Bekenntnisse eines Corona-Geisterfahrers Eine Satire über nervige Verschwörungsspinner – von Dr. Dr. Rainer Zitelmann

Gastautor: Rainer Zitelmann
29.03.2020, 15:13  |  6415   |   |   

Ich bin fast allein auf der Spur.

Alle anderen fahren falsch:
Die Deutschen, die Koreaner, die Amerikaner, die Italiener, die Briten, die Spanier, die Türken, die Russen, die Österreicher.
Merkel liegt falsch wie Kurz, Trump und Putin liegen falsch, Johnson und Macron liegen falsch. Alle irren sich, aber ich weiß Bescheid.

Die Toten in Italiens Krankenhäusern? Liegt an der schlechten Hygiene dort. Und, wer weiß: Die zählen ja nicht so genau, vielleicht wären 1.000 sowieso gestorben und es waren nur 9.000 statt 10.000. Fangt erstmal an, zählen zu lernen.

Die Toten in Spanien? Normale Grippewelle. So wie jedes Jahr. Nur diesmal machen die Medien einen großen Hype.

Die drastischen Maßnahmen in China? Alle überflüssig, hätten die sich sparen können. Und alle haben dort Atemmasken: Was für Spinner!

Die Zelte für Tote, die in New York errichtet werden? Unnötige Panikmache. Die spinnen, die Amis.

Die Meinung der meisten Virologen: Haben alle keine Ahnung.

Ich weiß Bescheid. Ich habe meine eigenen Quellen. Ich habe ein Video im Internet gesehen, das ganz viele teilen.

Ich kenne die große Verschwörung und die geheimen Pläne finsterer Mächte.

Ich weiß Bescheid, wer WIRKLICH DAHINTERSTECKT: Bill Gates und George Soros, die Bilderberger und der CIA, die „deep-state“ Verschwörer.

Sollte ich erkranken, verzichte ich auf einen Platz im Krankenhaus, denn ich weiß ja, dass es ganz harmlos ist und alles nur von den Medien erfunden. Wenn die mich trotzdem einliefern, wird noch mein letzter Ruf unter dem Beatmungsgerät sein: „Macht doch keine Panik!“

Folgen Sie mir auf Twitter.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BilderbergerPanikItalienBill GatesTER


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die Politik spielt die Situation seit Monaten herunter, sodass vielen die Tragweite der Situation nicht bewusst ist. Auch hier in Deutschland wird es noch unschöne Bilder aus den Krankenhäusern geben. Die Menschen welche die Situation immer noch nicht ernst nehmen sollten in ein paar Wochen persönlich die Hospitale aufsuchen und dürfen dann selbst entscheiden, ob das alles nur der übliche Klinkbetrieb ist.
Wer das Corona-Virus für unbedeuted hält, der könnte jetzt auch eine "Deutsche Bank" kaufen, denn die Kreditinstitute sind stabil. Eine Inflation welche bald einsetzen wird, ist nur Spekulation.
Alles easy...
In einigen Monaten das Problem gelöst... Buy-the-dip!? Sicher nicht!

Diese Party endet für die meisten im persönlichen finanziellen Schlachtfest.
Willkommen in der Stagflation.

Leichtsinn ist kein Mut.
Einfalt keine Tugend und Hoffnung keine Strategie.
Da hat die Tageschau doch extra gewarnt, dass der Zuschauer nur der Sprecherin der Staatspropaganda glauben soll und nicht den Fake Wissenschaftlern. Also, habe ich meine eigene Statistik erstellt: Vor 2 Wochen kamen 10 Apres-Skifahrer zurück. 9 sind positiv getestet 3 haben Symptome leichtes Fieber und Husten, einer spürt gar nichts, der Rest fühlt sich unwohl. Bis jetzt ist noch niemand gestorben. Update folgt nach nächster Datenerfassung. Übrigens, an der Börse liegt die Mehrheit selten richtig.
Hr. Zitelmann, ich hatte Sie bis jetzt eigentlich immer als kompetenten Mann gehalten, der sich auch abseits des Mainstreams seine Gedanken unabhängig macht. Doch mit diesem Beitrag sollte ich meine Meinung wohl eindeutig überdenken!
Wer sich in geistiger Quarantäne befindet, sollte sich bitteschön auch an die verbalen Ausgangsbeschränkungen halten.

Herzlichen Dank.

Disclaimer



Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren