DAX+0,10 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,18 %

Produktionsziel von 6 Mio. Unzen Silber ausgegeben Hecla Mining – Nach Schließung der Lucky Friday-Mine bricht der Gewinn des zweiten Quartals ein

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
08.08.2012, 14:18  |  1545   |   

Obwohl Hecla Mining (WKN 854693) derzeit nur eine Mine in Betrieb hat, geht man bei dem US-Unternehmen davon aus, dass man 2012 mehr als 6 Mio. Unzen Silber pro Jahr fördern wird.

Zunächst aber musste Hecla für das zweite Quartal einen Gewinnrückgang von 33,32 Mio. USD oder 12 Cent pro Aktie im gleichen Zeitraum 2011 auf jetzt nur noch 2,52 Mio. USD oder 1 Cent pro Aktie melden. Dies war auf die temporäre Aussetzung der Bergbauaktivitäten auf der Hauptmine Lucky Friday, niedriger als erwartet ausgefallene Gehalte auf der Greens Creek-Mine sowie die niedrigeren Metallpreise zurückzuführen.

Heclas CEO Phil Baker erklärte, dass man, obwohl derzeit nur die Greens Creek-Mine in Betrieb sei, ausreichend Cashflow und eine starke Bilanz generiere, um Rekordbeträge in Investitionen, Exploration und Vorentwicklung zu stecken. Damit, so Baker weiter, glaube man eine langfristige Produktion von mehr als 15 Jahren auf Greens Creek und von mehr als 30 Jahren auf Lucky Friday sowie ein Produktionswachstum von 50% in den kommenden fünf Jahren erreichen zu können.

Hecla hatte in den ersten sechs Monaten des Jahres rund 2,694, Mio. Unzen Silber gefördert und damit deutlich weniger als die ca. 4,705 Mio. Unzen aus dem Vorjahr. Auch die Gold sowie die Blei- und Zinkproduktion gingen deutlich zurück. Allein Greens Creek aber soll dieses Jahr mehr als 6 Mio. Unzen Silber produzieren.

Wie Hecla weiter mitteilte, kommen die Instandsetzungsarbeiten auf Lucky Friday, die Mine wurde auf Grund von Sicherheitsbedenken vorübergehend stillgelegt, besser voran als gedacht. Die Entwicklungsteams würden die Mine nun auf Betrieb und Produktion vorbereiten. Bis zu ersten Quartal 2013 soll Lucky Friday dann soweit sein, wieder in Produktion zu gehen.

Auf der finanziellen Seite meldete Hecla für die erste Jahreshälfte einen Gewinn von 15,1 Mio. USD oder 5 Cent pro Aktie nach 76,7 Mio. USD oder 28 Cent pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Nettogewinn betrug in den ersten sechs Monaten 20102 nur noch 20,7 Mio. USD nach 76,4 Mio. USD im Vorjahr.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Hecla MiningUnzen


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel