checkAd

    Aktie fällt weiter  20737  0 Kommentare Varta: Fass ohne Boden?

    Batteriehersteller Varta kommt nicht zur Ruhe. Die Aktie verliert am Mittwoch weiter an Boden. Pikant: Etwa zeitgleich mit der Hiobsbotschaft am Donnerstag hatte Vorstand Markus Hackstein Aktien verkauft.

    Für Sie zusammengefasst
    • Varta-Aktie verliert weiter an Boden nach Aktienverkauf des Vorstands.
    • Umstrukturierungskonzept nicht mehr angemessen - Aktie stürzt ab.
    • Finanzielle Lage von Varta bleibt schwierig - Experten raten zum Verkauf.

    Wie das Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtmeldung mitteilte, hat Vorstandssprecher Markus Hackstein am vergangenen Donnerstag Anteile im Volumen von knapp 25.000 Euro verkauft - zu einem Kurs von rund 13,80 Euro. 

    Am Donnerstagabend kam die Hiobsbotschaft aus Ellwangen: Das eigene Umstrukturierungskonzept  sei "nicht mehr angemessen", um bis Ende 2026 profitabel zu werden, teilte Varta mit. Anleger wurden kalt erwischt und die Aktie eröffnete am Freitag rund 40 Prozent im Minus.

    Inzwischen ist die Aktie auch am Mittwoch weiter gefallen und notiert unter der Marke von acht Euro.

    Varta

    +0,09 %
    -5,01 %
    +15,99 %
    -26,09 %
    -30,53 %
    -91,22 %
    -78,15 %
    -8,42 %
    -8,17 %
    ISIN:DE000A0TGJ55WKN:A0TGJ5

    Unser Aktienexperte Markus Weingran schaut sich den Fall in der wallstreetONLINE Börsenlounge genauer an: Jetzt einschalten und LIVE dabei sein.

    Varta hat mit seinen Finanzierungsbanken ein Stillhalteabkommen ausgehandelt, während die Aktualisierungen des Expertengutachtens und des Restrukturierungsprogramms erarbeitet werden. Trotz der schwierigen Lage bleibt die Unternehmensführung optimistisch, dass der verschobene Jahresbericht die Zielvorgaben des Unternehmens erfüllen wird und dass die liquiden Mittel im letzten Quartal deutlich verbessert werden konnten.

    Die aktuellen Schätzungen der Nettoverschuldung von Warburg Research zum Ende des vergangenen Jahres beliefen sich auf 617 Millionen Euro, während die liquiden Mittel auf 44 Millionen Euro geschätzt wurden. Diese Schätzungen werden als konservativ angesehen, obwohl die finanzielle Lage nach dem Cyberangriff im Februar wieder deutlich schlechter geworden sein könnte. Der vollständige Umfang des Schadens ist noch nicht abschließend bewertbar.

    "In Anbetracht der schwierigen finanziellen Lage, in der sich das Unternehmen derzeit befindet, und der begrenzten Möglichkeit, den operativen Cashflow kurzfristig zu verbessern, könnte Varta zusätzliche externe Finanzmittel benötigen", schrieb Warburg-Analyst Robert-Jan van der Horst am Montag. Er rät zum Verkauf der Aktie und sieht das Kursziel bei 8 Euro.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktie kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

     

    Die Varta Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -5,85 % und einem Kurs von 7,80EUR auf Tradegate (17. April 2024, 14:35 Uhr) gehandelt.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 11,57, was eine Steigerung von +5,00% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick

    Aktie fällt weiter Varta: Fass ohne Boden? Batteriehersteller Varta kommt nicht zur Ruhe. Die Aktie verliert am Mittwoch weiter an Boden. Pikant: Etwa zeitgleich mit der Hiobsbotschaft am Donnerstag hatte Vorstand Markus Hackstein Aktien verkauft.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer