checkAd

Biotech Report Evotec (EVT) behauptet, MorphoSys (MOR) konsolidieren

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
27.04.2021, 18:57  |  323   |   

Frankfurt / New York 27.04.2021 - Biotech-Aktien zeigten sich im deutschen Handel überwiegend leichter. Biotest und Evotec konnten leicht zulegen. An der Wall Street zeigt sich der Sektor ebenfalls durchwachsen.

Der DAX beendete den Handelstag 0,3 Prozent leichter bei 15.249 Punkten, belastet von Delivery Hero, Heidelberg Cement und Bayer. Merck, Deutsche Post und Deutsche Bank legten zu. Der MDAX verbesserte sich um 0,1 Prozent auf 33.057 Punkte. Der TecDAX schloss 0,1 Prozent fester bei 3.538 Punkten. Sartorius, Varta und Eckert&Ziegler schlossen deutlich fester.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Evotec SE!
Short
Basispreis 39,95€
Hebel 13,38
Ask 0,29
Long
Basispreis 34,00€
Hebel 13,06
Ask 0,36

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die Stimmung der Marktteilnehmer ist weiterhin von Zurückhaltung geprägt. Während die USA beim Impfen zügig vorankommen und die Stimmung in der Wirtschaft sich weiter verbessert, liegen die Infektionszahlen in Indien auf sehr hohem Niveau. In der Folge bleiben die Investoren vorsichtig, da die Möglichkeit einer Verbreitung der indischen Virusmutation besteht.

Am Mittwoch wird die US-Notenbank ihre jüngste Entscheidung zum Leitzins veröffentlichen. Eine Anpassung wird hier nicht erwartet. Die verbesserten Konjunkturaussichten dürften sich aber in den Prognosen widerspiegeln.

In den USA wurde heute der vielbeachtete S&P/Case-Shiller Häuserpreis-Index vorgelegt. Dieser zeigte für Februar ein Plus von 11,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Es war der stärkste Zuwachse seit 2006. Weiterhin hat die Richmond Fed ihren jüngsten Manufacturing Index vorgelegt. Dieser stagnierte bei 17 Punkten. Deutlich angestiegen ist Vertrauen der US-Konsumenten. Der entsprechende Index stieg im April von 109 auf 121,7 Punkte.

Der Dow Jones Index tendiert seitwärts bei 33.977 Punkten, die NASDAQ verliert 0,2 Prozent auf 14.115 Punkte.

Im deutschen Handel ging es für 4SC um 3,7 Prozent auf 1,69 Euro nach unten, Qiagen verbilligten sich um 3,6 Prozent auf 40,89 Euro, Vita34 verloren 3,1 Prozent auf 15,85 Euro und für MorphoSys ging es um 1,0 Prozent auf 76,20 Euro nach unten.

MagForce kletterten derweil um 3,3 Prozent auf 4,13 Euro, für BioFrontera ging es um 3,0 Prozent auf 2,44 Euro nach oben.

An der Wall Street verliert der NASDAQ Biotechnology Index leicht auf 4.976 Punkte.

Sarepta Therapeutics verlieren hier 1,4 Prozent auf 72,25 USD, für Regeneron Pharma geht es um 1,6 Prozent auf 493,14 USD und Gilead Sciences verlieren 1,1 Prozent auf 65,02 USD.

Für Arrowhead Pharma geht es derweil um 0,4 Prozent auf 74,83 USD nach oben, Puma Biotech verbessern sich um 0,3 Prozent auf 10,41 USD.


Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Nicht nur autonomes Fahren oder persönliche digitale Assistenten werden dabei den Menschen unterstützen. Auch im professionellen Umfeld rückt der breite Einsatz immer näher.

Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) verwendet künstliche Intelligenz bei der Bildgebung in Geräten, die Chirurgen, Radiologen und Pathologen bei der Visualisierung von mikroskopischen Gewebestrukturen bei einem klinischen Eingriff unterstützt.

Perimeter Medical Imaging hat ein eigenes Bildgebungssystem entwickelt, das mit KI-Algorithmen kombiniert die Krebschirurgie revolutioniert. In einem ersten Schritt betrifft dies vor allem die Brustkrebschirurgie. Die Plattformtechnologie erlaubt es aber, bei jeder Krebsoperation eingesetzt zu werden. Die OTIS-Plattform wurde von der FDA in den USA als Bildgebungsgerät zugelassen.


Quelle: https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=GbL3ymP1rQc

Das leistungsstarke Geschäftsmodell von Perimeter Medical Imaging nimmt dabei Anleihen bei den etablierten Herstellern von Trockenrasierern, die einen regelmäßigen Kauf von neuen Rasierklingen erfordern. Im Falle von Perimeter Medical Imaging werden dabei bei jeder Operation Verbrauchsmaterialien im Wert von 750 USD benötigt.

Die Technologie des Unternehmens kommt auch in der Branche gut an. Das Cancer Prevention and Research Institute of Texas hat Perimeter Medical Imaging im August 2019 einen Forschungszuschuss in Höhe von 7,4 Mio. USD gewährt. Perimeter Medical Imaging stand dabei im Wettbewerb mit fast 30 anderen Unternehmen.

Die Kollegen von EquityGuru haben sich kürzlich mit Perimeter Medical Imaging AI beschäftigt. Chris Parry hat dabei unter anderem die Möglichkeiten betont, die sich allein aus dem Bereich der Brustkrebsbehandlung ergeben. Lesen Sie hier mehr: https://bit.ly/3opbEVN Beachten Sie den Disclaimer auf EquityGuru!

Der neue CEO von Perimeter Medical Imaging AI, Jeremy Sobotta, hat sich im September 2020 noch in seiner Rolle als CFO in einem Interview zu den jüngsten Entwicklungen der OTIS-Plattform geäußert. Dieses finden Sie in englischer Sprache hier: https://youtu.be/MOA7uIAnkEQ

Kürzlich hat sich Robert McWirther, der Chef von Selective Asset Management im Rahmen einer Call-In Sendung von BNN Bloomberg zu Perimeter Medical geäußert. McWirther sagte darin, dass das Unternehmen eine großartige Möglichkeit mit bedeutendem Aufwärtspotential darstelle. Die Sendung sehen Sie unter folgendem Link, McWirther äußert sich zu Perimeter Medial ca. ab Minute 27: https://bit.ly/3kotzsJ

Agni Research hat sich kürzlich mit Perimeter Medical Imaging AI beschäftigt. Der Analyst schreibt dazu, dass die OTIS-Plattform derzeit allen Alternativen am Markt überlegen sei und es keinen Wettbewerb gebe. Hier lesen Sie mehr: https://agniresearch.substack.com/p/perimeter-medical-imaging-ai-the

Die US Food and Drug Administration hat jüngst dem Optical Coherence Tomography (OCT) Imaging System (v.2.1) von Perimeter Medical Imaging AI die 510(k) Zulassung erteilt. Die Technologie erlaubt die Untersuchung von Gewebemikrostrukturen während chirurgischer Eingriffe.

Die Erteilung der Genehmigung gilt als einer der wichtigsten Schritte für das Unternehmen in der eigenen Geschichte. Der CEO Jeremy Sobotta sagte dazu, dass es damit ermöglicht werde, „unser ‚kommerziell einsatzbereites' OCT Imaging System auf den US-amerikanischen Markt zu bringen.“ Weiterhin, so Sobotta, bestehe das Ziel darin, Ärzte dabei „zu unterstützen, bessere langfristige Ergebnisse für Patienten zu erzielen und gleichzeitig die Kosten für das Gesundheitssystem zu senken." Das OCT-Bildgebungssystem wird dabei als Grundbaustein für die Entwicklung weiterer Verbesserungen in der nächsten Generation des Produktes gesehen. Dazu zähen Werkzeuge auf Basis künstlicher Intelligenz, an der man gegenwärtig im Rahmen des Projektes ATLAS arbeitet.

Die gesamte Mitteilung vom 1. März finden Sie hier: https://bit.ly/2PqYZ7t

Der Durchbruch von Perimeter Medical Imaging AI ist auch bei Aequus Pharmaceuticals angekommen. Der CEO des Unternehmens, Doug Janzen, hat kürzlich substanzielle Insiderkäufe bei Perimeter Medical Imaging AI getätigt.

Am 6. April gab Perimeter Medical bekannt, dass man ein von Ärzten geführtes Webinar, organisiert von der American Society of Breast Surgeons, auf seiner Website zur Verfügung stellt. Im Rahmen des Webinars, unter dem Titel „Next Generation in Surgical Specimen Imaging with Future AI Enhancements“ erklären renommierte Ärzte wie Hank Schmidt, Beth DuPree und Alastair Thompson, wie sich die OCT-Technologie für die Visualisierung von Geweberändern während eines Eingriffs eignet. Interessenten können das Webinar hier ansehen: https://oct.perimetermed.com/asbrs-webinar
Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2RgVdP

Am 14. April teilte Perimeter Medical Imaging AI mit, dass man einen wichtigen Meilenstein beim KI-Projekt ATLAS erreicht habe. Der eigene Algorithmus von Perimeter hat demnach wichtige Sensitivitäts- und Spezifitätsrichtwerte erreicht, welche die weitere Entwicklung des KI-Projekts unterstützen werde. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2Qu6R8F

Der Börsenwert von Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) liegt gegenwärtig bei rund 162 Mio. CAD und hat in den vergangenen Monaten eine beeindruckende Aufwärtsbewegung gezeigt. Ende Juni 2020 konnte das Unternehmen rund 10 Mio. CAD an Wachstumskapital einsammeln. Hinzukommen die Fördermittel.

Wie Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) sich in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten entwickeln dürfte und warum das Unternehmen ein klassischer Übernahmekandidat ist, lesen Sie im jüngsten Profiteer-Update hier: https://bit.ly/3e0fdwy

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Perimeter Medical Imaging AI, Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Perimeter Medical Imaging AI, Inc. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Perimeter Medical Imaging AI Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

Biotech Report Evotec (EVT) behauptet, MorphoSys (MOR) konsolidieren Frankfurt / New York 27.04.2021 - Biotech-Aktien zeigten sich im deutschen Handel überwiegend leichter. Biotest und Evotec konnten leicht zulegen. An der Wall Street zeigt sich der Sektor ebenfalls durchwachsen.Der DAX beendete den Handelstag 0,3 …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel