Handwerkspräsident Meisterpflicht hilft gegen Fachkräftemangel

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.01.2020, 16:53  |  813   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, erwartet durch die Wiedereinführung der Meisterpflicht eine Entspannung auf dem Arbeitsmarkt. "In ein paar Jahren sollten wir wieder deutlich mehr Fachkräfte als heute haben", sagte Wollseifer dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Wenn künftig wieder mehr die Meisterprüfung machen, dann haben wir auch wieder mehr Ausbilder."

Damit sei dann auch wieder mehr Ausbildung möglich. "In der Folge gibt es mehr Fachkräfte, die eingesetzt werden können. Da sollten sich dann eigentlich nach Adam Riese die Wartezeiten auf Handwerker verkürzen", so Wollseifer. Die Wiedereinführung der Meisterpflicht sei "ein Stück Handwerksgeschichte", fügte er hinzu.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BerlinArbeitsmarkt


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Es wird die Situation nicht verändern. Solange nicht genug Nachwuchs fürs Handwerk zu begeistern ist, wird der Fachkräftemangel weiterhin ein Thema sein. Und dabei müssen die Hauptprobleme erkannt und an der Wurzel angepackt werden. Das liegt viel tiefer in gesellschaftlichen Ansichten und Werten...

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Sehr bekannte Kryptowaehrung Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel