DAX-1,71 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,84 %

Jahreshoch - jetzt wird alles gut

Gastautor: Andreas Mueller
09.09.2009, 21:30  |  3690   |   |   
Etwas Konsolidierung war nötig nach den Kursanstiegen der vergangenen Tage an den asiatischen Aktienmärkten. Nachdem der Goldpreis wieder unter 1.000 Dollar gefallen war, verzeichnete der Nikkei in Tokio ein Minus von 0,8 Prozent und der Hang Seng in Hongkong ein Minus von einem Prozent.

Entsprechend zurückhaltend startete der Deutsche Aktienindex in den Handel, konnte jedoch am Tief der letzten beiden Tage im Bereich von 5.450 Punkten einen Boden ausbilden. Von dort an startete er eine Trendbewegung, welche um 10.30 Uhr in die Pluszone und bis zum Mittag an das Hoch vom Dienstag führte.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Ein verhaltener Start an den Amerikanischen Aktienmärkten stoppte den Aufwärtstrend nur kurzfristig. Ein neuer Impuls nach 17.00 Uhr verhalf dem DAX letztlich sogar zu einem neuen Jahreshoch. Nur wenige Punkte unter dem Tageshoch, bei 5.574 Punkten, schloss der XETRA-Handel mit einem Plus von 1,7 Prozent.

Ohne weitere Impulse konsolidieren die Märkte aktuell auf einem gefestigten Niveau.

Flexibilität ist Trumpf

Für die meisten Teilnehmer mitten in der Nacht, für metrofinance am späten Nachmittag, gab dieser bereits um 3.10 Uhr seine Einschätzung zum DAX-Verlauf bekannt. Die geäusserte Vermutung eines weiter steigenden Marktes trat vollends ein, wie man im Nachgang des heutigen Tages feststellte.
Trotz des gestrigen starken Trends im EUR/USD ließ TradingOutperformer die Gefühle außen vor und ging dort long. Bereits in diesem Trend befand sich HerrKoerper und wird scheinbar von all denen finanziert, welche sich gegen diesen Trend stellen. Dazu zählte leider auch Plus, marchinese und regenkobold am Morgen, welche aber mit engen Stopps sicherlich nicht lange vom Buffet verbannt werden. Plus drehte später konsequent seine Position und konnte „in 2 Tranchen 55 pips machen”.

Um 8.00 Uhr hörte man von Standuhr ein „Sofort short zu 5464”, was heute jedoch ein Fehler war. Nach 2 Minuten stellte er den Trade mit einem Minus von 2 Punkten glatt, konnte sich aber später mit 10 Gewinnpunkten doch noch die Laune retten. Zumindest bis zum Mittagsschlaf…

Bereits seit Dienstagabend war 850CSI short investiert und realisierte diese 21 Gewinnpunkte vor XETRA-Eröffnung. Wer auf mehr Punkte hoffte, hatte leider im Laufe des Tages das Nachsehen und musste im Idealfall schnell den Stopp ziehen oder in den berühmten Hoffnungsmodus schalten.

FOSSILION war zwar erst 9.43 Uhr am „Buffet” anzutreffen, half aber dennoch beim „fischen” am Tagestief ordentlich mit :-)

Nach einem Zahnarztbesuch hatte Roundturn_50Mark auch wieder den nötigen Biss, um am Handel teilzunehmen. Er widmete sich intensiv dem Währungsmarkt. Dort agierte auch 1-2-3-Trader, welcher frisch aus dem Urlaub zurück mit neuer Energie sich dem EUR/USD widmete.

Ein Blickfang waren zudem die Charts von cluster_1, welcher scheinbar versuchte mit Buntstiften die Untertassenformation neu zu erfinden. Egal was dies bedeutet – auf die Aussagen kommt es letztlich an und diese passten.

Ausblick

Dient das neue Jahreshoch als Kaufsignal oder wird es durch den Kursverlauf in den USA negiert? Heute Nacht werden sich viele Investoren diese Frage stellen und auch stellen müssen.

Eine Antwort darauf gibt letztlich der Kursverlauf selbst, welcher auch am morgigen Handelstag von diversen Wirtschaftsdaten beeinflusst wird. Hierzu zählen die Zinsentscheidung der Bank of England um 13.00 Uhr, die US-handelsbilanz des Monats Juli sowie die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 14.30 Uhr.

Schaut also auch Morgen wieder an gewohnter Stelle nach, was sich an Trading-Chancen bietet und diskutiert diese mit.

Bis dahin viel Erfolg wünscht Euer Bernie.

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer