checkAd

Krypto-Experte im Gespräch Nahe an Verhundertfachung: Mit Aktien vom Krypto-Boom profitieren - Mining, Hardware und Online-Börsen

Der Bitcoin kratzt aktuell an der Marke von 50.000 US-Dollar. Angefeuert von Tesla-Chef Elon Musk und seiner milliardenschweren Bitcoin-Investition spekulieren viele Anleger auf einen weiteren Kursanstieg.

Es ist jedoch nicht nur der Kurs der weltgrößten Kryptowährung, der derzeit von einem Rekord zum nächsten eilt. Auch viele Blockchain- und Mining-Aktien profitieren vom Krypto-Boom.

Krypto-Experte Timo Emden von Emden Research hebt besonders die Aktien von Riot Blockchain und Hive Blockchain Technologies hervor. Beide Unternehmen betreiben Mining Farmen – riesige Rechenzentren, in denen unter großem Stromaufwand Bitcoin geschürft werden. „Diese Unternehmen können unzählige Rechner betreiben in Ländern, in denen der Strom günstig ist“, so Emden im Gespräch mit wallstreet:online.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu AMD Advanced Micro Devices!
Short
Basispreis 81,45€
Hebel 14,82
Ask 0,67
Long
Basispreis 71,36€
Hebel 14,32
Ask 0,45

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Riot Blockchain

Die aktuell rasant steigenden Preise machen das Mining-Geschäft sehr lukrativ, was auch die Aktienkurse widerspiegeln. In den vergangen elf Monaten hat sich der Kurs von Riot Blockchain nahezu verhundertfacht. Allein seit Anfang Januar liegt das Plus bei rund 40 Prozent. Der Kurs von Konkurrent Hive konnte seit Jahresanfang sogar fast 55 Prozent zulegen.

„Ich vermute, dass diese beiden Player weiterwachsen werden, auch durch Übernahmen kleinerer Mining-Betriebe.“ Mit der bereitgestellten Rechenleistung wird die Blockchain betrieben. Für jeden Block erhält der Schürfer aktuell 6,25 Bitcoin. Ein Betrag, der sich alle vier Jahre halbiert – zum Halving genannten Stichtag. „Solange der Bitcoin-Kurs weiter steigt, stört das Halving gar nicht“, meint Timo Emden.

Zusätzlich zu den Mining-Konzernen gibt es auch eine Reihe von Hardware-Anbietern, deren Produkte vom Krypto-Aufschwung profitieren. Die Halbleiter von Nvidia und AMD sind bei Krypto-Minern gefragt, denn besonders Grafikchips haben sich für die aufwändigen Rechenleistungen bewährt. Selbst Software-Urgestein Microsoft unterstützt in seinem Cloud-Service Azure Blockchain Anwendungen, mit denen sogenannte Smart Contracts erstellt werden können.

Noch nicht an der Börse - aber dennoch schon auf dem Zettel vieler Krypto-Investoren - ist Coinbase. Die größte Kryptobörse der USA plant in diesem Jahr einen Börsengang. Als Umschlagplatz für Bitcoin, Ethereum und Co. ist Coinbase einer der deutlichsten Profiteure der Krypto-Erfolgsgeschichte.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion



 |  28336   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Krypto-Experte im Gespräch Nahe an Verhundertfachung: Mit Aktien vom Krypto-Boom profitieren - Mining, Hardware und Online-Börsen Der Bitcoin kratzt aktuell an der Marke von 50.000 US-Dollar. Angefeuert von Tesla-Chef Elon Musk und seiner milliardenschweren Bitcoin-Investition spekulieren viele Anleger auf einen weiteren Kursanstieg.