checkAd

    Analysten gegen den Markt?  70897  0 Kommentare Nvidia: Aktie nun offiziell in einer Marktkorrektur! Wall Street erhöht Kursziel

    Die Nvidia-Aktie hat seit ihrem Allzeithoch rund zehn Prozent an Wert eingebüßt und befindet sich damit offiziell im Korrekturmodus. Morgan Stanley bleibt trotzdem bullish und hebt am Mittwoch das Kursziel an.

    Für Sie zusammengefasst
    • Nvidia-Aktie im Korrekturmodus, Morgan Stanley bleibt bullish und erhöht Kursziel.
    • Intel stellt energieeffizienten KI-Chip vor, könnte Nvidia Konkurrenz machen.
    • Analysten erwarten zyklischen Abschwung für Nvidia, trotz positiver Prognosen.
    • Report: Mega-Chance Cyber Security

    Marktteilnehmer rätseln über den Grund für Nvidias Abwärtsbewegung. Anleger könnten Gewinne mitnehmen, nachdem die Aktie in den letzten zwölf Monaten um über 212 Prozent gestiegen ist. Am Dienstag hat außerdem der konkurrierende Chiphersteller Intel einen neuen KI-Chip namens Gaudi 3 vorgestellt, der große Sprachmodelle antreiben soll. Laut Intel ist der neue Chip mehr als doppelt so energieeffizient wie die fortschrittlichste Grafikkarte von Nvidia und kann KI-Modelle anderthalb Mal schneller ausführen.

    Analysten von D.A. Davidson erwarten, dass andere KI-Modelle die Nachfrage nach Nvidia-Aktien im Laufe der Zeit senken werden. "Obwohl Nvidia ein spektakuläres Jahr 2024 (und vielleicht bis ins Jahr 2025) liefern sollte, glauben wir weiterhin, dass die jüngsten Trends einen signifikanten zyklischen Abschwung bis 2026 vorbereiten", so die Analysten.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu AMD Advanced Micro Devices!
    Short
    165,00€
    Basispreis
    0,95
    Ask
    × 14,90
    Hebel
    Long
    144,37€
    Basispreis
    1,02
    Ask
    × 14,75
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Und weiter: "Eine Kombination aus schrumpfenden Modellen, gleichmäßigerem Nachfragewachstum, auslaufenden Hyperscaler-Investitionen und der zunehmenden Abhängigkeit der größten Kunden von ihren eigenen Chips verheißt nichts Gutes für die kommenden Jahre von Nvidia."

    Nvidia stellt Grafikprozessoren (GPUs) her und war ein Hauptprofiteur des Booms der künstlichen Intelligenz. Die finanzielle Leistung des Unternehmens hat sich im vergangenen Jahr rasant entwickelt. In den vergangenen zwei Wochen ist die Aktie jedoch unter Druck geraten und liegt nun zehn Prozent unter dem Allzeithoch von 950 US-Dollar, das am 25. März erreicht wurde.  

    Wall-Street-Analysten bleiben bullish

    Während zu Wochenbeginn bereits KeyBanc das Kursziel für Nvidia von 1.100 auf 1.200 US-Dollar erhöht hat, ziehen am Mittwoch Morgan Stanley und die Bank of America (BofA) nach. Die Analysten von Morgan Stanley haben das Kursziel von 795 US-Dollar pro Aktie auf 1.000 US-Dollar angehoben. Die neue Prognose deutet auf ein Kurspotenzial von 17 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Dienstag hin.

    "Nvidia den Vorzug zu geben, erscheint einfallslos, da es im letzten Jahr die Aktie mit der besten Performance war und sie ist auf Marktwerte gestiegen, die wir vor ein paar Quartalen noch für unvorstellbar gehalten hätten", schreibt Morgan-Stanley-Analyst Joseph Moore.

    "Allerdings sind auch die Konkurrenten nicht unentdeckt geblieben, da Aktien mit direktem Bezug zu diesen Märkten, wie AMD und Marvell Technologies, auf neue Höchststände gestiegen sind", so Moore weiter. Der Analyst hebt mehrere Faktoren hervor, die für Nvidia sprechen, darunter eine starke Preisgestaltung und robuste Aufträge für seine Halbleiter.

    "Wir gehen davon aus, dass das Rechenzentrumsgeschäft von Nvidia einen Großteil des Wachstums in den nächsten fünf Jahren antreiben wird, da die Begeisterung für generative KI ein starkes Umfeld für KI- Hardwarelösungen geschaffen hat – und Nvidia hat eine der wichtigsten", so der Analyst.

    Die BofA-Analysten schließen sich an: "Während es bei der Nvidia-Aktie immer die Möglichkeit einer kurzfristigen Sommerkonsolidierung gibt (wie z.B. von August bis Dezember letzten Jahres), sind wir der Meinung, dass die Fundamentaldaten solide sind und Konsolidierungsphasen (Seitwärtshandel) die Aktie für spätere starke Bewegungen vorbereiten."

    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu S+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonGina Moesing

    Analysten gegen den Markt? Nvidia: Aktie nun offiziell in einer Marktkorrektur! Wall Street erhöht Kursziel Die Nvidia-Aktie hat seit ihrem Allzeithoch rund zehn Prozent an Wert eingebüßt und befindet sich damit offiziell im Korrekturmodus. Morgan Stanley bleibt trotzdem bullish und hebt am Mittwoch das Kursziel an.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer