wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Dow Jones – Dreimal schwarzer Kater

Gastautor: Robert Schröder
30.08.2011, 15:04  |  2060   |   |   

Guten Tag liebe Leser, seit über einer Woche steigen die Kurse an der Wallstreet wieder. Der Dow Jones gewann seit dem Zwischentief am 19. August bis gestern fast 750 Punkte bzw. fast 7 %. Der Crash von Ende Juli / Anfang August scheint verdaut. Könnte mit diesem Anstieg gar die Grundlage für eine größere Erholung gelegt worden sein?

Ich würde diese Frage gerne mit einem deutlichen “JA” beantworten, aber wenn ich mir den Dow Jones Index  im Wochen-Chart (eine Kerze = eine Woche) anschaue, bekomme ich diesbezüglich Bauschmerzen. Es sind zwar nur drei Linien, die eingezeichnet habe. Diese haben es aber in sich!

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Da ist zum einen die klassische Aufwärtstrendlinie, die sich durch die Tiefs im Juli 2009, April 2010 und September 2010 konstruieren lässt. Bis Anfang August hat diese Linie ihre Aufgaben bestens erfüllt. Dann kam jedoch der Trendbruch und die Funktion dieser Linie hat sich geändert. Aus dem Aufwärtstrend wurde ein Widerstand.

Ein weiterer Widerstand definiert sich aus dem März-Tief und dem Hoch vom 17. August. Dieser horizontale Widerstand verläuft zwischen 11.556 und 11.529 Punkten.

Der dritte Widerstand ist ein diagonaler und ergibt sich aus dem Hoch im Februar und dem Tief Mitte Juni.

Unterm Strich hat es der Dow Jones Index jetzt also mit drei Widerständen zu tun. Ich bezweifle stark, dass momentan die Kraft vorhanden ist, diese drei Widerstände mit einem Schlag charttechnisch zu sprengen. Sollte das auf Wochenschlusskursbasis gelingen, käme das natürlich einem Kausignal gleich. Ich befürchte allerdings vielmehr ein erneutes direktes Wegbrechen um gut 1.000 Punkte auf etwa 10.500 Punkte.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Elliott Wellen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer