DAX-0,04 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-0,63 %

Targobank im Interview: „Bis zu 5.000 Euro Depotwechselprämie ist doch ein Wort“

Gastautor: w:o Gastbeitrag
18.01.2018, 07:00  |  1569   |   

Banken und Finanzdienstleister buhlen um die Gunst der deutschen Depotkunden, der Wettbewerb ist hart. Darüber sprach wallstreet-online mit Alfredo Garces, Direktor Vorsorge und Vermögen bei der Targobank.

Herr Garces, die Targobank wirbt aktuell mit einer sogenannten Depot-Offensive. Was genau verbirgt sich dahinter?

Garces: Ob Finanzmarktnovellierungsgesetz, MiFID II oder die neuen Fondsbesteuerungsregeln: 2018 hat sich für Anleger einiges geändert. Ich finde das ist ein guter Anlass, das eigene Depot einmal auf den Prüfstand zu stellen. Ohnehin ist der Jahresstart der optimale Zeitpunkt, die eigenen Vermögenswerte zu überprüfen und kritisch zu beleuchten: Passt meine Wertpapier-Anlage noch zu meinen ursprünglichen Anlagezielen oder hat sich vielleicht meine Risikoeinstellung geändert? Bin ich mit meinen Wertpapieren noch zufrieden? Im Rahmen unserer Depot-Offensive empfehlen wir unseren Kunden, alle ihre Vermögenswerte in einem Depot zu bündeln und die individuellen Anlageziele mit einem professionellen Berater zu besprechen. Dabei wird die Wertpapier-Anlage auf den Prüfstand gestellt und Stellschrauben wenn nötig nachjustiert.

Hand auf’s Herz, Sie wollen mit der Depot-Offensive Fremdkunden für die Targobank gewinnen. Warum sollte der Kunde mit seinem Depot zur Targobank wechseln?

Garces: Natürlich geht es uns immer auch um die Neukundengewinnung – das finde ich auch nicht ehrenrührig (lacht). Die Konkurrenz schläft ja nicht. Beim Thema Geldanlage gelingt uns das vor allen Dingen über unsere individuelle Finanzplanung, die objektive Bewertung aller unserer Anlageprodukte in Zusammenarbeit mit der Scope Analysis GmbH sowie der fundierten Beratung durch unsere Anlage- und Vermögensberater. Und um den Kunden die Wahl noch einfacher zu machen, belohnen wir Kunden, die ihr Depot mit einem Volumen von mindestens 7.000 Euro an die Targobank übertragen, mit einer Wechselprämie von bis zu 5.000 Euro. Konkret bieten wir 0,75 Prozent des übertragenen Volumens als Prämie. Überträgt uns also ein Neu- oder Bestandskunde sein Depot mit einem Volumen von beispielsweise 250.000 Euro, bekommt er dafür 1.875 Euro als Prämie von uns. Das ist doch ein Wort.

Ihr Haus bietet ja unterschiedliche Depotmodelle an. Gilt die Prämie für alle Depotmodelle und welches Depot passt zu welchem Kunden?

Garces: Die Depotwechselprämie gilt für unsere beiden Beratungsdepotmodelle, also das Klassik- und das Plus-Depot. Der Unterschied in der Prämienausgestaltung besteht lediglich darin, dass beim Plus-Depot sämtliche übertragene Wertpapiere für die Prämie angerechnet werden, während sich das im Klassik-Depot auf zur Targobank übertragene Investmentfondsanteile bezieht.
Unser Klassik-Depot ist die Basis für Wertpapieraktivitäten mit Beratung.  Ohne Bindung an hauseigene Produkte finden unsere Berater mit dem Kunden das für ihn optimale Portfolio das zu seinen finanziellen Zielen und Wünschen passt. Das Plus-Depot eignet sich besonders für Kunden, die flexibel auf die Finanzmärkte reagieren wollen, ohne ständig auf Transaktionskosten achten zu müssen. Mit einem jährlichen Volumenentgelt entfallen nämlich die Transaktionskosten für die beratenen Produkte. Die Beratung zu ETFs und zu Gold ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil des Plus-Depots. Und wenn der Kunde zusätzlich noch eigene Ideen verwirklichen möchte, erhält er zusätzlich on top 50 Free-Trades pro Jahr. Und – last but not least – sind unsere Investment-, ETF- und Aktiensparpläne beim Plus-Depot auch bereits im Preis enthalten.

 

Wertpapier
Gold


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel