informationen und Daten („die Information“), die als zuverlässig gelten. The Fool hat die Information jedoch nicht auf ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit geprüft und übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Information keine Haftung. Etwaige unvollständige oder unrichtige Informationen begründen keine Haftung von The Fool für Schäden gleich welcher Art, und The Fool haftet nicht für indirekte und/oder direkte Schäden und/oder Folgeschäden. Insbesondere übernimmt The Fool keine Haftung für in diesen Analysen enthaltene Aussagen, Planungen oder sonstige Einzelheiten bezüglich der untersuchten Unternehmen, deren verbundener Unternehmen, Strategien, konjunkturelle, Marktund/oder Wettbewerbslage, gesetzlicher Rahmenbedingungen usw. Obwohl die Analysen mit aller Sorgfalt zusammengestellt werden, können Fehler oder Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen werden. The Fool, deren Anteilseigner und Angestellte übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen oder Schlüsse, die aus in den Analysen enthaltenen Informationen abgeleitet werden. Sollten wesentliche Angaben unterlassen worden sein, haften The Fool für einfache Fahrlässigkeit. Der Höhe nach ist die Haftung von The Fool auf Ersatz von typischen und vorhersehbaren Schäden begrenzt. Die Anlageempfehlungen stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Es ist möglich, dass Gesellschafter, Geschäftsleitung oder Angestellte von The Fool in verantwortlicher Stellung, z.B. als Mitglied des Aufsichtsrats, in den in Analysen genannten Gesellschaften tätig sind, oder eine Investitionsposition darin haben. Die in Anlageempfehlungen enthaltenen Meinungen können ohne Ankündigung geändert werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zusätzliche Informationen für Kunden in den USA Die Anlageempfehlungen sind ein Produkt von The Fool. The Fool ist der Arbeitgeber oder Auftraggeber des jeweiligen Research Analysten, der den Report erstellt hat. Der Research Analyst ist keine mit einem US regulierten Broker-Dealer verbundene Person und unterliegt damit auch nicht der Aufsicht eines US regulierten Broker-Dealer.

Erklärung gemäß § 34b Abs. 1 WpHG und MAR sowie Delegierter Verordnung (EU) Nr. 2016/958 („DelVO“) Bewertung Die Bewertung, die der Anlageempfehlung für das hier analysierte Unternehmen zugrunde liegt, stützt sich auf allgemein anerkannte und weit verbreitete Methoden der fundamentalen Analyse, wie z.B. Discounted Cash Flow (DCF)-Modell, Terminal Multiple Bewertung, Peer-Gruppen-Vergleich, „Sum of the parts“ Modell oder ein ähnliche, häufige und weit verbreitete fundementale Bewertungsmethode.

Das Ergebnis dieser fundamentalen Bewertung wird als Basis der Empfehlung benutzt, obwohl es auch von der Einschätzung des Analysten bezüglich möglichen Industrieveränderungen, alternativen möglichen Zukünfte, Unternehmensstrategienergebnisse, Wettbewerbsdruck, usw. angepasst. Die letztendliche Meinung des Analysten sollte nicht als einzigen Punkt von Modell betrachtet, sondern eher die überlegt am wahrscheinlichsten Ergebniss der vielen möglichen zukünftigen Auswirkungen.

Unabhängig von der verwendeten Bewertungsmethode besteht das Risiko, dass das Investitionsergebnis nicht erreicht wird, z.B. aufgrund unvorhergesehener Veränderungen der Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens, Änderungen des Managements, der Technologie, der konjunkturellen Entwicklung, der Zinsentwicklung, der operativen und/oder Materialkosten, des Wettbewerbsdrucks, des Aufsichtsrechts, des Wechselkurses, der Besteuerung, usw. Bei Anlagen in ausländischen Märkten und Instrumenten gibt es weitere Risiken, etwa aufgrund von Wechselkursänderungen oder Änderungen der politischen und sozialen Bedingungen.

Diese Analyse reflektiert die Meinung des jeweiligen Verfassers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung. Eine Änderung der der Bewertung zugrundeliegenden fundamentalen Faktoren kann nachträglich dazu führen, dass die Bewertung nicht mehr zutreffend ist. Ob und in welchem zeitlichen Abstand eine Aktualisierung dieser Ausarbeitung erfolgt, ist vorab nicht festgelegt worden.

Es wurden zusätzliche interne und organisatorische Vorkehrungen zur Prävention oder Behandlung von Interessenkonflikten getroffen.

Die Ergebnisse der Analysen, sowie die Meinungen der Analysten, sind nicht vor der Veröffentlichung zu den analysierten Unternehmen offengelegt.

Alle Preise von Finanzinstrumenten, die in dieser Finanzanalyse angegeben werden, sind Schlusskurse des dem jeweiligen ausgewiesenen Veröffentlichungsdatums vorangegangen Börsenhandelstages, soweit nicht ausdrücklich ein anderer Zeitpunkt genannt wird.

Bedeutung der präsentierten Anlageempfehlungen Anlageempfehlung: Erwartete Entwicklung des Preises des Finanzinstruments bis zum angegebenen Kursziel, nach Meinung des dieses Finanzinstrument betreuenden Analysten.

Kauf: Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren mehr als den passenden Index steigen wird. Halten: Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren entweder weniger als den passenden Index steigen wird, oder stabil bleiben wird. Verkaufen:Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren fallen wird.

Handelsregeln und Offenlegungen von Analysten und Dritten in Verbindung mit der Motley Fool GmbH Wenn ein Analyst von Motley Fool über eine Aktie schreibt, von der er oder sie selbst eine Position besitzt oder davon anderweitig profitiert, dann wird dieser Umstand am Ende eines Artikels oder Berichts erwähnt.

Wir haben Aktienempfehlung in unseren kostenpflichtigen Newslettern und wir legen auch diese Empfehlungen offen, wenn wir darüber auf unserer kostenlos zugänglichen Website schreiben (Fool.de). Um unseren zahlenden Mitgliedern gegenüber fair zu bleiben, legen wir diese Empfehlungen mindestens 30 Tage ab der ersten Veröffentlichung der Empfehlung nicht in unserem kostenlosen Content offen. Nach dieser Frist von 30 Tagen werden wir auch diese Empfehlungen offen legen.

Das amerikanische Mutterunternehmen, The Motley Fool, LLC (kurz als „Fool US“ bezeichnet) kann auch Positionen von den Wertpapieren haben, die in unseren Artikeln erwähnt werden. Da wir kein nicht-öffentliches Wissen bezüglich der Positionen unseres Mutterunternehmens haben, werden die Positionen von Fool US auch nicht in unserem kostenlosen oder Premium-Content veröffentlicht. Fool US hat seine eigene Offenlegungsrichtlinien.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Anforderungen unterliegen wir unter zusätzlichen Handelsbeschränkungen und Richtlinien. Diese Beschränkungen verlangen, dass die Angestellten von Motley Fool:

- jede Aktie, die sie besitzen mindestens 10 volle Handelstage besitzen müssen. (Daytrading ist nicht zugelassen – als ob wir das überhaupt wollten!) - nicht im Zeitraum von 2 vollen Handelstagen vor und nachdem sie eine Aktie gekauft oder verkauft haben, über diese Aktie schreiben dürfen. - unsere Compliance-Abteilung informieren müssen, wenn sie eine Aktie kaufen oder verkaufen, egal ob sie darüber geschrieben haben oder nicht.

Wir arbeiten auch mit freiberuflichen Autoren, die:

- jede Aktie, die sie besitzen und über die sie bei Motley Fool schreiben, mindestens 10 volle Handelstage halten müssen. - nicht im Zeitraum von 2 vollen Handelstagen vor und nachdem sie eine Aktie gekauft oder verkauft haben, über diese Aktie schreiben dürfen.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Die 21 besten Aktien für 2021 (und die 1 ultimative Aktie) Bevor wir zu den Aktien kommen, um die es hier gehen soll, zwei Dinge vorweg: Die Wahl der besten Aktien, die du heute kaufen solltest, hängt stark von deiner persönlichen finanziellen Situation ab. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wo man steht, …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel