DAX-0,66 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,36 % Öl (Brent)-0,62 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Wall Street zieht Dax abwärts
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Schwache Wall Street zieht Dax abwärts

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.05.2018, 18:25  |  1223   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstagnachmittag seine moderaten Verlaufsverluste ausgeweitet und klar schwächer geschlossen. Der Leitindex verlor letztlich 0,88 Prozent auf 12 690,15 Punkte, nachdem er am Vortag um 1,5 Prozent nach oben geklettert war. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen nach den soliden Kursaufschlägen der vergangenen Handelstage. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Quartalsberichte, sechs davon von Dax-Konzernen.

Der MDax sank um 0,30 Prozent auf 26 233,58 Punkte. Das Technologiewerte-Barometer TecDax büßte 0,10 Prozent auf 2691,00 Zähler ein.

Unter den Einzelwerten standen die Papiere von Adidas mit einem turbulenten Kursverlauf im Anlegerfokus. Ein lediglich bestätigter Jahresausblick des Sportartikelkonzerns sowie Spekulationen um eine mögliche Trennung von Rap-Star, Schuhdesigner und Adidas-Werbeikone Kanye West sandten die Anteilscheine im Handelsverlauf mehrmals auf steile Talfahrt. Gleichzeitig hatten die Herzogenauracher aber auch ein unerwartet starkes operatives Ergebnis für das erste Quartal ausgewiesen. Letztlich büßten die Aktien am Dax-Ende 6,8 Prozent an Wert ein.

Zu den größeren Verlierern im Dax gehörten auch die Aktien von Fresenius , FMC und Vonovia, nachdem die Unternehmen über ihr abgelaufenes Quartal berichtet hatten. Der Medizinkonzern Fresenius und dessen Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC) hatten im ersten Quartal wie erwartet unter Wechselkurseffekten gelitten. FMC machten zudem Änderungen im US-Gesundheitssystem zu schaffen, so dass deren Aktien nach kräftigen Kursgewinnen am Vortag um fast 4 Prozent absackten. Fresenius hielten sich mit minus 1 Prozent etwas besser.

Vonovia hob nach der erfolgreichen Übernahme des österreichischen Konkurrenten Buwog zwar das Jahresziel an, will nun aber auch in den schwedischen Markt einsteigen und den Branchenkollegen Victoria Park übernehmen. Die Anteile der größten deutschen Immobiliengesellschaft gaben um 2,6 Prozent nach.

Die Bayer-Papiere pendelten nach Quartalszahlen zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten und endeten 0,4 Prozent höher. Die Papiere des Chipherstellers Infineon schlossen nach zunächst deutlichen Gewinnen 0,4 Prozent tiefer.

Aus der zweiten Reihe stachen die TecDax-Werte Pfeiffer Vaccum und Compugroup mit starken Quartalszahlen hervor. Pfeiffer gewannen als stärkster TecDax-Wert 10,5 Prozent hinzu und Compugroup stiegen um 6,2 Prozent.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone fiel um 0,69 Prozent auf 3529,12 Punkte. Der Pariser CAC 40 und der Londoner FTSE 100 sanken um jeweils rund ein halbes Prozent. In den USA stand der Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss mehr als 1 Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,40 Prozent am Vortag auf 0,38 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 139,94 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,42 Prozent auf 159,27 Punkte. Der Euro lag zuletzt bei 1,1972 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1992 Dollar festgesetzt./edh/he

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel