DAX+0,59 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,50 % Öl (Brent)+0,68 %

Trading-Gezwitscher Klopf-Klopf 5000

Gastautor: Andreas Mueller
17.07.2009, 17:51  |  2505   |   |   
Nach dem vierten positiven Tag in Folge für die Amerikanischen Aktienmärkte wurde nach Börsenschluss mit positiven Zahlen von IBM, dem größten Computerkonzern der Welt gerechnet. Diese enttäuschten nicht. Der Umsatz fiel im zweiten Quartal zwar etwas, der Gewinn hingegen stieg mit 3,1 Milliarden Dollar weiter an. Ebenfalls die Erwartungen schlagen konnte Google. Infolge dieser Nachrichten legte an den asiatischen Börsen der Hang Seng in Hongkong um 2,4 Prozent und der Nikkei in Tokio um 0,5 Prozent zu.

Der Deutsche Aktienindex konnte gleich zu Handelsstart über die 5.000 Punkte-Marke klettern und kämpfte mit dieser bis zum Mittag. Seit dem Tief am Montag ist dies ein Anstieg von circa 500 Punkten. An volkswirtschaftlichen Daten wurde unter anderem die Bauproduktion der Eurozone veröffentlicht. Diese sank im Juni um 2 Prozent, während die Talsohle in den USA bereits durchschritten zu sein scheint. Dort stiegen sowohl die Baugenehmigungen im Juni um 45.000 auf 563.000 (Erwartung 524.000) als auch die Baubeginne (auf den höchsten Stand seit November).

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Der kleine Verfall von Optionen an der Terminbörse Eurex hatte keinen volatilen Einfluss auf die Aktienmärkte. Erst die veröffentlichten Quartalszahlen von Citigroup, Bank of America und General Electric gaben einen Impuls. Dieser fiel trotz hohen Gewinnen der Banken in erster Reaktion negativ aus. Nach einem Test der gestrigen Nachmittags-Range konnte sich der DAX jedoch schnell wieder stabilisieren und eine sehr gute Handelswoche mit 4.978 Punkten beenden.

Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende

Der Wecker klingelte für HansOhlemasse bereits um Punkt 1.00 Uhr, damit er rechtzeitig die Community mit seinen Chartüberblicken versorgen konnte. An dieser Stelle muss man ebenfalls lobend die zuverlässige Arbeit von YellowDragon erwähnen, welcher für die Knockout-Trader täglich eine breite Instrumentenauswahl ordnet.

Als Erster am Handelstisch fiel wieder einmal Standuhr auf, der sehr pünktlich 8.00.05 Uhr seine ersten Trades präsentierte. Diese endeten mit Gewinnen von 10 und 11 Punkten bereits 3 Minuten später. Um solche Transaktionen umzusetzen, bedarf es kurzer Reaktionszeiten und eines schnellen Pendels. Erst später rief etwas verschlafen FOSSILION zum reich gedeckten Buffet, als Synonym für viele Trading-Chancen am Handelstag. Gewinne mit short-Positionen zu Handelsbeginn konnten ebenfalls Sverige-Trader und andimaus vorzeigen. Hoffentlich entschädigt dies für das aktuelle schlechte Mofa-Wetter.

Wieder einmal sehr übersichtliche Charts zu den diversen Forexmärkten und zum Rohöl stellte unser medianer70 ein, während HerrKoerper voller Inbrunst aus dem DAX 19 Punkte Gewinn quetschte. Vielleicht läuft hier eine Art „Job-Sharing”. Um sich gleich wieder zu entspannen lädt gibt es nur eine Medizin: „Meßmer Kräutermischung steht bereit neben mir...”.

Überraschend bunt gab elbono einige Trading-Ideen zur Diskussion frei, in denen er den DAX in Zusammenhang mit Divergenzen analysierte.

LBR nutzte die Volatilität im Einzelwert Google, um nach US-Börseneröffnung dort von 339 ausgehend 10 Dollar Gewinn vom Buffet zu nehmen. Als „Eichhörnchen”, welches sich „mühsam ernährt” outete sich ebenfalls mni4tw, der im S&P 500 einige zeitlich gut platzierte Orders in dieser Woche in den Markt legte.

Auf die Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende, wie sie CabaKroll bereits am Morgen ankündigte, warten einige noch immer…

Ausblick

Zum aktuellen Zeitpunkt bewegen sich die Märkte in einer Konsolidierungsphase. Neue Hochs und damit eine Fortsetzung des Wochentrends sind nicht abzulesen. Noch weniger Gründe gibt es für einen abrupten Richtungswechsel. Die folgende Handelswoche steht weiter im Zeichen der Quartalsberichterstattung. An volkswirtschaftlichen Daten sind lediglich die US-Frühindikatoren am Montag hervorzuheben.

Ob der DAX die psychologisch wichtige Marke von 5.000 Punkten nachhaltig überschreiten kann oder an dieser scheitert und was an den anderen Märkten für Trading-Chancen lauern, erfahrt ihr an gewohnter Stelle ab Montag.

Bis dahin ein erholsames Wochenende wünscht Euer Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige