checkAd

IBM Nun aber!

Doch nicht nur das; vielmehr ist IBM derzeit auch drauf und dran, auf der Oberseite Akzente zu setzen.

Die IBM-Aktie macht trotz der jüngsten Verwerfung im Technologiesektor noch immer einen aus charttechnischer Sicht recht stabilen Eindruck. Doch nicht nur das; vielmehr ist IBM derzeit auch drauf und dran, auf der Oberseite Akzente zu setzen. Ob dieses Unterfangen jedoch am Ende gelingen wird, bleibt noch abzuwarten. Womöglich werden aber bereits die nächsten Tage Aufschluss darüber geben.

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zu IBM hieß es am 28.04. unter anderem „[…] Ein Ausbruch über die 140 US-Dollar käme einer kleinen Weichenstellung gleich und würde der Aktie weiteres Aufwärtspotential in Richtung 145 US-Dollar oder gar 150 US-Dollar eröffnen. Ein erster Versuch scheiterte unter dem Eindruck der aktuellen Gemengelage und wurde wieder abverkauft. Nach der vorherigen Zwischenrally kamen die Gewinnmitnahmen sicherlich nicht überraschend. Um die bullischen Perspektiven jedoch nicht nachhaltig zu gefährden, wäre es eminent wichtig, dass sich etwaige Rücksetzer weiterhin oberhalb von 130 US-Dollar abspielen. Kurzum. IBM gelang es zuletzt, das Chartbild deutlich aufzuhellen. Der ausgehend vom Zwischenhoch aus dem Juni 2021 installierte Abwärtstrend (rot dargestellt) wurde durchbrochen. Nun gilt es, mit einem Ausbruch über die 140 US-Dollar nachzusetzen. Dieses Unterfangen ist mit Blick auf die aktuellen Rahmenbedingungen nicht einfach. Mit Rücksetzern ist immer wieder zu rechnen. Idealerweise bleiben diese auf 130 US-Dollar / 125 US-Dollar begrenzt. Sollte es darunter gehen, ist Obacht geboten.“

Der damals im April thematisierte Versuch der Aktie, das markante Widerstandscluster 140 US-Dollar / 141,8 US-Dollar zu überwinden, blieb erfolglos. IBM scheiterte mit dem Unterfangen. Die Aktie drehte nach unten ab, im Bereich von 141,8 US-Dollar bildete sich daraufhin ein Doppeltop. 

Während des jüngsten Rücksetzers bestätigte IBM einmal mehr die wichtige Unterstützungszone 130 US-Dollar / 125 US-Dollar. Gleichzeitig wurde mit diesem erfolgreichen Test der Grundstein für den aktuell zu beobachtenden Vorstoß auf der Oberseite gelegt. 

Kurzum. Die Ausgangsposition bzw. die Aufgabenstellung ist derzeit die gleiche, wie damals im April. IBM muss über das Widerstandscluster 140 US-Dollar / 141,8 US-Dollar, um sich weiteres Aufwärtspotential in Richtung 145 US-Dollar bzw. 150 US-Dollar zu erschließen. Auf der Unterseite haben die 130 US-Dollar unverändert eine hohe Relevanz als Unterstützung. Darunter sollte es tunlichst nicht mehr gehen. Anderenfalls wäre Obacht geboten. 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare
 |  386   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

IBM Nun aber! Doch nicht nur das; vielmehr ist IBM derzeit auch drauf und dran, auf der Oberseite Akzente zu setzen.