checkAd
DAX-Wochenplan: Mehr Vola im Mai? DAX-Marken für das Trading

DAX-Wochenplan Mehr Vola im Mai? DAX-Marken für das Trading

02.05.2021, 10:51  |  4538   |   |   

Ein eher verhaltener Tanz in den Mai mit bekannter DAX-Range startet. Welche Marken zeichnen sich aus der Chartanalyse für das Trading ab? Dort könnte erneut Volatilität aufkommen.

Ein eher erhaltener Tanz in den Mai mit bekannter DAX-Range startet. Welche Marken zeichnen sich aus der Chartanalyse für das Trading in der neuen Handelswoche ab?

 

In dieser Handelswoche war vorrangig die Widerstandszone um 15.300 bis 15.330 Punkte der Dreh- und Angelpunkt im Markt. Nur drei Punkte darunter begann die Handelswoche, schloss nahezu unverändert dort, kam am Dienstag nicht über diese Schwelle hinaus, probte den Ausbruch am Mittwoch und fiel am Donnerstag dann ab 15.329 Punkten etwas stärker zurück. Die ersten vier Handelstage der Woche zeigen diesen Bereich deutlich auf:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.114,98€
Hebel 14,98
Ask 9,63
Long
Basispreis 14.150,51€
Hebel 14,96
Ask 10,58

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

 

 

Er ist im Chartbild als Widerstand damit weiter präsent gewesen, ebenso wie das Tief der Vorwoche, welches wir am Donnerstag dynamisch testeten:

 

 

Themen gab es Markt genug - von der US-Notenbanksitzung FED am Mittwochabend bis zu einer Vielzahl an Quartalszahlen. Vor allem die US-Schwergewichte Tesla, Apple, Alphabet, Amazon und Facebook zeigten dem Markt, wie massiv die schon hohen Schätzungen noch einmal übertroffen werden können. Dies sorgte jedoch für kein explosives Kursfeuerwerk, sondern nur zu teilweisen Gewinnmitnahmen und der Frage, ob diese Dynamik auch im nächsten Quartal beibehalten werden kann. Immerhin handelt die Börse die Zukunft.

Diese Zweifel sorgten letztlich für eine Verhinderung des Ausbruchs aus der DAX-Range, die sich in dieser Woche wieder wie eine Schablone über den Kursverlauf legt:

 

 

Ein Kursminus von 0,9 Prozent im Wochenverlauf und gerade noch ein Monatsplus von einem Prozent im April zeigen die Unsicherheit der Marktteilnehmer auf. Eine klare übergeordnete Richtung gab es demnach seit Ostern nicht mehr. Den Ausbruchsversuch auf der Oberseite mit dem Rekordhoch 15.501 stellen wir in der Betrachtung einmal zurück:

 

 

Welche Signallage kann man damit für den Start in den Börsenmonat Mai unterstellen?

Vor einer Woche (und mehrfach in der ersten Wochenhälfte) stand dieser Aufwärtstrend zur Debatte (Rückblick):

 

 

Er wurde nach der FED-Sitzung und einem (erst einmal?) letzten Versuch am Mittwoch, die 15.330 nachhaltig zu überschreiten, gebrochen:

 

 

Dieses negative Signal sorgte am Donnerstag für einen Rücklauf bis knapp zu den Vorwochentiefs. Wäre dies unterschritten worden, hätte es zwei Signale zu einer Bewegung gegeben, die einen nachhaltigen Impuls am Markt hätte auslösen können - aber "hätte" zählt an der Börse nicht. Am Ende dominierte die Range und überlagerte das Verkaufssignal der Trendlinie:

Seite 1 von 2
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Wochenplan Mehr Vola im Mai? DAX-Marken für das Trading Ein eher verhaltener Tanz in den Mai mit bekannter DAX-Range startet. Welche Marken zeichnen sich aus der Chartanalyse für das Trading ab? Dort könnte erneut Volatilität aufkommen.

Community

Anzeige