DAX-1,06 % EUR/USD-0,10 % Gold+1,21 % Öl (Brent)0,00 %

Biotech Report Vita34 und MorphoSys klettern

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
19.07.2019, 18:14  |  605   |   
Frankfurt / New York 19.07.19 - Biotech-Aktien zeigen sich im deutschen Handel überwiegend leichter. MorhoSys kann auf die Vortagesgewinne aufbauen. An der Wall Street zeigt sich ein durchwachsenes Bild.

Der DAX notiert kurz vor Handelsschluss bei 12.231 Punkten. Hier geht es für Wirecard, Continental und Infineon nach oben. Papiere von SAP, Deutsche Bank und Adidas verlieren. Der MDAX steigt um 0,3 Prozent auf 25.808 Punkte, der TecDAX kann um 0,6 Prozent auf 2.854 Punkte hinzugewinnen. Hier geht es unter anderem für Jenoptik und Siltronic aufwärts. Software AG sacken ab, für Nordex und Pfeiffer Vacuum geht es ebenfalls abwärts. Der Handelstag verlief volatil. Nach einem anfänglichen Plus drehte der DAX wieder nach unten und stabilisierte sich dann am Mittag. Grund für die heutige Entwicklung war unter anderem der kleine Verfallstag an den Terminmärkten. In den USA wächst die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinssenkung im Juli, nachdem sich zwei Vertreter der Notenbank entsprechend äußerten. Nach oben geht es in New York auch, da Microsoft starke Quartalsergebnisse vorlegte. Der Dow Jones Index klettert um 0,3 Prozent auf 27.301 Punkte, die NASDAQ kann um 0,3 Prozent auf 8.228 Punkte hinzugewinnen.

Im deutschen Handel geht es für 4SC um 4,3 Prozent auf 2,23 Euro nach unten, BioFrontera verbilligen sich um 2,3 Prozent auf 7,26 Euro. Für BB Biotech geht es um 0,3 Prozent auf 59,35 Euro abwärts. Weiterhin unter Druck liegen die Papiere von Evotec, die sich um 0,8 Prozent auf 25,36 Euro verbilligen, Mologen rutschen um 0,7 Prozent auf 4,20 Euro ab.

Leichte Kursgewinne zeigen Vita34, die 2,2 Prozent auf 11,85 Euro hinzugewinnen. Für Biotest geht es um 1,2 Prozent auf 21,95 Euro aufwärts. MorphoSys steigen um 0,9 Prozent auf 100,40 Euro.

Papiere des Pharma- und Laborzulieferers Sartorius steigen um 3,2 Prozent auf 190,40 Euro. Das Unternehmen hat seine Umsatzziele für das Gesamtjahr angehoben. Man geht nun von einem Umsatzplus von 10 bis 14 Prozent aus, bislang wurde ein Wachstum von sieben bis elf Prozent erwartet. Für das zweite Quartal meldete Sartorius ein Umsatzplus von 15,2 Prozent auf 459 Mio. Euro, das EBITDA stieg um 22,6 Prozent auf 123,6 Mio. Euro, unter dem Strich stand ein Plus von 52,9 Mio. Euro.

An der Wall Street verliert der NASDAQ Biotechnology Index 0,5 Prozent auf 3.329 Zähler.

Hier geben Regeneron Pharmaceuticals 1,0 Prozent auf 299,93 USD ab, für Vertex geht es um 0,8 Prozent auf 176,74 USD nach unten. Sarepta Therapeutics verlieren 0,8 Prozent auf 150,39 USD und Celgene verlieren 0,5 Prozent auf 90,49 USD.

Papiere von Puma Biotech steigen um 0,6 Prozent auf 10,61 USD, für Amgen geht es um 0,6 Prozent auf 180,54 USD nach oben. Allergan steigen um 0,5 Prozent auf 162,88 USD und Biogen ziehen um 0,8 Prozent auf 234,02 USD an.

Gilead Sciences haben drei vorklinische antivirale Programme vom Wettbewerber Novartis lizenziert. Gilead wird anfänglich eine Summe in nichtgenannte Höhe zahle, später sind weitere 291 Mio. USD an Meilensteinzahlungen möglich. Gilead Sciences verlieren 1,0 Prozent auf 66,56 USD.



Zur Bekämpfung von Diabetes kommen auch im Jahr 2019 noch vergleichsweise archaische Methoden zum Einsatz. Dem Körper muss Insulin zugeführt werden, was meist über Pumpen oder Spritzen realisiert wird. Einen anderen Weg in der Therapie von Diabetes geht Sernova Corp (WKN: A0LBCR), die mit ihrer einzigartigen Cell Pouch-Technologie die immer wiederkehrenden Behandlungen reduzieren will. Die Cell Pouch wird unter der Haut eingepflanzt und mit Gewebe ausgekleidet. Kleiner als eine Visitenkarte bietet die Cell Pouch damit transplantierten Zellen, therapeutischen Zellen oder auch artfremden Stammzellen eine mikrogefäßreiche Umgebung. Dort geben die Zellen benötigte Wirkstoffe ab und wirken therapeutisch.

Derzeit führt Sernova in den USA eine klinische Phase I/II Studien durch und will die Sicherheit und Verträglichkeit der Inselzelltransplantation in die Cell Pouch nachweisen. Vorläufige Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten der Studie sehen positiv aus.

Die Methoden von Sernova haben großes Interesse bei der Juvenile Diabetes Research Foundation geweckt, die die Studie mit bis zu 2,45 Mio. USD unterstützt. Abseits des milliardenschweren Marktes für Diabetes-Therapien befasst sich Sernova aber auch mit anderen Anwedungsgebieten der Cell Pouch. So forscht das Unternehmen zusammen mit europäischen Partnern an einem therapeutischen Zellprodukt, dass den Blutgerinnungsfaktor VIII abgeben soll.

An der University of British Columbia arbeitet Sernova mit Dr. Sam Wiseman zusammen. Dort soll ein Cell Pouch-Programm zur Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion entwickelt werden.

Alle drei medizinischen Bereiche, in denen Sernova mit der Cell Pouch forscht, haben jeweils ein Marktvolumen von mehreren Milliarden Dollar, Tendenz steigend. Um dieses Potential auch ausschöpfen zu können, verfügt das Unternehmen mit CEO Dr. Philip Toleikis über einen erfahrenen Mann, der zwischen 1996 und 2006 bei Angiotech Pharmaceuticals arbeitete und während dieser Zeit einen starken Umsatzanstieg begleitete. Toleikis weiß also, was wichtig ist, um Unternehmen zum Erfolg zu führen. Mehr zu Sernova Corp (WKN: A0LBCR) lesen Sie hier: https://bit.ly/2LRlsXE

Am 17. Juli teilte Sernova mit, dass die klinische Phase I/II Humanstudie zur Diabetes-Typ-1 Forschung Fortschritte macht. Es wurden zusätzliche Patienten aufgenommen. Im Rahmen des Weltkongresses der International Pancreas and Islet Transplantation Association fasste Sernova die Daten zusammen und teilte unter anderem mit, das bei Verwendung der Cell Pouch eine gute Integration in das vaskularisierte Gewebe verzeichnet wurde, die hypoglykämischen Ereignisse deutlich verringert wurden und keine unerwünschten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Gewebetaschen-Implantat verzeichnet wurden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/32yyO0U

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Sernova Corp. interessiert ist.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel