DAX+0,51 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,28 %

Konzerne Maas will "härtere Sanktionen" gegen kriminelle Konzerne

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.09.2017, 16:13  |  1388   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) drängt als Folge des Diesel-Skandals darauf, Unternehmen spürbarer für korruptives und betrügerisches Handeln zur Verantwortung zu ziehen. Maas forderte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe) "härtere Sanktionen" gegen kriminelle Konzerne. Bislang liege die Obergrenze für Bußgelder bei zehn Millionen Euro.

"Das ist zu starr", sagte der Minister. Er plädierte für flexible Obergrenzen. Die Höhe des Bußgeldes sollte sich laut Maas in Zukunft an Umsatz oder Gewinn des Unternehmens orientieren. "Damit können wir gezielter vorgehen. Die schwarzen Schafe konsequent zur Verantwortung zu ziehen, sollte im Interesse der gesamten deutschen Wirtschaft liegen", hob er hervor. Er habe dazu ein Gesetz vorbereitet. "Auch das haben CDU und CSU blockiert", kritisierte Maas. Er sagte weiter, dass die Einführung der Musterfeststellungsklage in der neuen Bundesregierung eine der wichtigsten Aufgaben für den Schutz von Verbrauchern sein müsse. "Wir brauchen endlich ein Instrument, mit dem Kunden sich gegen große Konzerne gemeinsam zur Wehr setzen können, ohne ein großes Kostenrisiko einzugehen", sagte Maas.
Wertpapier
Diesel


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der krimminelste und Deutschland-feindlichste Konzern hat sich ja mittlerweile im deutschen Reichstag gut eingelebt. Nächstes Wochenende bekommt ihr hoffentlich die Quittung dafür.
Zitat von InYiVerstehe... Maas will, dass die deutsche Autoindustrie den Bach runter geht, offensichtlich hat die SPD vergessen, dass davon viele (sehr viele) Arbeitsplätze abhängig sind, auch bei den Zulieferen und so weiter


Ich bezweifele das Herr Maas schuld daran ist für den erheblichen Image-Schaden der Marke "Made in Deutschland".

Manager wie Winterkorn und co. die jetzt mit einer dicken Pension ihr Lebensabend genießen und sich einen dreck um die Verbraucher scheren sollten mit der vollen Härte bestraft werden. Dies gilt auch für Unternehmen die so verantwortungslos handeln und dann auch noch alles verheimlichen wollen.

Verbrecher, Betrüger und korrupte Menschen, die sich hinter großen Firmen verstecken und nur nach ihrem eigenem Wohlstand kümmern und dafür die normalen Verbraucher im Stich lassen sind genauso so schlimm wie Politiker die das Jahrelang versucht haben zu verheimlichen so wie Dobrindt...
Verstehe... Maas will, dass die deutsche Autoindustrie den Bach runter geht, offensichtlich hat die SPD vergessen, dass davon viele (sehr viele) Arbeitsplätze abhängig sind, auch bei den Zulieferen und so weiter

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel