DAX-Wochenplan: Kehrtwende beim DAX an der 13000 - Allzeithoch greifbar

DAX-Wochenplan Kehrtwende beim DAX an der 13000 - Allzeithoch greifbar

09.02.2020, 11:08  |  14075   |   |   

An folgenden Handelsideen und Chartmarken kann man das Trading im DAX ausrichten. Beachten Sie hierbei die Dynamik am Markt und weitere Meldungen aus Ökonomie und Politik.

Mit mehr als 3 Prozent Kursgewinn hat unser DAX in dieser Woche die Verluste aus der Vorwoche aufholen und den Februar damit sehr positiv anklingen lassen können. Die Dynamik ist somit zurück und auch das Rekordhoch auf XETRA-Schlusskursbasis wurde erreicht.

Zum Januarausklang gab es noch deutlich andere Töne am Aktienmarkt. Der Coronavirus legte sich wie ein Schatten auf die Kurse und belastete den DAX so sehr, dass wir kurzzeitig unter 13.000 Punkte abtauchten. Schauen Sie dazu gerne in die Vorwochenanalyse zurück.

Es bestand die Gefahr eines neuen Tests der Jahrestiefs und damit weiterer Kursabgaben. Doch bereits am Montag erholte sich der DAX und ging in eine Stabilisierung an der runden 13.000er-Marke über.

Die Bären zogen sich zurück und so konnte zum Start des neuen Handelsmonats im ersten Schritt ein Pullback an die alte Trading-Range vollzogen werden - Rückblick aus Tages-Trading-Chancen:

 

 

Mit dem Einlaufen in die alte Trading-Range sind bereits am Dienstag die Bullen massiv aus dem Markt gedrängt worden. Das zweite GAP auf der Unterseite wurde geschlossen und bereits zur Wochenmitte stand der DAX wieder euphorisch an der Kante zum zweiten GAP aus seinem Vorwochen-Abwärtstrend:

 

 

 

Auch diese Hürde nahm er schliesslich und konnte am Donnerstag mit einem Sprung bis zur runden 13.600 aufwarten. Damit waren die Verluste aus Ende Januar komplett aufgeholt. Wenngleich der Freitag keine Zugabe servierte, schloss der DAX seine Handelswoche mit einer starken Dynamik ab und verzeichnete eine bisherige Handelsspanne von mehr als 600 Monaten in diesem Börsenmonat:

 

 

 

Den größten Teil des Momentums gab es an den mittleren drei Handelstagen zu sehen:

 

 

Dabei könnte der Freitag als typischer Konsolidierungstag gelten und ist nach dieser starken Dynamik der Woche nicht ungewöhnlich. Er schloss das GAP zum Mittwochabend im XETRA-Chart und hatte damit eine Trading-Idee der Vorwoche sehr gut umgesetzt:

 

 

Für tägliche Trading-Ideen als E-Mail vorbörslich melden Sie sich gerne hier an.

 

Mit einer Handelsspanne von weniger als 90 Punkten gab es am Freitag trotz der US-Arbeitsmarktdaten einen sehr ruhigen Wochenausklang:

 

 

Als Widerstand sind damit eher die Kurse vom Donnerstag wichtig. Dort verweilte der Deutsche Aktienindex voller Ehrfurcht mehrfach am Rekord-Schluss des XETRA-Handels bei knapp 13.580 Punkten und bestätigte dies noch einmal:

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

DAX-Wochenplan: DAX unter 13.000 im Zuge des Coronavirus
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DAXSmartbrokerAktienHandelUSA


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige