DAX+0,38 % EUR/USD+0,34 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+1,41 %
Aktien Wien Schluss: ATX geht moderat tiefer ins Wochenende
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss ATX geht moderat tiefer ins Wochenende

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
23.02.2018, 18:29  |  451   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat sich mit moderaten Kursverlusten ins Wochenende verabschiedet. Der ATX fiel am Freitag um 9,2 Punkte oder 0,27 Prozent auf 3408,06 Einheiten. Europas Leitbörsen fanden nach einer orientierungslosen Woche auch am Freitag keine einheitliche Richtung. Starke Kursausschläge gab es nicht zu sehen.

Konjunkturseitig standen die endgültigen Inflationsdaten aus der Eurozone auf der Agenda, nennenswerte Impulse lieferten die Zahlen aber nicht. Im Januar sind die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu den Vormonaten hat sich die Preisentwicklung jedoch abgeschwächt. Die von Währungshütern viel beachtete Kernrate der Verbraucherpreise stieg auf 1,0 Prozent, nach 0,9 Prozent im Dezember. Die Statistiker bestätigten mit den Zahlen wie erwartet eine erste Erhebung von Ende Januar.

An der Wiener Börse zogen Lenzing um 6,51 Prozent auf 103,90 Euro an und setzten sich damit an die Spitze der Kurstafel. Der Faserhersteller hat in der Früh angekündigt, seine Aktionäre an den Ergebnissen des "sehr guten" Geschäftsjahrs 2017 mit einer höheren Sonderdividende teilhaben zu lassen. Die Basisdividende soll bei 3 Euro konstant bleiben, die Sonderdividende aber von 1,20 auf 2 Euro angehoben werden.

Gleich dahinter rangierten FACC mit plus 5,02 Prozent auf 20,10 Euro. Die Analysten der Erste Group haben ihre Empfehlung für die Titel des Flugzeugausrüsters von "Accumulate" auf "Buy" nach oben geschraubt. Das Kursziel wurde zudem von 15 auf 24 Euro angehoben.

Gesucht waren auch die beiden Versorgertitel Verbund (plus 3,26 Prozent auf 22,1 Euro) und EVN (plus 1,12 Prozent auf 16,22 Euro). Unter den Indexschwergewichten schlossen OMV (minus 2,02 Prozent auf 47,00 Euro) und Erste Group (minus 1,38 Prozent auf 38,66 Euro) klar in der Verlustzone.

Kommende Woche wird die heimische Berichtssaison deutlich Fahrt aufnehmen. Beginnend am Dienstag werden im Wochenverlauf AMAG, Bawag , Flughafen Wien , Wienerberger , UNIQA, Kapsch TrafficCom, Erste Group und Andritz Zahlen vorlegen./bel/ste/APA/tos

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel