DAX+1,66 % EUR/USD+0,41 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,85 %

DAXSektor-Finanzdienstleistungen Flagge kurz vor Auflösung!

20.11.2018, 18:34  |  561   |   |   

Seit Anfang 2009 und den Tiefstständen von 368,60 Punkten befindet sich der Finanzsektor in einer gleichmäßigen Aufwärtsphase und erreichte am Ende August ein Verlaufshoch bei 2.315 Punkten. Anschließend folgte eine erste Abwärtsbewegung auf den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Wochenbasis sowie das Niveau von 2.043 Punkten abwärts, ab Mitte Oktober stellte sich eine gegenläufige Erholungsbewegung ein. Diese präsentiert sich jedoch in einer bärische Konstellation, die auch als Flagge bezeichnet werden darf. Solche werden in der Regel in Trendrichtung aufgelöst, in diesem Fall zur Unterseite. Das birgt bei einem weiteren Kursrückgang daher auch noch potenzielle Short-Ansätze, wovon Anleger bestens profitieren können.

Folgeverkaufssignal in Arbeit

Unterhalb des Kursniveaus von 2.100 Punkten steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine positive Auflösung der vorliegenden Flaggen-Formation merklich an und dürfte Abschläge zunächst auf 2.000 Punkte bereithalten. Darunter könnte es sogar in den Bereich der Jahrestiefs bei 1.844 Zählern weiter abwärts gehen, wodurch sich die aktuelle Konstellation hervorragend für ein kurzfristiges Short-Investment eignet.

Sollte auf aktuellem Kursniveau doch noch eine nachhaltige Trendwende gelingen, bliebe das Aufwärtspotenzial ohnehin nur auf 2.200 Punkte beschränkt. Denn erst darüber wird ein Rücklauf zurück an die Jahreshochs von 2.315 Punkten immer wahrscheinlicher, allerdings unter erschwerten Bedingungen! Dadurch würde aber auch der Zählalgorithmus einer 1-2-3-Korrektur nicht in Einklang der bisherigen Abwärtsbewegung stehen.

DAXSektor-Finanzdienstleistungen Performance Index (Wochenchart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 2.149 // 2.184 // 2.193 // 2.207 // 2.230 // 2.250 Punkte
Unterstützungen: 2.105 // 2.098 // 2.077 // 2.043 // 2.027 // 2.001 Punkte

Strategie: Short-Einstieg unter 2.100 Punkten

Über entsprechende Short-Instrumente können Investoren zunächst einmal von einem Kursabschlag zurück an die Oktobertiefs bei 2.043 Zählern partizipieren. Darunter wird ein Rückgang auf die Jahrestiefs bei 1.844 Punkte sehr wahrscheinlich. Eine Verlustbegrenzung sollte sich im Fall eines Einstiegs allerdings noch oberhalb von 2.165 Punkten aufhalten. Auf dem Weg in Richtung Süden sollten die Stops konsequent nachgezogen werden!

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel