Egbert Prior IPO: Neukunden stürmen Fashionette

Gastautor: Egbert Prior
23.11.2020, 11:51  |  1136   |   |   

Auf der Online-Plattform für „Premium- und Luxsmodeaccessoires“ können Sie für eine edle Damenhandtasche locker 5.000 Euro los werden.

Auf der Online-Plattform für „Premium- und Luxsmodeaccessoires“ können Sie für eine edle Damenhandtasche locker 5.000 Euro los werden. Die Kursentwicklung des Börsenneulings hinkt noch hinterher. Ausgabepreis beim IPO Ende Oktober 31 Euro und damit im unteren Bereich der Bookbuildingspanne (30 bis 38 Euro). Aktuell nur 28,80 Euro. Dabei spielt eine Rolle, daß die monatelang heißgebliebten Digitalunternehmen durch Impfstoffhoffnungen kalt erwischt wurden. Eine günstige Einstiegsgelegenheit? – Wir sprechen mit CEO Daniel Raab. Fashionette ist eine Wachstumsstory. Im dritten Quartal explodierte die Zahl der Neukunden um 90% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Rekord in der Firmengeschichte! Unseren Schätzungen zufolge wird der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr um mehr als 25% auf über 90 Millionen klettern. 2019 gingen 73 Millionen durch die Bücher, die Ebit-Marge erreichte 9,3%. Für einen Händler beachtlich. Die Rheinländer sind längst auch auf Nachsteuerbasis positiv. Das paßt zu dem hochpreisigen Sortiment mit klangvollen Modemarken wie Gucci, Prada oder Valentino. Das Gesamtvolumen des Börsengangs – unter der Voraussetzung der vollständigen Ausübung des Greenshoes – beläuft sich auf 112 Millionen. Davon fließen 37 Millionen in das Unternehmen, den Löwenanteil der Plazierung kommt der Beteiligungsgesellschaft Genui zugute, die nach dem Going Public noch einen Anteil von etwa 37% hält, während das Management ungefähr 5% der Aktien besitzt. Vorstandschef Raab möchte das fresh money zum einen in die Internationalisierung stecken. Noch repräsentiert die DACH-Region schätzungsweise 80% der Umsätze. Zum anderen sollen die Mittel in Marketing, Neukundengewinnung und Sortimentserweiterung investiert werden. Bislang bietet Fashionette neben Handtaschen (ca. 60%) auch Schuhe, Sonnenbrillen, Uhren und Schmuck an. Jetzt sollen Kosmetik und Parfüms dazukommen. Etwa die Hälte der Mittel aus dem IPO sind für Zukäufe vorgesehen. Summa summarum glauben wir, daß die Düsseldorfer ihren Umsatz in den nächsten Jahren um 25 bis 30% p.a. steigern können. Die Marktkapitalisierung beläuft sich aktuell auf 180 Millionen. Zweifacher Umsatz. Das ist o.k. angesichts des kräftigen Wachstums. Fazit: Der Börsenneuling wächst in einer attraktiven Nische profitabel. Anleger haben die Gelegenheit bei der Börsenstory praktisch von Anfang an dabei zu sein.



fashionette Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior IPO: Neukunden stürmen Fashionette Auf der Online-Plattform für „Premium- und Luxsmodeaccessoires“ können Sie für eine edle Damenhandtasche locker 5.000 Euro los werden. Die Kursentwicklung des Börsenneulings hinkt noch hinterher. Ausgabepreis beim IPO Ende Oktober 31 Euro und damit im unteren Bereich der Bookbuildingspanne (30 bis 38 Euro).

COMMUNITY

ZeitTitel
11.01.21