E.ON Aktie muss nachsetzen

23.11.2020, 11:15  |  1699   |   |   

Unsere letzte Kommentierung zur E.ON-Aktie überschrieben wir am 28.10. mit „E.ON -Das hätte nicht passieren dürfen!“.

Unsere letzte Kommentierung zur E.ON-Aktie überschrieben wir am 28.10. mit „E.ON -Das hätte nicht passieren dürfen!“. Zum damaligen Zeitpunkt durchbrach der Wert eine wichtige Unterstützung und generierte damit ein starkes Verkaufssignal, das in der Folgezeit die Aktie – zumindest temporär - in Bedrängnis brachte…

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung vom 28.10. hieß es unter anderem „[…]Die Chance auf einen Doppelboden im Bereich von 9,3 Euro ist erst einmal dahin. Die Aktie konnte sich dem schwachen Marktumfeld nicht entgegenstemmen. Mit dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 9,3 Euro hat sich der schon zuletzt thematisierte Bereich von 9,0 Euro als nächstes potentielles Bewegungsziel aktiviert. Mit hoher Bewegungsdynamik wurde dieses Bewegungsziel bereits abgearbeitet.  Und genau jene Bewegungsdynamik sollte zur Vorsicht mahnen. Bislang halten zwar die 9,0 Euro, doch ein Bruch „liegt weiterhin in der Luft“. Insofern ist eine Ausdehnung der Bewegung bis in den Bereich von 8,8 Euro oder gar 8,3 Euro noch nicht vom Tisch. Auf der Oberseite muss es nun darum gehen, über die 9,3 Euro zurückzukehren, um die Lage zu entspannen…“

Das mit dem Bruch der Unterstützung von 9,3 Euro installierte Verkaufssignal entfaltete gleich seine Wirkung. E.ON geriet in Bedrängnis und fiel unter die psychologisch relevante Marke von 9,0 Euro. Erst im Bereich von 8,7 Euro kam der Rücksetzer zum Stehen. Daraufhin kam es zunächst zu einer überaus vielversprechenden Erholung, die aber an entscheidender Stelle eine Weichenstellung verpasste… 

Zwar gelang es der Erholung, E.ON zurück über die 9,3 Euro zu führen, doch um Relevanz zu erlangen, hätte der Vorstoß über den massiven Widerstandsbereich 9,7 / 9,8 Euro führen müssen. So bestätigte die Aktie den kurzfristigen Abwärtstrend noch einmal und drehte wieder nach unten ab. Mit dem Bereich von 9,0 Euro steht derzeit erneut eine wichtige Unterstützung im Fokus. Sollte es darunter gehen, muss mit einer Ausdehnung der Bewegung auf 8,7 Euro oder gar 8,3 Euro gerechnet werden. Insofern wäre es eminent wichtig, wenn die Aktie jetzt noch einmal nachsetzen und zunächst die 9,3 Euro zurückerobern könnte. Über kurz oder lang muss es jedoch unverändert über die 9,7 / 9,8 Euro gehen… 
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für E.ON.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
GS
17.09.2021
8.50
5.00 %
29.90 %
GS
17.12.2021
7.80
2.00 %
5.64 %
SocGen
17.12.2021
11.00
-2.00 %
1.30 %
BNP
17.12.2021
9.50
-5.00 %
11.66 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

E.ON Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

E.ON Aktie muss nachsetzen Unsere letzte Kommentierung zur E.ON-Aktie überschrieben wir am 28.10. mit „E.ON -Das hätte nicht passieren dürfen!“.