DAX+0,62 % EUR/USD+0,50 % Gold+0,22 % Öl (Brent)+3,31 %

PARROT - Drohnen sind Zukunft! (Seite 4)


ISIN: FR0004038263 | WKN: A0J3D7 | Symbol: P2W
5,910
14:03:36
Stuttgart
-0,17 %
-0,010 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 53.421.054 von Szew am 06.10.16 13:23:48
Zitat von Szew: 1. https://corporate.parrot.com/en/pressrelease/growthtargetsre…

2. https://designlovr.de/magazin/gopro-hero5-und-karma-videodro…

3. https://www.inside-handy.de/news/42232-dji-mavic-pro-kaufen-…


danke für deine Infos. hilf mir bitte kurz, bzw. kannst du mir erläutern, aus welchem Grund die Aktie so enorm abfällt nur weil 2 Konkurrenten ein Produkt vorstellen?

auch die Aussagen vom CEO sind doch nicht so negativ wie es bei diesem Kurssturz sein müsste?

oder hab ich was übersehen :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.423.745 von joi1_de am 06.10.16 17:38:22Parrot richtet momentan alles nach dem Drohnengeschäft aus und investiert sehr hohe Beträge in die Forschung & Entwicklung, so dass man jeden Monat einen Teil seiner Cashreserve verbrennt. Es ist also ein Spiel mit der Zeit und das Ganze kann nur aufgehen, wenn man die Umsätze so stark steigert, dass man diese F&E Kosten auch aus den laufenden Einnahmen bezahlen kann.
Die Nachricht, dass man die Umsätze nicht wie erwartet steigern wird ist da schonmal ein sehr schlechtes Signal, denn es erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass man es mit der Strategie nicht rechtzeitig in die Gewinnzone schaffen wird.
Hinzu kommt nun, dass die Konkurrenten deutlich überlegene Drohnen auf den Markt bringen, die es für Parrot noch schwerer machen werden die erforderlichen Marktanteile zu gewinnen. Die im September vorgestellte Parrot Disco die hohe Investorenerwartungen nach sich zog, verkommt nun leider zum Rohrkrepierer. Die Bewertungen und die Verkäufe sind schlecht und werden Parrot nun im Weihnachtsgeschäft auch nicht viel helfen können.
Was Parrot aktuell bleibt ist der hohe Cashbetrag und die Hoffnung, dass man es in die schwarzen Zahlen schafft bevor dieser aufgebraucht ist und diese drei Meldungen schmälern die Hoffnung deutlich.
wäre nicht GOPRO ein guter Übernehmer ........sie könnten damit Ihr Drohnen Standbein in Europa auf einen Schlag stark ausbauen und in Ihre Kameratechnik integrieren .....das Unternehmen kost ja kaum noch was nach dieser Abschlachtung , wenn man die Cashposition der Parrot sich anschaut ...!!??

Nur so ein Gedanke ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.424.186 von Szew am 06.10.16 18:20:15
Zitat von Szew: Parrot richtet momentan alles nach dem Drohnengeschäft aus und investiert sehr hohe Beträge in die Forschung & Entwicklung, so dass man jeden Monat einen Teil seiner Cashreserve verbrennt. Es ist also ein Spiel mit der Zeit und das Ganze kann nur aufgehen, wenn man die Umsätze so stark steigert, dass man diese F&E Kosten auch aus den laufenden Einnahmen bezahlen kann.


Hallo Szew,

hast du wieder neue News?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.222.865 von joi1_de am 02.02.17 13:54:30
Zitat von joi1_de:
Zitat von Szew: Parrot richtet momentan alles nach dem Drohnengeschäft aus und investiert sehr hohe Beträge in die Forschung & Entwicklung, so dass man jeden Monat einen Teil seiner Cashreserve verbrennt. Es ist also ein Spiel mit der Zeit und das Ganze kann nur aufgehen, wenn man die Umsätze so stark steigert, dass man diese F&E Kosten auch aus den laufenden Einnahmen bezahlen kann.


Hallo Szew,

hast du wieder neue News?


Moin!

Ich bin mittlerweile komplett bei Parrot ausgestiegen.
Auch die letzten Quartalszahlen waren leider wieder ernüchternd, denn man hat den geplanten Umsatz wieder deutlich verfehlt und scheint nun auch zu der Einsicht gekommen zu sein, dass man dieses Spiel mit der Zeit so nicht gewinnen wird und sich dazu entschieden 290 Mitarbeiter (rund 1/3 der Drohnenbelegschaft) zu entlassen.
Man musste sich nun eingestehen, dass man mit den Margen der consumer Drohnen kein profitables Wachstum erreichen wird und fährt diesen Bereich nun zurück, sowohl was die Belegschaft als auch die Produktpalette angeht. Da man für diese Umstrukturierung nochmal 45 Mio Euro in die Hand nehmen muss, die in 2016 verbucht werden, wird das Ergebnis für 2016 nochmal sehr hässlich und der Cashberg schmilzt weiter zusammen, dieser wird nun wohl unter 6€/Aktie gefallen sein.
Ich denke Parrot wird weiter versuchen Stück für Stück aus dem Bereich der consumer Drohnen herauszukommen da man mit der chinesischen Konkurrenz sowohl von der Qualität als auch den Preisen nicht mithalten kann und hier nur Geld verbrennt. Der Bereich der kommerziellen Drohnen ist spannend, denn hier ist die Konkurrenz deutlich kleiner, hier wird Parrot sicher weiterhin engagiert bleiben und wachsen wollen. Doch die kommerziellen Drohnen machen momentan nur einen Umsatzbeitrag von unter 35 Mio aus.
In eine Parrot die nur aus dem Automotive und den kommerziellen Drohnen bestehen würde, würde ich auf diesem Niveau investieren. Doch die consumer Drohnen sind ein unkalkulierbarer Klotz am Bein, der wohl noch länger für Probleme sorgen wird und den man nicht ohne große Einbußen abgestoßen bekommt. Daher schaue ich mir das ganze von der Seitenlinie an und werde erst wieder einsteigen wenn eine Lösung für den Cashverbrenner gefunden ist.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben