checkAd

„The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht Artikel mit Peer-Review und unabhängiger Expertenmeinung zu positiven Ergebnissen in Phase III mit Lenzilumab

Das im Bereich biopharmazeutischer Wirkstoffe in der klinischen Entwicklung tätige Unternehmen Humanigen, Inc. (Nasdaq: HGEN) (im Folgenden kurz „Humanigen“), das sich mit seinem Spitzenprodukt Lenzilumab auf die Verhinderung und Behandlung einer übermäßigen Immunreaktion konzentriert, die als „Zytokinsturm“ bekannt ist, hat heute bekannt gegeben, dass in der international anerkannten Fachzeitschrift „The Lancet Respiratory Medicine“ (im Folgenden kurz „Lancet“), die wissenschaftliche Artikel mit Peer-Review zu klinischen Studien, öffentlicher Gesundheit und allgemeinen Gesundheitsthemen enthält, positive Ergebnisse aus der randomisierten kontrollierten Studie LIVE-AIR in Phase III zu Lenzilumab bei COVID-19-Patienten im Krankenhaus zusammen mit einer unabhängigen Expertenmeinung veröffentlicht worden sind. In dem „Lancet“-Artikel wird die Schlussfolgerung gezogen, dass „LIVE-AIR gezeigt hat, dass die Behandlung von COVID-19-Patienten im Krankenhaus mit Lenzilumab ihre Überlebenschancen ohne künstliche Beatmung verbessern kann, wobei das Sicherheitsprofil ähnlich ist wie bei dem Placebo“.2

„Die Veröffentlichung der Ergebnisse von LIVE-AIR in dieser medizinischen Fachzeitschrift mit Peer-Review ist ein großer Erfolg. Unser Ziel war es, nachzuweisen, dass mit der variantenunabhängigen Therapie mit Lenzilumab der Bedarf an Behandlungsmöglichkeiten für COVID-19-Patienten durch eine Senkung der Todesfälle oder der Fälle mit mechanischer Beatmung gedeckt werden könnte. Die Ergebnisse schildern die positiven Auswirkungen von Lenzilumab auf die Verbesserung der Überlebenschancen ohne invasive mechanische Beatmung nach der Einweisung von COVID-19-Patienten ins Krankenhaus“, sagte Cameron Durrant, Vorsitzender und CEO von Humanigen. „Wie in dem Artikel erläutert wird, wurden ‚60 % der Patienten in LIVE-AIR entweder gar nicht oder mit einer Low-Flow-Sauerstofftherapie beatmet‘. Dies wirft die Möglichkeit auf, ‚dass Lenzilumab zum Einsatz kommen könnte, bevor Patienten auf die IPS versetzt werden und die respiratorische Insuffizienz fortschreitet, sodass sie eine High-Flow-Sauerstofftherapie sowie eine nichtinvasive oder invasive Beatmung benötigen‘.“2

Seite 1 von 6


Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
03.12.2021, 21:58  |  124   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

„The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht Artikel mit Peer-Review und unabhängiger Expertenmeinung zu positiven Ergebnissen in Phase III mit Lenzilumab Das im Bereich biopharmazeutischer Wirkstoffe in der klinischen Entwicklung tätige Unternehmen Humanigen, Inc. (Nasdaq: HGEN) (im Folgenden kurz „Humanigen“), das sich mit seinem Spitzenprodukt Lenzilumab auf die Verhinderung und Behandlung einer …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel