DAX-1,03 % EUR/USD+0,33 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-0,81 %

DAX - 11.200 Punkte präferierte Anlaufmarke

22.10.2018, 22:10  |  365   |   |   

Der DAX bildet schon seit längerer Zeit einen Boden um die Marke von 11.500 Punkten. Und dieser Boden könnte sich zu einem Doppelboden ausbilden. Die Frage ist, ob dieser Boden hält und von hier doch wieder eine Aufwärtsbewegung gelingt? Oder ob doch wie erwartet das Kursziel von 11.200 Punkten angelaufen wird.

Unter 11.600 Punkten ist laut Plan mit einem weiteren Kursrückgang bis 11.200 Punkte zu rechnen. Sollte es aber nun kurzfristig in der Indikatorenlage einen Trendwechsel geben, könnte relativ zeitig ein erneuter Long-Versuch um 11.500/11.600 Punkte gestartet werden. Es ist aber noch nicht soweit. Also der Plan lautet aktuell wie folgt: Unter 11.600 Punkten weiterer Kursrückgang bis 11.200 Punkte, oder über 11.500 Punkte mögliches Long-Signal im weiteren Verlauf und dann möglicherweise Eröffnung einer kleinen Long-Position.

Aktuelle DAX-Lage

DAX weiter im Short-Modus.

Indikatoren short.

DAX bei 11.520 Punkten, nachbörslich bei 11.540 Punkten.

Unter 11.600 Punkten Kursrücklauf bis 11.200 Punkte erwartet.

Zugleich eventuell Bodenbildung (Doppelboden) um 11.500 Punkte möglich.

Monatschart: Im Bereich von 11.630 Punkten am Fibonacci-Fächer könnte der DAX wieder nach oben abdrehen und die lange Korrektur beenden. In Folge Hochlauf bis 13.000 Punkte möglich.

Nächste Trendwendemarke unter 11.600 Punkten bei 11.200 Punkten im unteren Trendkanalbereich im Monatschart.

Unter 11.000 Punkten ist langsam mit einem tieferen Kursrückgang zu rechnen. Long-Positionen sollten spätestens hier abgesichert oder aufgelöst und langsam auf Short gewechselt werden.

Historische Saisonalität

In US-Zwischenwahljahren (DAX): Kursanstieg von Anfang Oktober bis Anfang Januar.

Gebert-Börsenindikator (Oktober)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Neutral (Vormonat September: Neutral).

(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Big Picture

Monatschart: Im Bereich von 11.630 Punkten am Fibonacci-Fächer oder spätestens bei 11.200 Punkten im unteren Trendkanalbereich könnte der DAX wieder nach oben abdrehen und die lange Korrektur beenden.

Sentiment

DAX (Woche 43)

Sentiment in laufender Woche mit starker Mehrheit für die Bären, bullisch zu werten.

VDAX-New

VDAX-New der Deutschen Börse (22. Oktober 2018): Bei 19,37% (Vortag 19,00%). Unter 17% kaum stärkere Abwärtsbewegung!

Zonen: Tiefe Werte unter 17%, Norm 17 bis 27%, Angst und Panik über 27%.

(Der VDAX-New zeigt die Volatilität im DAX an. Dreht der VDAX-New von sehr hohen Werten nach unten ab, ist mit steigenden Kursen zu rechnen. Dreht der VDAX-New von sehr tiefen Werten wieder nach oben über 17% ab, ist verstärkt mit fallenden Kursen zu rechnen. Der VDAX-New ist dabei als Indikator für fallende Kurse besser geeignet. Um 12-13% Verlaufshoch wahrscheinlich.)

USA

1. CNN Money's Fear & Greed Index (20. Oktober 2018): Bei 11 (Vortag 14) Punkten, Modus "Extreme Fear".

(Skala von 0 - 100, bei "Extreme Greed" vorsichtig mit Longs werden, bei "Extreme Fear" vorsichtig mit Shorts werden, Kontraindikator)

Abbildung: Fear & Greed Index von CNN Money Moneyng>

(Quelle: http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/)

2. CBOE Index Put/Call Ratio (22. Oktober 2018): 1,24, Vortag 1,37.

(Wert größer als 1 deutet auf eher negatives Sentiment hin, was bullisch zu werten ist, Kontraindikator)

3. CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio (22. Oktober 2018): 0,33, Vortag 0,46.

(In der Regel Spanne zwischen 0,10 und 0,50. Ein hoher Wert deutet auf eine hohe Volatilität hin, ein niedriger Wert auf eine niedrige Volatilität im S&P500. Steigt der VIX-Wert an, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 sinkt, fällt der VIX-Wert steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 zulegt.)

Commitment of Traders (CoT-Report), (16.10.2018)

Commercials (US-Profis) sind im S&P500 weiter short positioniert, haben ihre Short-Positionen zur Vorwoche aber deutlich abgebaut. Die Kleinanleger sind unverändert long aufgestellt und haben ihre Long-Positionen leicht reduziert. Deutet auf eine langsame Bodenbildung hin.

Trading-Strategie

1. Kleine Short-Position unter 11.600 Punkten möglich. Stopp bei 11.650 Punkten. Kursziel 11.300 bzw. 11.200 Punkte.

DAX (Tageschart in Punkten):

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 11.550 // 11.600 // 11.650 Punkte
Unterstützungen: 11.530 // 11.500 // 11.480 Punkte

DAX (Monatschart in Punkten):

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 11.550 // 11.600 // 11.650 Punkte
Unterstützungen: 11.530 // 11.500 // 11.480 Punkte
Strategie für steigende Kurse
WKN: HU8EG2 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 6,17 - 6,18 Euro Emittent: HVB
Basispreis: 10.924,92 Punkte Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 10.924,92 Punkte akt. Kurs Basiswert: 11.520,00 Punkte
Laufzeit: Open End Kursziel:
Hebel: 18,59 Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de/
Strategie für fallende Kurse
WKN: HW9SHF Typ: Mini-Future Short
akt. Kurs: 17,56 - 17,57 Euro Emittent: HVB
Basispreis: 13.290,33 Punkte Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 13.215,00 Punkte akt. Kurs Basiswert: 11.520,00 Punkte
Laufzeit: Open End Kursziel: 11.200,00 Punkte
Hebel: 6,61 Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: Das Ei des André Kostolany

Diskussion: Das krisensichere Depot
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel