DAX-0,05 % EUR/USD+0,25 % Gold+0,33 % Öl (Brent)+0,04 %

First Majestic erreicht im Jahr 2018 mit 22,2 Mio. Unzen Silberäquivalent eine Rekordproduktion und gibt höhere Produktionszielvorgaben für 2019 sowie Einzelheiten zur Telefonkonferenz bekannt

Nachrichtenquelle: IRW Press
15.01.2019, 07:45  |  633   |   |   

First Majestic erreicht im Jahr 2018 mit 22,2 Mio. Unzen Silberäquivalent eine Rekordproduktion und gibt höhere Produktionszielvorgaben für 2019 sowie Einzelheiten zur Telefonkonferenz bekannt

 

14. Januar 2019, Vancouver, BC, Kanada - First Majestic Silver Corp. („First Majestic“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Produktionsergebnisse des Unternehmens für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 gemeinsam mit den Produktions- und Kostenzielvorgaben für 2019 bekannt zu geben. Das Geschäftsergebnis des Unternehmens für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 werden voraussichtlich am 25. Februar 2019 veröffentlicht.

 

Die Gesamtproduktion im Jahr 2018 belief sich auf 22,2 Millionen Unzen Silberäquivalent - ein Plus von 37 % gegenüber 2017 - und lag am oberen Ende der Zielvorgaben des Unternehmens von 20,5 bis 22,6 Millionen Unzen Silberäquivalent. Die Gesamtproduktion bestand aus 11,7 Millionen Unzen Silber, 111.084 Unzen Gold, 16,1 Millionen Pfund Blei und 5,7 Millionen Pfund Zink. Die Silberproduktion für das Jahr lag leicht unter den Vorgaben des Unternehmens von 12,0 bis 13,2 Millionen Unzen Silber, was in erster Linie auf die geringer als erwartete Silberproduktion im Jahr 2018 bei La Encantada zurückzuführen ist. Die Produktion im vierten Quartal 2018 betrug insgesamt 6,5 Millionen Unzen Silberäquivalent bestehend aus 3,3 Millionen Unzen Silber, 34.487 Unzen Gold, 3,3 Millionen Pfund Blei und 1,5 Millionen Pfund Zink.

 

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Gesamtproduktion im Jahr 2019 (einschließlich der Nebenprodukte Gold, Blei und Zink) im Bereich von 24,7 bis 27,5 Millionen Unzen Silberäquivalent - einschließlich 14,2 bis 15,8 Millionen Unzen reines Silber - liegen wird. Auf Grundlage des Mittelwerts dieser Spanne rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg der Silberproduktion um 28 % sowie einem Anstieg der Gesamtproduktion um 18 % gegenüber 2018.

 

„First Majestic hatte 2018 ein Rekordjahr, nachdem das Unternehmen nach der erfolgreichen Übernahme und Integration der Silber-Gold-Mine San Dimas eine Produktion von 22,2 Millionen Unzen Silberäquivalent verzeichnen konnte“, sagte President und CEO Keith Neumeyer. „Der Erwerb von San Dimas hat unser Produktionsprofil und die Zahl unserer mexikanischen Mitarbeiter praktisch über Nacht verdoppelt. Leider mussten wir aufgrund der rückläufigen Silberpreise im zweiten Halbjahr 2018 verschiedene Kostensenkungsmaßnahmen umsetzen, u.a. haben wir die Mine La Guitarra in den Pflege- und Wartungszustand überführt, unsere Mitarbeiterzahl um etwa 15 % gesenkt und unsere Investitionen um rund 20 % zurückgeschraubt. Diese Kostensenkungsmaßnahmen waren erfolgreich und wir konzentrieren uns nach wie vor auf die Verbesserung der Margen und werden bei Bedarf weitere Maßnahmen einleiten.“

 

Für 2019 erwarten wir eine weitere neue Rekordproduktion von 24,5 bis 27,5 Millionen Unzen Silberäquivalent und ein deutlich schlankeres Kostenprofil, in erster Linie da wir das erste vollständige Produktionsjahr bei San Dimas verzeichnen, die Röstungsanlage bei La Encantada in Betrieb nehmen und bei Santa Elena und La Encantada  hochintensiven Mahlanlagen (die „HIG-Mühlen“) installieren werden. Die Kombination der HIG-Mühle und der Röstungsanlage bei La Encantada ist sehr vielversprechend, da damit das Potenzial besteht, den Betrieb wieder als bedeutenden Silberproduzenten zu 4 bis 5 Millionen Unzen pro Jahr zu platzieren, nachdem diese Nachrüstungen abgeschlossen sind.“

 

Produktionsdaten:

 

 

Vierteljährlicher Betriebsbericht:

In den Silberminen des Unternehmens wurden während des Quartals insgesamt 850.272 Tonnen Erz verarbeitet, was einem Rückgang von 2 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der leichte Rückgang der verarbeiteten Tonnen im Vergleich mit dem vorausgegangenen Quartal ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Mine La Guitarra am 3. August 2018 in den Pflege- und Wartungszustand überführt wurde.

 

Die kombinierten Silbergehalte beliefen sich im Quartal auf im Schnitt 144 g/t (152 g/t im Vorquartal). Dieser 5 %-ige Rückgang ist in erster Linie das Ergebnis geringerer Gehalte bei La Parrilla. Die kombinierten Goldgehalte waren mit im Schnitt 1,31 g/t im vierten Quartal gegenüber 1,33 g/t im Vorquartal relativ unverändert.

 

Die kombinierten Silber- und Goldgewinnungsraten lagen im vierten Quartal 2018 im Schnitt bei 83 % bzw. 96 % und entsprachen damit dem Vorquartal. Das Unternehmen erwartet weitere Verbesserungen der Gewinnungsraten im Zusammenhang mit der Installation der Mikroblasen-Flotationszellen und der HIG-Mühlen im Jahr 2019. Die Mikroblasen-Flotationszellen bei La Parrilla werden voraussichtlich im ersten Quartal angeliefert und installiert und dann im zweiten Quartal in Betrieb genommen. Die HIG-Mühle für Santa Elena soll zudem im ersten Quartal angeliefert und installiert und dann im zweiten Quartal in Betrieb genommen werden. Zudem hat das Unternehmen hat seine zweite HIG-Mühle auf La Encantada umverteilt, nachdem die metallurgischen Untersuchungsergebnisse an Mineralproben sehr positiv ausfielen und darauf hindeuteten, dass eine Mahlung des Erzes auf weniger als 50 Mikrometer die Silbergewinnungsraten trotz des Vorkommens von hochgradigem Mangan - das die Silbergewinnung anhand des Merrill Crowe-Prozesses historisch eingeschränkt hat - deutlich verbesserte. Die HIG-Mühle soll im dritten Quartal bei La Encantada installiert und im vierten Quartal 2019 in Betrieb genommen werden.

 

Vierteljährliche Produktion der einzelnen Minen:

 

 

 

* Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.

* Bei der Berechnung der Silberäquivalentwerte wurden die folgenden Preise verwendet: 14,54 US$ pro Unze Silber, 1.226 US$ pro Unze Gold, 0,89 US$ pro Pfund Blei und 1,19 US$ pro Pfund Zink.

 

Silber-/Goldmine San Dimas

-          Während des Quartals produzierte San Dimas 1.367.028 Unzen Silber und 20.839 Unzen Gold, was einer Produktion von insgesamt 3.127.871 Unzen Silberäquivalent und damit einem Rückgang von 3 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal entspricht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel