checkAd

    DAX-Konzern  20289  0 Kommentare Bayer droht der Rausschmiss – Aktie auf niedrigstem Stand seit 2005!

    Der Kursverfall der Bayer-Aktie seit Jahresbeginn wird voraussichtlich im März zu ihrem Ausscheiden aus dem Stoxx Europe 50 führen. Die Titel haben in diesem Zeitraum 16 Prozent an Wert verloren.

    Für Sie zusammengefasst
    • Bayer-Aktie verliert 16% seit Jahresbeginn
    • Ausscheiden aus Stoxx Europe 50 wahrscheinlich
    • Indexanbieter Stoxx Ltd. veröffentlicht Liste Anfang März

    JPMorgan-Analyst Pankaj Gupta erklärt, dass der Agrarchemie- und Pharmakonzern die Verbleibekriterien in den letzten zwei Monaten nicht erfüllt hat. Im Rahmen der Überprüfung des 50 Werte umfassenden, währungsgemischten europäischen Index gemäß der Fast-Exit-Regel scheidet ein Unternehmen aus, wenn es sich zweimal in Folge auf Platz 75 oder schlechter in der Rangliste der größten europäischen Unternehmen befindet.

    Der Indexanbieter Stoxx Ltd., der zur Deutschen Börse gehört, wird seine nächste Liste Anfang März veröffentlichen. Sollte Bayer absteigen, würde die Änderung am Freitag, 8. März, wirksam werden. Als potenzielle Nachfolger nennt Gupta die spanische Bank BBVA oder die italienische Bank Unicredit.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
    Short
    19.261,80€
    Basispreis
    13,09
    Ask
    × 13,85
    Hebel
    Long
    16.709,49€
    Basispreis
    12,87
    Ask
    × 13,81
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Die Bayer-Aktien notieren nach einem monatelangen Abwärtstrend derzeit bei rund 28 Euro, dem niedrigsten Stand seit 2005. An der Börse beträgt die Marktkapitalisierung des Konzerns nur noch 27,6 Milliarden Euro, weniger als die Hälfte des Betrags, den das Unternehmen 2018 für die Übernahme des US-Agrarchemieriesen Monsanto gezahlt hatte.

    Mit dem Monsanto-Kauf brachte sich Bayer, unter der Führung von Ex-Chef Werner Baumann, in zahlreiche US-Rechtsstreitigkeiten wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter ein. Diese Streitigkeiten haben bereits mehrere Milliarden Euro gekostet, und ein Ende ist nicht absehbar. Zudem scheiterte Ende 2023 eine Pharmastudie mit einem vielversprechenden Kandidaten, der eigentlich Umsatzausfälle durch auslaufende Patente kompensieren sollte.

    Index-Änderungen sind insbesondere für Fonds von Bedeutung, die Indizes real nachbilden, wie beispielsweise physisch replizierende ETFs. In solchen Fällen muss eine entsprechende Umschichtung erfolgen, was kurzfristige Auswirkungen auf die Aktienkurse haben kann.

    Kapitalmarkttag am 5. März

    Bayer-Anleger warten nun gespannt auf den 5. März, denn dann steht Bayers Kapitalmarkttag auf dem Plan. Die britische Investmentbank Barclays bestätigte vor dem Kapitalmarkttag ihre Einschätzung für die Bayer-Aktie mit "Equal Weight" und einem Kursziel von 30 Euro. Analyst Maurice Patrick überarbeitete in einer Studie sein Bewertungsmodell für den Pharma- und Agrochemiekonzern. Er wies darauf hin, dass Bayer bereits eine nahezu vollständige Kürzung seiner Dividende für die nächsten drei Jahre angekündigt habe. Patrick sieht weiterhin strukturelle Herausforderungen, denen sich der DAX-Konzern gegenübersieht.

    Laut Marketscreneer bieten die Titel nach dem Kursverfall rund 60 Prozent Aufwärtspotenzial. Der Analystenkonsens lautet weiterhin 'Aufstocken'. Wie Anleger bis zum Jahresende selbst bei einem auf der Stelle tretenden Aktienkurs rund 20 Prozent herausholen können, erfahren Sie hier.

    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu S+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 28,48, was eine Steigerung von +4,71% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonGina Moesing

    DAX-Konzern Bayer droht der Rausschmiss – Aktie auf niedrigstem Stand seit 2005! Der Kursverfall der Bayer-Aktie seit Jahresbeginn wird voraussichtlich im März zu ihrem Ausscheiden aus dem Stoxx Europe 50 führen. Die Titel haben in diesem Zeitraum 16 Prozent an Wert verloren.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer