DAX+0,18 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-2,81 %

Kohleausstieg Scholz weist Söders Vorschlag zurück

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
26.06.2019, 05:00  |  836   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat den Vorschlag von Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder zurückgewiesen, den Kohleausstieg auf das Jahr 2030 vorzuziehen. "Ich verstehe diesen Vorschlag nicht", sagte Scholz den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben). Im Frühjahr habe man einen "ganz breiten gesellschaftlichen Kompromiss" erzielt.

"Da haben Umweltverbände, Gewerkschaften, Wirtschaft und Politik gemeinsam einen Ausstiegspfad bis spätestens 2038 vereinbart. Dieses Datum ist realistisch, es gibt allen Beteiligten Planungssicherheit. Der Wert dieser Einigung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden", so der Vizekanzler weiter. Die Klimafrage sei zentral für den Fortbestand der Großen Koalition. "Die Zeit der großen Reden ist vorbei, jetzt geht es um konkrete Taten", so der Finanzminister. Im Bereich der Wärmedämmung seien weitergehende Maßnahmen notwendig. "Eine Reihe von bereits existierenden Förderprogrammen wird kaum genutzt, weil sich die Politik bisher nicht getraut hat, klare Regeln festzulegen. Das muss sich ändern", sagte Scholz den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Man brauche "konkrete Vorschriften für die Senkung der CO2-Emission, um Klarheit zu schaffen, verbunden mit einer finanziellen Förderung", so der SPD-Politiker weiter.
Wertpapier
Kohlendioxid


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der "Kohleausstieg" ist absoluter Schwachsinn!

Es geht dabei um die Abschaltung von ca. 35 Kohlekraftwerken, die die Grundlastfähigkeit unserer Energieversorgung in Frage stellen würde, nachdem die Atomkraftwerke bereits Anfang der Zwanziger Jahre abgeschaltet werden sollen.

Die "Kohleausstiegs"-kraftwerke werden aber nicht verschrottet, sondern ins Ausland verkauft und dort weiterbetrieben. Also ein Nullsummenspiel für die CO2-Emissionen, die angeblich für einen "menschengemachten Klimawandel" verantwortlich sein sollen.

Tatsächlich handelt es sich dabei um eine politisch motivierte Lüge:

http://www.klima-ueberraschung.de/

CO2 ist ein für Flora und Fauna nützliches Spurengas. Je mehr CO2, desto besser!

Russland, China und Indien bauen zur Zeit an 600 neuen Kohlekraftwerken, weltweit wird an 1400 neuen Kohlekraftwerken gebaut.

Es herrschht "Klimaschutz"-Verblödung bzw. Bullshit-Politik!

Wir leben in Absurdistan!
Die Wissenschaft sieht das sowieso anders.

Problem #1 ist inzwischen die Biomasse, insbesondere die Verfeuerung von Holz- und Pellets.

Zunaechst also die gruene Pseudo-Energiewende rueckabwickeln ...

Katastrophale CO2 Bilanz bei Umstellung von Kohle auf Holz/Pellets. Mindestens bis Ende des Jahrhunderts wird dadurch mehr CO2 freigesetzt und nicht weniger!
(John D Sterman et al 2018)
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aaa512/…

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel