DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,18 %

Deutsche Wirtschaft Ifo-Index senkt Rezessions-Wahrscheinlichkeit

25.03.2019, 13:32  |  2227   |   |   

Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel für den März überraschend positiv aus, denn der führende deutsche Konjunkturindikator stieg von 98,5 auf 99,6 Punkte. Analysten hatten mit 98,5 Punkte gerechnet. 

Das Rezessionsgespengst hat kurz Pause, denn die großen Konjunkturängste sind nun zumindest in Deutschland leicht gedämpft. In den Chefetagen der deutschen Wirtschaft weht ein frischer Frühlingswind. Die dunklen Wolken haben sich erstmals seit einem halben Jahr verzogen.

"Die deutsche Wirtschaft stemmt sich dem Abschwung entgegen", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Laut Fuest sind die Spitzenmanager "merklich optimistischer", zumindest wenn es um das kommende Halbjahr geht.

Im Detail bewerten folgende Branche die Situation optimistisch: Dienstleister, Handel und Bau. "Im Handel verbesserte sich das Geschäftsklima. Die Einschätzung der aktuellen Situation stieg auf den höchsten Stand seit Mai 2018", so Fuest. Ganz anders die exportabhängige Industrie, denn die Industriebosse schätzen die Chancen für die nächsten sechs Monate so schlecht ein, wie seit November 2012 nicht mehr. "Angesichts nachlassender Nachfrage planen die Unternehmen kaum Produktionssteigerungen", so Fuest.

Patrick Boldt von der Landesbank Hessen-Thüringen sagte: "Das Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft stabilisiert sich. Ungeachtet der Sorgen aufgrund des 'Brexits' sowie die Befürchtungen wegen des Handelskonflikts zeigt sich die deutsche Konjunktur widerstandsfähig".

"Der Ifo ist eine Riesenüberraschung", meint der Deutschland-Chefvolkswirt der Bank UniCredit, Andreas Rees. Gleichzeitig relativiert er seine Begeisterung: "Es ist aber noch zu früh, von einem konjunkturellen Wendepunkt zu sprechen". Die Wahrscheinlichkeit einer Rezession sei nun von knapp 40 auf unter 30 Prozent zurückgegangen, so Rees.

Von Uwe Burkert, LBBW-Chefvolkswirt, kommen warnende Worte: "Eine Schwalbe macht noch keinen Konjunktursommer, ja nicht einmal einen Frühling". KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner blässt ins gleiche Horn: "Die Klimaaufhellung ist ein Hoffnungszeichen, aber nicht mehr. Denn der Konjunkturzug fährt weiter auf der Kriechspur und der größte Bremsklotz ist die Industrie".

Das Ifo-Institut prognostiziert, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr nur um 0,6 Prozent wachsen wird. Das wäre im historischen Vergleich eher schwach und knüpft an eine enttäuschende Performance im Jahr 2018 an. Die Wirtschaftsweisen hatten zuletzt ihre Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft mit 0,8 Prozent nahezu halbiert.

Quellen:

Tagesschau

Bild



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel