Fed-Meeting beginnt heute Gold – Gewinnmitnahmen belasten

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
27.01.2015, 09:28  |  1177   |   

Der Goldpreis hat den gestrigen US-Handel mit moderaten Verlusten beendet. Händler machen dafür Gewinnmitnahmen nach dem jüngsten Anstieg verantwortlich, der Gold auf ein Fünfeinhalbmonatshoch geführt hatte. Hinzu kam, dass der US-Dollar gegenüber einer Reihe anderer wichtiger Währungen erneut Stärke zeigte. So schloss der Goldpreis in New York (Spotmarkt) bei rund 1.281 USD pro Unze.

Für Verunsicherung hatte am Markt der Ausgang der Wahl in Griechenland gesorgt. Der Wahlsieg der Linken, die die Sparpolitik, der das Land unterworfen ist, beenden wollen, löst Bedenken um den – langfristigen – Zusammenhalt der EU aus. Im Sommer benötigt Griechenland wieder hohe Summen von der EU, um solvent zu bleiben.

Die globalen Aktienmärkte allerdings steckten die Entwicklung in Griechenland gut weg, was negativ für den Sicheren Hafen Gold war. In Europa zeigte sich ein gemischtes Bild, während der Dow Jones quasi unverändert aus dem Handel ging. In Deutschland wirkte sich positiv aus, dass der Ifo Geschäftsklimaindex im Januar bei 106,7 Punkten lag – nach 105,5 Punkten im Dezember. Das deutet darauf hin, dass die deutsche Wirtschaft sich im Aufwind befindet.

Hinzu kommt, dass nun andere Ereignisse in den Fokus der Märkte rücken dürften. Denn am heutigen Dienstag beginnt das reguläre Treffen des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Fed, das dann am Mittwochnachmittag endet. Vor allem neue Hinweise darauf, wann die Fed beginnen könnte, die Zinsen anzuheben, dürften für Händler und Anleger von Interesse sein. Jüngste Ereignisse, darunter auch der Einbruch des Ölpreises, haben dazu geführt, dass viele Marktteilnehmer glauben, dass die Fed erst Ende des Jahres oder sogar erst 2016 die Zinsen erhöhen wird.

Am heutigen Dienstag und auch Mittwoch dürfte das Handelsvolumen in den USA übrigens vergleichsweise niedrig ausfallen, da New York von Juno, einem der potenziell stärksten Schneestürme seit Beginn der Aufzeichnungen, getroffen wird.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel