checkAd

    Branchencheck  365  0 Kommentare Aussichtsreiche Chancen in 2023!

    Investoren, die sich weniger an reinen Indices und mehr am „stock picking“ oder Themenfonds orientieren stehen vor der Frage, welche Branchen gerade vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktumfelds aussichtsreich sind.

    Geht man davon aus, dass sich das Wirtschaftswachstum weltweit weiter abkühlt und die Zinsen zunächst eher noch weiter steigen, so sollte der Fokus vor allem auf Sektoren und Werten liegen, die stabile Cash Flows generieren, eine hohe Preissetzungsmacht haben und weniger konjunktursensibel sind. Diese allgemeine Regel klingt zwar plausibel, ihre Anwendung ist aber nicht unbedingt der Schlüssel zum Erfolg, denn wenn alle Anleger ähnliche Regeln befolgen, so werden die Bewertungen der betroffenen Branchen eher hoch sein und der Anleger profitiert daher nicht notwendigerweise von seiner Auswahl stabiler Geschäftsmodelle. Erschwerend kommt hinzu, dass einige der typischen stabilen Geschäftsmodelle (Versorger, Telekom) stark reguliert sind und die Politik geneigt ist, in den Preismechanismus einzugreifen, um sogenannte „Zufallsgewinne“ abzuschöpfen.

    Ein Sektor, der offensichtlich von den Umwälzungen in der Energieversorgung profitieren wird, sind die erneuerbaren Energien. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn gerade die interessantesten Unternehmen haben oftmals vollkommen überzogene Bewertungen. Wer Geduld mitbringt, findet jedoch in diesem Sektor trotz hoher Bewertungen noch interessante Anlagen, sei es bei ausgewählten Anbietern von Solarzellen, Wechselrichtern oder Wasserstoff-Unternehmen. Auch der Sektor der Internet-Sicherheit („Cybersecurity“) sollte nachhaltiges Wachstum aufweisen, aber die große Anzahl von Unternehmen mit oftmals negativen Ergebnissen erschwert die Auswahl. Von nachhaltigem Wachstum werden auch viele Unternehmen im Sektor Medizintechnik profitieren, aber auch hier sind viele der interessantesten Unternehmen oftmals hoch bewertet.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
    Short
    42.421,59€
    Basispreis
    4,25
    Ask
    × 8,66
    Hebel
    Long
    33.764,31€
    Basispreis
    3,97
    Ask
    × 8,64
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Wenn insbesondere in den USA die Inflation nachhaltig eingedämmt wird, werden die Finanzmärkte später auch wieder sinkende Zinsen erwarten. Von einer solchen Entwicklung würden vor allem die im letzten Jahr stark eingebrochenen Technologiewerte profitieren.

    Der Anleger sollte sich daher bei seiner Investmententscheidung weniger von allgemeinen Investmentthemen leiten lassen, sondern bei der Auswahl aussichtsreicher Branchen stärker auf die jeweiligen Geschäftsmodelle der Unternehmen abstellen, also einen klassischen „stock picking“-Ansatz verfolgen. Hierbei sollte er/sie analysieren, ob das Unternehmen über eine hohe Markteintrittsbarriere verfügt und eine hohe und stabile Umsatzrendite bei hohem Wachstum aufweist. Derartige Unternehmen finden sich insbesondere in den Sektoren, wo die Produkte eine hohe Komplexität aufweisen, also in ausgewählten Technologieunternehmen mit einem einzigartigen Produkt und im Sektor der Medizintechnik (in den ebenfalls die Technologie immer stärkeren Einzug hält). Bei den erneuerbaren Energien ist die Markteintrittsbarriere geringer und sie laufen Gefahr, dass ihre Margen durch neue Wettbewerber unter Druck kommen.

    Diesen und weitere Vermögensverwalter mit Ihren Meinungen und Online-Anlagestrategien finden Sie auf https://www.v-check.de

     



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    Uwe Eilers
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Uwe Eilers ist Vorstand und Mitgründer der FV Frankfurter Vermögen AG in Königstein im Taunus. Davor war er 10 Jahre lang als Vorstand der Geneon Vermögensmanagement AG tätig. Der gelernte Bankkaufmann und DVFA/CEFA Investmentanalyst kann auf mehr als 25 Jahre Börsenerfahrung in weltweit gehandelten Aktien und Anleihen sowie deren Derivate zurückgreifen. Er war unter anderem bei Lehman Brothers im Eigenhandel tätig und Sales-Trader für institutionelle Kunden, unter anderem bei Cantor Fitzgerald in Frankfurt und London. Weitere Informationen unter www.frankfurter-vermoegen.com.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors




    Broker-Tipp*

    Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

    * Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.




    Verfasst von Uwe Eilers
    Branchencheck Aussichtsreiche Chancen in 2023! Investoren, die sich weniger an reinen Indices und mehr am „stock picking“ oder Themenfonds orientieren stehen vor der Frage, welche Branchen gerade vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktumfelds aussichtsreich sind. Wie immer sind sich die Analysten für 2023 nicht einig, wo die besten Marktchancen zu sehen sind.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer